• Online: 4.259

Trödeltrupp-Porsche 901: Restauration - Nummer 57 lebt (bald wieder)

verfasst am

Gut 100.000 Euro für ein rostiges Wrack: Das Porsche-Museum hat den 57. jemals gebauten Porsche 911 zurückgekauft. Ein Video zeigt jetzt den Restaurationsfortschritt.

Nummer 57 bekommt ein neues Leben: Das Porsche Museum restauriert einen frühen 911 Nummer 57 bekommt ein neues Leben: Das Porsche Museum restauriert einen frühen 911 Quelle: Porsche via Youtube

Stuttgart – Der Porsche 911 hieß ursprünglich einmal 901. Insgesamt 82 Exemplare des Sportlers liefen unter anderem Namen vom Band. Doch Peugeot beanspruchte die Ziffern-Kombination für sich. Zuffenhausen improvisierte: Die 1 des Schriftzuges gab es bereits im Teilekatalog und ersetzte fortan die 0.

Einer dieser Nulleinser tauchte im vergangenen Jahr wieder auf. Ein TV-Team entdeckte in einer Garage das verrostete Wrack eines alten Porsche. Bei der Untersuchung durch das Porsche-Museum stellte sich heraus, dass hinter Staub und Dreck der Porsche 911 mit der Fahrgestellnummer 57 steckt. Eigentlich also ein 901.

Porsche 901 Nummer 57: Restauration im Museum

Das Porsche-Museum kaufte das Wrack und begann mit der Restauration. Den aktuellen Stand erklärt Porsche-Profi Kuno Werner jetzt in einem Video: Der 901 ist zerlegt und entlackt, Motor und Karosserie befinden sich im Aufbau.

Mehr zum Porsche seht Ihr im Video. Bei Minute 0:12 zeigt der Clip sogar einen gelben Sportler, den Porsche noch gar nicht veröffentlicht hat.

Avatar von SerialChilla
Ford
24
Hat Dir der Artikel gefallen? 18 von 20 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
24 Kommentare: