• Online: 4.075

Fahrbericht: BMW 2er Active Tourer - Mit der Neuen Klasse zu neuen Tugenden

verfasst am

Für BMW ist der 2er Active Tourer neues Terrain, die Neue Klasse ein alter Hut. Wir sind mit beiden Autos gefahren und haben uns gefragt: Wer sieht hier wirklich alt aus?

Fast 50 Jahre trennen die Neue Klasse und den 2er Active Tourer Fast 50 Jahre trennen die Neue Klasse und den 2er Active Tourer Quelle: Bernhard Limberger / Motor-Talk

Sölden – Die Neue Klasse ist längst ein altes Modell. Trotzdem versucht der 1800Ti, mit dem 51 Jahre jüngeren Modell mitzuhalten. Das dünne Bakelit-Lenkrad rutscht durch meine Hand, der Vierzylinder dröhnt und spuckt und gibt seine Kraft gemächlich an die Hinterräder ab. Ich sitze in der Neuen Klasse und jage das Auto, das BMW als neue Klasse anpreist, den 2er Active Tourer.

Grundstein für alle sportlichen Limousinen

Der neue BMW jagt die Neue Klasse und hat vor allem bergauf leichtes Spiel Der neue BMW jagt die Neue Klasse und hat vor allem bergauf leichtes Spiel Quelle: Bernhard Limberger / Motor-Talk 1962 schloss der 1500er die große Lücke zwischen 700 und Barockengel. Die schnörkellose Limousine bot viel Platz und starke Motoren. 1963 kamen der 1800er und der 1800Ti auf den Markt. Unter der langen Ti-Haube saß ein 1,8-Liter-Reihenvierzylinder mit 110 PS, der die Limousine auf bis zu 170 km/h beschleunigte – ein 1200er-VW-Käfer fuhr nur 115 km/h. Die „Neue Klasse“ legte den Grundstein für alle nachfolgenden sportlichen Limousinen der Mittelklasse: 1972 erschien mit dem E12 die erste 5er-Reihe.

Ob der 2er Active Tourer eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben wird? Die Zutaten dafür hat er zumindest. Aus BMW-Sicht bietet der Neue vieles, was es vorher unter dem blau-weißen Logo nicht gab: Viel Platz auf wenig Raum und – ganz wichtig - einen Frontantrieb. Drei- bis Vierzylindermotoren mit und ohne Turbolader passen unter die Haube, wahlweise kombiniert mit Automatik und Allradantrieb. Die Leistungsdaten reichen von 116 PS bis 231 PS.

Hartgesottene BMW-Fans werden beim Active Tourer die Nase rümpfen: Van und dann auch noch Frontantrieb? Nein, danke. Doch wer so schnell urteilt, der ist noch nie mit dem Active Tourer gefahren. Denn trotz der vielen Tabubrüche, ist er den meisten BMW-Tugenden treu geblieben. Dafür haben die Ingenieure und Designer auch fünf Jahre lang an dem Konzept gefeilt.

150 PS und 330 Nm

Der neue BMW kommt Ende September in den Handel Der neue BMW kommt Ende September in den Handel Quelle: Bernhard Limberger / Motor-Talk Zum Marktstart am 27. September stehen drei Motorvarianten zur Wahl: 218d, 218i und 225i. Die übrigen Antriebe kommen ab November. Ich wähle den 218d für meine erste Testfahrt. Der 2,0-Liter-Vierzylinder mit 150 PS (ab 31.050 Euro) hängt gut am Gas und zieht den 2er ordentlich nach vorne. Die Vorderräder haben zumindest auf trockener Strecke mit den 330 Newtonmeter Drehmoment keine Probleme und greifen artig in den Asphalt.

Die sechs Gänge gehen sauber durch die Gassen, auch wenn es beim schnellen Zurückschalten vom dritten in den zweiten Gang etwas hakt. Doch mit ein wenig Feingefühl meistert der Active Tourer auch eine Serpentinen-Strecke - und macht dort eine ähnlich gute Figur wie Helene Fischer auf der Fan-Meile.

Wie die Sängerin wackelt der BMW nur ein wenig mit den Hüften, während der Oberkörper ruhig bleibt. Das bedeutet: Das Fahrwerk ist verdammt sportlich abgestimmt, die Karosserie schaukelt kaum nach und säßen Kinder auf den hinteren Plätzen, wäre die Spucktüte voll.

Spritverbrauch: 5,6 Liter

Ist die hintere Sitzreihe ganz nach hinten gefahren, ist die Kniefreiheit riesig Ist die hintere Sitzreihe ganz nach hinten gefahren, ist die Kniefreiheit riesig Quelle: Bernhard Limberger / Motor-Talk Irritierend ist lediglich die Lenkung: Die ist etwas spitz abgestimmt und verlangt einige Korrekturen, sodass der 2er auf Landstraßen unfreiwillig ein paar Haken schlägt. Bei den Modellen mit Hinterradantrieb ist deutlich mehr Ruhe drin. Erfreulich niedrig bleibt dagegen der Durchschnittsverbrauch. Bei recht zügiger Fahrweise über bergige Landstraßen zeigte der Bordcomputer am Ende 5,6 Liter an, 1,5 Liter mehr als der angegebene Durchschnittsverbrauch.

Der Active Tourer bietet Platz. In den Kofferraum passen 468 bis 1.510 Liter, damit liegt er auf dem Niveau seiner Wettbewerber, Mercedes B-Klasse und VW Sportsvan. Endlich passt eine 1,5-Liter-Flasche in die Seitenfächer – das ist für BMW-Kompakte schon fast eine Revolution.

Ebenso wie die verschiebbare Rücksitzbank mit der 40:20:40-teilbaren Rückenlehne und die ganz nach vorne klappbare Beifahrerlehne. Dadurch entsteht ein Laderaum von fast 2,40 Meter Länge – bei einer Gesamtlänge von 4,34 Metern und einem Radstand von 2,67 Metern. Übrigens ist der Active Tourer nur zwei Zentimeter länger als der 1er.

Active Tourer: ab 27.200 Euro

Der Van spart vor allem bei den Überhängen, besonders vorne ist der 2er dank des quer eingebauten Bis zu 1.510 Liter schluckt der Kofferraum im 2er Active Tourer Bis zu 1.510 Liter schluckt der Kofferraum im 2er Active Tourer Quelle: Bernhard Limberger / Motor-Talk Motors kurz. Im Innenraum fällt der niedrige Kardantunnel für den Allradantrieb auf. Das Platzangebot ist bei zurückgefahrenen Fondsitzen besser als in einer 5er-Limousine. Neu in der Klasse ist das Head-up-Display (enthalten bei Navigation Plus für 2.490 Euro) mit einer separaten Scheibe, das Geschwindigkeit, Tempolimits und die Navi-Befehle anzeigt.

Die Preise für den Active Tourer starten bei 27.200 Euro, die Bestellliste für die Extras ist lang. Sie gab es beim 1965er-1800Ti nicht. Statt Klimaautomatik gab es Ausstellfenster, statt Navi eine Karte auf dem Beifahrersitz. Die Neue Klasse mit dem dünnen Bakelit-Lenkrad wird ab 100 km/h laut, heiß und verlangt volle Konzentration, ein Soundsystem ist überflüssig. Dafür hebt die Limousine in Kurven und beim Bremsen ihr Heck und sie hebt die Stimmung – genau wie die erste Fahrt im neuen Active Tourer und wie Helenes Auftritt auf der Fan-Meile.

UPDATE: Zumindest optional gibt es den BMW Active Tourer jetzt auch mit angetriebener Hinterachse. Lest hier mehr.

 

BMW 218d Active Tourer Technische Daten

Modell: 218i Active Tourer

  • Motor: 1,5-Liter-Benziner mit Turbo
  • Hubraum: 1.499 cm3
  • Leistung: 136 PS
  • Max. Drehmoment: 220 Nm
  • Verbrauch: 4,9 l/100 km (NEFZ)
  • 0 - 100 km/h: 9,2 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
  • Länge x Breite x Höhe in m: 4,34 x 1,80 x 1,56
  • Radstand: 2,67 Mmeter
  • Wendekreis: 11,3 m
  • Kofferraum: 468 - 1.510 l
  • Preis: 27.200 Euro

Modell: 218d Active Tourer

  • Hubraum: 1.995 cm3 Diesel
  • Leistung: 150 PS
  • Max. Drehmoment: 330 Nm
  • Verbrauch: 4,1 l/100 km (NEFZ)
  • 0 - 100 km/h: 8,9 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h
  • Preis: 31.050 Euro

Modell: 225i Active Tourer

  • Hubraum: 1.998 cm3
  • Leistung: 231 PS
  • Max. Drehmoment: 350 Nm
  • Verbrauch: 5,8 l/100 km (NEFZ)
  • 0 - 100 km/h: 6,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Preis: 37.950 Euro
Avatar von slimzitsch
253
Hat Dir der Artikel gefallen? 19 von 21 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
253 Kommentare: