• Online: 5.353

Range Rover Velar: Premiere in Genf - Neuer Brite für den Boulevard

verfasst am

Zwischen den Evoque und den Sport passt noch ein Range Rover, dachte sich Land Rover. Und stellt in Genf den Range Rover Velar vor. Erstes Foto.

Erstes Bild vom neuen Range Rover Velar: Das neue Modell wird sich zwischen dem Range Rover Evoque und dem Range Rover Sport einsortieren Erstes Bild vom neuen Range Rover Velar: Das neue Modell wird sich zwischen dem Range Rover Evoque und dem Range Rover Sport einsortieren Quelle: Jaguar Land Rover

Schwalbach - Früher war alles ganz einfach. Da gab es den Range Rover, Punkt. Dieses Früher endete 2005 mit dem Range Rover Sport, spätestens aber 2010 mit dem Range Rover Evoque - der mit dem klassischen Gelände-Liner im Grunde nur noch den Namen teilte. Seitdem darf ein Range Rover auch ein Coupé sein, oder seit 2016 sogar ein SUV-Cabrio.

Auf dem Genfer Auto Salon 2017 stellt Land Rover nun ein weiteres Derivat des Range Rover vor: den Range Rover Velar. Die Briten sprechen von der vierten Baureihe im Range-Rover-Programm, die zwischen Evoque und Sport angesiedelt wird.

Ein erstes Teaserbild verrät noch nicht allzu viel. Ähnlich wie vor sieben Jahren der Evoque, setzt der Velar sich formal deutlich vom kantigen Klassiker ab. Den Evoque wird dieser Range an Größe übertreffen, und dabei wohl eher rundlich als kantig ausfallen. Land Rover verspricht eine "neue Dimension an Glamour, Modernität und Eleganz" sowie weiterhin die markentypischen Offroad-Talente. Schauen wir mal.

Der Name Velar soll dabei ein Rückgriff auf die Geschichte sein: Es handelt sich um die Bezeichnung der ersten Range-Rover-Prototypen, die die Briten Ende der 1960er testeten. Unter der Motorhaube wird der Neue wohl dennoch ein Kind unserer Zeit sein. Jaguar Land Rover arbeitet an neuen Hybridsystemen, auf Basis der hauseigenen Ingenium-Motorenfamilie.

Weiterlesen: So fuhr der Range Rover Hybrid Prototyp

Avatar von bjoernmg
Renault
53
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
53 Kommentare: