• Online: 4.102

Lamborghini Huracán: Die ersten Infos - Lambos Wirbelsturm fehlt der Wind of Change

verfasst am

Hurra, der Huracán ist da. Lamborghini verrät erste Details zum Gallardo-Nachfolger. Doch statt eines großen Knalls gibt es sanfte Weiterentwicklung.

Der Huracán wird Nachfolger des bisher erfolgreichsten Modells von Lamborghini. Die Italiener gehen auf Nummer sicher Der Huracán wird Nachfolger des bisher erfolgreichsten Modells von Lamborghini. Die Italiener gehen auf Nummer sicher Quelle: Lamborghini

Sant’Agata Bolognese – In mancher Hinsicht unterscheidet sich der Supersportler nicht vom Kompaktwagen. Wenn sich ein Modell verkauft wie Bananen nach der Wende, dann bleibt man bei Bewährtem. Für den Nachfolger von Lamborghinis Topseller Gallardo (14.022 Exemplare) bedeutet das Evolution statt Revolution. Wie beim Golf – nur mit mehr PS.

Statt Cabrera, wie vermutet wurde, heißt der Gallardo-Nachfolger jetzt Huracán. Das ist Spanisch und bedeutet Hurrikan. Lambo-üblich, ist es auch der Name eines Kampfstiers von anno dazumal. Optisch bleibt der Huracán klein und kantig wie der Vorgänger, die Front wird modifiziert, das Heck neu gestaltet.

Bei Konzept, Größe und Design setzt Lamborghini auf Bewährtes Bei Konzept, Größe und Design setzt Lamborghini auf Bewährtes Quelle: Lamborghini

Neuer Lamborghini wieder mit V10

Wie bei Namensgebung und Design setzten die Italiener auch beim Antrieb auf Erprobtes. Der Huracán bekommt einen überarbeiteten 5,2-Liter-V10-Mittelmotor. Der Zehnzylinder nutzt eine Kombination aus indirekter und direkter Einspritzung und leistet 610 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 560 Newtonmetern.

Damit überbietet der Huracán bei den Leistungsdaten sogar das Gallardo-Topmodell Squadra Corse (570 PS, 540 Nm, Trockengewicht 1.340 kg). Trotz eines höheren Gewichts von (trocken) 1.422 Kilogramm, kann er seinen Vorgänger beim Sprint auf 100 km/h schlagen. Den schafft der Huracán in 3,2 Sekunden (Squadra Corse 3,4 Sekunden). In beeindruckenden 9,9 Sekunden rast er auf Tempo 200 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt wie beim Vorgänger bei 325 km/h. Eine Carbon-Keramik-Bremsanlage fängt den Huracán wieder ein.

Premiere auf dem Genfer Salon 2014

Dank Start-Stopp-System, einem leichten Alu-Carbon-Chassis und verbessertem Trinkverhalten sinkt der Verbrauch des Huracán auf 12,5 Liter pro 100 Kilometer. Der Vorgänger verbrauchte mindestens 13,5 Liter (LP 570-4 Squadra Corse). Die Kraftübertragung erfolgt über ein neues Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und einen variablen Allradantrieb. Die Premiere des Huracán findet auf dem Genfer Salon Anfang März 2014 statt.

Update: Hier gibts News zum Lamborghini Huracán GT3 und zum Huracán Spyder auf der IAA 2015.

Avatar von granada2.6
Mercedes
143
Diesen Artikel teilen:
143 Kommentare: