• Online: 6.510

VW Polo GTI Facelift: Erste Details - Mehr Hubraum für den kleinen GTI

verfasst am

VW nimmt dem Polo GTI seinen Twincharger: Der derzeit stärkste Kleinwagen-Motor der Marke wächst auf 1,8 Liter, fährt ohne Kompressor und leistet 192 PS. Erste Details.

VW Polo GTI Facelift: Mehr Hubraum, mehr Leistung und nur noch ein Lader VW Polo GTI Facelift: Mehr Hubraum, mehr Leistung und nur noch ein Lader Quelle: VW

Wolfsburg – Den gelifteten Polo haben die meisten von uns schon gesehen, aber nur die wenigsten erkannt. Optisch änderte sich fast nichts – selbst für VW-Verhältnisse ist das wenig. Das Facelift sollte mit Assistenzsystemen und LED-Licht punkten. Jetzt zeigen die Wolfsburger die wohl wichtigste Neuerung: Der Polo GTI bekommt einen 1,8-Liter-Turbobenziner mit 192 PS.

Polo GTI Facelift: Mehr Hubraum, weniger Lader

Der geliftete GTI sprintet 0,2 Sekunden schneller als das alte Modell Der geliftete GTI sprintet 0,2 Sekunden schneller als das alte Modell Quelle: VW Bisher zog ein 1,4-Liter-Direkteinspritzer den kleinen Beißer vorwärts. Im Drehzahlkeller half ein Kompressor, weiter oben ein Turbolader. 180 PS, 250 Newtonmeter und ein Siebengang-DSG beschleunigten den alten GTI in 6,9 Sekunden auf Tempo 100.

Das sind tolle Werte für einen Kleinwagen, allerdings sorgte der Motor für Kummer: Er verbrauchte viel Öl, die Kompressor-Kupplung quietschte und die Steuerkette gab nach. Selbst der Wechsel auf einen überarbeiteten Motor schaffte die Probleme nicht endgültig aus dem Polo.

Mit dem Facelift soll nun alles besser werden. Der kleine Benziner fliegt aus dem GTI. Ihn ersetzt ein 1,8-Liter-Benziner mit mehr Leistung und potenziell weniger Problemen.

Ein Augenzwinkern schneller auf Tempo 100

Anstelle des Lader-Duos verdichtet künftig nur ein Turbo die Ansaugluft. Mit zusätzlichen zwölf PS und 70 Newtonmetern sprintet der geliftete Polo zwei Zehntelsekunden schneller auf Tempo 100. Alles Weitere scheitert an der Traktion – es gibt zwar optional elektronisch verstellbare Dämpfer, aber keine mechanische Differenzialsperre. Die bleibt derzeit den schnellsten Fronttrieblern der Kompaktklasse vorbehalten.

Optisch orientiert sich der Polo GTI weiterhin an seinem großen Bruder. Schürzen, Schweller und Spoiler machen ihn schick für den Ampelstart. LED-Hauptscheinwerfer gibt es gegen Aufpreis. Neben dem Doppelkupplungsgetriebe bietet VW nun eine handgeschaltete Version an. Die Höchstgeschwindigkeit steigt von 229 auf 232 km/h.

Polo GTI: Premiere in Paris

Seinen ersten Auftritt hat der geliftete GTI auf dem Automobilsalon in Paris. Zum Preis sagt VW derzeit noch nichts. Alle anderen Polo-Modelle sind zumindest nicht teurer geworden. Zuletzt kostete er als Dreitürer 22.925 Euro.

Einen Fahrbericht zum VW Polo GTI Facelift findet Ihr hier.

Avatar von SerialChilla
Ford
311
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
311 Kommentare: