• Online: 5.104

Weitere Hersteller

Lamborghinis starker Stier: Aventador LP 700-4

verfasst am

Längere Zeit beschäftigte Lamborghini seine Fans damit, den Nachfolger in Einzelteilen zu präsentieren. Hier das Monoque, da den Rahmen, dann wieder eine Felge. Jetzt gibt es endlich auch offiziell den ganzen Wagen zu sehen.

Auf den Namen Aventador LP 700-4 hört der neue Spitzen-Lambo. Aventador, so hieß laut Lamborghini ein schwarzer Stier, der im Oktober 1993 in der Arena von Saragossa für seine Tapferkeit ausgezeichnet wurde. Wie bei einem Lamborghini üblich, wirft auch den Aventador mit Superlativen nur so um sich: 12 Zylinder, 700 PS, ein innovatives Leichtbau-Monoque, natürlich Allradantrieb und nicht zuletzt ein Preis von 255.000 Euro vor Steuern sind Protzpunkte, die den neuen Lamborghini markentypisch dem ordinären Automarkt weit entrücken. Den soll das neue Modell dann trotzdem ab Spätsommer 2011 um einen Traum bereichern.

Lamborghini Aventador Heckansicht Lamborghini Aventador Heckansicht Einen Sprung um zwei Generationen gegenüber dem Vorgänger Murciélago verspricht Lamborghini, und zwar bei Design, Technik und Performance. Der Aventador ist auch auf den ersten Blick als Lamborghini zu erkennen, schafft es aber dennoch irgendwie, futuristisch fließend zu wirken – bei allen expressiven Kanten, die natürlich nicht fehlen dürfen. In der Draufsicht offenbart den Aventador einen tiefen Einblick in sein zwölfzylindriges, 6,5 Liter großes Herz. Jede Kurve und Kante, so Lamborghini, folgt der Maxime eines Zwecks, und der ist Geschwindigkeit.

Ein Null-auf-Hundert-Beschleunigungswert von 2,5 Sekunden und eine Endgeschwindigkeit von 350 km/h sind die äußeren Werte, die dieses Versprechen illustrieren. Ganz Zeitgeist, soll der neue Lamborghini Aventador auch noch 20 Prozent weniger verbrauchen als der Murciélago und so ein echtes CO2-Sparwunder sein. Nun ja.

Ein roter Knopf statt Zündschlüssel

Im Innenraum setzt der neue Super-Lambo Akzente wie eine rote Klappe auf dem Mitteltunnel, unter der der Start-Knopf für den Motor zu finden ist. Das klingt nicht notwendig, macht aber sicher Spaß – wie das ganze Auto. Auch sonst spart der Lamborghini Aventador nicht mit neuester Technik, teilweise aus dem Hause der Konzernmutter Audi. Dazu gehören ein TFT-Display im Cockpit anstelle von herkömmlichen Anzeigeinstrumenten, eine programmierbare Fahrdynamikregelung und ein neu entwickeltes ISR-Getriebe. Es soll die Leistung eines Doppelkupplungsgetriebes bei erheblich leichterem und kleinerem Gehäuse ermöglichen. Ein zusätzlicher Bildschirm bedient die typischen Multimedia- und Navigationsanwendungen.

Die Basis des Lamborghini Aventador LP 700-4 bildet ein Monocoque aus Kohlenstofffaser-verstärkten Kunststoffen. Es soll besonders leicht und trotzdem stabil und steif sein. So liegt das Leistungsgewicht des 1.575 kg schweren Aventador bei 2,25 kg/PS. Die Antriebssteuerung soll gewährleisten, dass die unbändige Kraft des Lamborghini Aventador binnen Millisekunden ideal auf alle vier Räder verteilt wird und so immer beste Performance gewährleistet ist.

Der Aventador wird auf neuen Fertigungsanlagen im Lamborghini Stammwerk in Sant’Agata Bolognese produziert. AB Verkaufsstart soll das Modell umfassend individualisierbar sein. Das gilt sowohl für die lieferbaren Außenlackierungen als auch für die Auswahl an Innenraummaterialien und –Farben.

(nw)

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
13
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: