• Online: 4.802

Aston Martin zeigt Zagato Centennial-Unikate - Mailand oder Gaydon – Hauptsache Aston

verfasst am

Zum 100. Geburtstag von Aston Martin hat der Karosseriebauer Zagato zwei besondere Einzelstücke angefertigt. Das dürfte nicht nur bei den Briten Freude ausgelöst haben.

Am vergangenen Wochenende stellte Aston Martin die Centennial-Modelle in den Kensington Gardens in London vor Am vergangenen Wochenende stellte Aston Martin die Centennial-Modelle in den Kensington Gardens in London vor Quelle: Aston Martin

Gaydon – Aston Martin feiert das ganze Jahr hindurch das 100-jährige Firmenbestehen. Am vergangenen Wochenende trafen sich 50.000 Fans des sportlichen britischen Blechs in den Kensington Gardens in London. Auf der Geburtstagsparty konnten sie Autos im Wert von rund einer Billion britischen Pfund bestaunen.

Unter den ausgestellten Astons befanden sich auch zwei besonders exklusive und ganz neue Exemplare, aus Italien. Das DBS Coupé Zagato Centennial basiert, wie der Name schon sagt, auf dem aktuellen DBS und der DB9 Spyder Zagato Centennial auf dem DB9. Während die Karossen kaum wieder zu erkennen sind, blieben die Antriebe komplett erhalten.

Der DB9 Spyder Zagato Centennial geht an den amerikanischen Autosammler Peter Read Der DB9 Spyder Zagato Centennial geht an den amerikanischen Autosammler Peter Read Quelle: Zagato

Zwei glückliche Besitzer

Gefertigt wurden die wahr gewordenen Blech-Träume vom italienischen Karosseriebauer Zagato. Seit den Sechzigern arbeiten die Italiener immer wieder mit den Briten zusammen und haben Modelle wie den DB4 Zagato oder zuletzt den V12 Zagato entworfen.

Über die beiden Modelle zum 100. Jubiläum haben sich nicht nur die Verantwortlichen von Aston Martin gefreut. Die beiden Einzelstücke gehen in die Hände eines jungen reichen Japaners (Coupé) und des amerikanischen Autosammlers Peter Read.

Avatar von granada2.6
Mercedes
8
Diesen Artikel teilen:
8 Kommentare: