• Online: 4.335

Hyundai i30 Varianten: Scharfer N, elegantes Fastback - Maßanzug oder Muckibude für den i30

verfasst am

Hyundai präsentiert zwei neue Varianten des i30: Den gestreckten i30 Fastback und den geschärften i30 N. Ein eleganter und der rabiater Bruder für Hyundais Kompakten.

Der erste Kompakt-Sportler von Hyundai ist da: Der i30 N kommt mit 250 bis 270 PS und Differenzialsperre Der erste Kompakt-Sportler von Hyundai ist da: Der i30 N kommt mit 250 bis 270 PS und Differenzialsperre Quelle: Hyundai - spx

Düsseldorf - Für Hyundai-Chefdesigner Thomas Bürkle ist die Fastback-Version des i30 ein "maßgeschneiderter Anzug". Die Fließheck-Version hängt im Baureihen-Kleiderschrank nun neben dem regulären i30 - einem klassischen Kompakten, so casual wie ein Kapuzen-Pullover. Zusammen mit dem Fastback kam der Hyundai i30 N in die Kollektion: Ein Auto wie eine Rocker-Jacke, optional mit Stacheln.

Blick auf die Konfektionsgröße: Der Hyundai i30 Fastback wuchs gegenüber dem kompakten Fünftürer in der Länge um elf Zentimeter, misst 4,45 Meter. Die Dachlinie ist um 2,5 Zentimeter niedriger, zusätzlich wurde die Karosserie um fünf Millimeter tiefer gelegt. So kommt der i30 als Fastback auf eine Fahrzeughöhe von knapp 1,43 Metern. Als Antrieb stehen zwei Benziner zur Verfügung, ein Dreizylinder-Turboaggregat mit 120 PS und ein gleichfalls aufgeladener Vierzylinder mit 140 PS.

Hyundais erster Kompaktsportler

Länger und tiefer: Der Hyundai i30 Fastback überragt das Stamm-Modell um elf Zentimeter, kommt auf 4,45 Meter Länge Länger und tiefer: Der Hyundai i30 Fastback überragt das Stamm-Modell um elf Zentimeter, kommt auf 4,45 Meter Länge Quelle: Hyundai - spx Eher rabiat als elegant im Vergleich dazu der Hyundai i30 N - der erste Kompakt-Sportler der Koreaner. Hyundai bietet zwei Leistungsstufen an, für Vortrieb sorgt stets ein Zweiliter-Benziner. Einstieg in die Performance-Welt ist das Triebwerk mit 250 PS. Zur Wahl steht zudem eine Version mit 275 PS. Von dieser wird es eine First Edition zum Preis von 30.900 Euro geben. 100 Stück sind geplant, die Käufer der ersten Stunde erhalten Zugang zu Marken-Events wie Track-Days und Renn-Taxifahrten.

Ob normale, nachgeschärfte oder limitierte Version: Die Kraft des Motors wird stets über ein Sechsgang-Getriebe an die Vorderräder geleitet. Das Rev Matching ermöglicht dabei schnellere Schaltwechsel. Über einen Drückknopf am Lenkrad wird eine Zwischengasfunktion ausgelöst, die beim Gangwechsel automatisch das Drehzahlniveau erhöht. Das maximale Drehmoment beträgt 353 Newtonmeter. Den Standardsprint auf Tempo 100 legt der i30 N in 6,4 Sekunden hin, die stärkere Variante benötigt nur 6,1 Sekunden. In jedem Fall ist bei elektronisch abgeriegelten 250 km/h Schluss.

Echte Differenzialsperre für den i30 N Performance

Der Marktstart des Hyundai i30 N erfolgt im Oktober. Hyundai gibt vorerst nur den Preis für die auf 100 Stück limitierte Erstserie bekannt: 30.900 Euro Der Marktstart des Hyundai i30 N erfolgt im Oktober. Hyundai gibt vorerst nur den Preis für die auf 100 Stück limitierte Erstserie bekannt: 30.900 Euro Quelle: Hyundai - spx Erstmals kommt in einem Hyundai ein ernsthaftes adaptives Sportfahrwerk zum Einsatz. Fünf Programme stehen zur Wahl: Eco, Normal, Sport, N sowie eine individuelle Einstellung. Über zwei Knöpfe im Lenkrad werden neben der Dämpfer-Charakteristik auch das Ansprechverhalten des Motors, die elektronische Stabilitätskontrolle, Sound, Lenkung und das Rev Matching beeinflusst.

Im stärkeren i30 N gibt es neben 25 Mehr-PS auch eine direkter übersetzte lenkung und eine elektrohydraulisch angesteuerte mechanische Differenzialsperre . Derartiges hatten wir erwartet. Sie reduziert die für Fronttriebler typische Tendenz zum Untersteuern beim heftigerem Gaseinsatz. Ein vergleichbares System findet sich in geschärften Varianten des GolfGTI.

Marktstart im Oktober

Der Innenraum des Hyundai i30 N: Sportsitze und schwarzer Dach-Himmel sollen den Sport-Fahrer im Hyundai-Kunden wecken Der Innenraum des Hyundai i30 N: Sportsitze und schwarzer Dach-Himmel sollen den Sport-Fahrer im Hyundai-Kunden wecken Quelle: Hyundai - spx „Das alles macht den i30 N zu einem Auto, das geradezu gierig nach Kurven ist“, verspricht Entwickler Albert Biermann. Vor seiner Zeit bei Hyundai war er für BMWs M Gmbh tätig. Biermann weiß, dass unter den sportlichen Vorzügen die Alltagstauglichkeit nicht leiden darf: Innen steht ebenso viel Platz zur Verfügung wie in zivileren Varianten des Hyundai i30. Doch man war beim i30 N um sportliches Ambiente bemüht: Schwarzer Dachhimmel, Sportsitze, neues Lenkrad und elektronische Instrumente sollen den Sportfahrer im Hyundai-Käufer wecken.

Außen unterscheidet sich der i30 N von den braven Brüdern durch 18-Zoll-Räder, breitere Kotflügel, mächtige Lufteinlässe sowie schwarze Seitenschweller und Außenspiegel. Wer genauer hinsieht entdeckt Rot eingefärbte Bremssättel. Bei i30 N Performance-Modellen prangt darauf ein N-Logo. Im Oktober kommt der i30 N auf den Markt. Zu den Verkaufspreisen sagt Hyundai noch nichts. Vermutlich wird der Einstiegspreis unterhalb der 30.900 Euro für die limitierte First Edition liegen.

 

 

Quelle: SP-X

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
94
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
94 Kommentare: