• Online: 1.707

Kia Ceed GT - Kia verleiht dem Ceed GT-Flügel

verfasst am

Auf dem Genfer Autosalon (5. bis 17. März) zeigt Kia sein Vernunftmodell Ceed als unvernünftig aufgeladenes Kraftpaket.

An der Front des Kia Pro Ceed GT leuchten LED-Tagfahrlichter. An der Front des Kia Pro Ceed GT leuchten LED-Tagfahrlichter. Quelle: Kia

Frankfurt/Main - Der Kia Ceed und sein dreitüriger Modellbruder Pro Ceed wollen auf der PS-Leiter weiter nach oben klettern. Dabei hilft den beiden kompakten Koreanern ein neuer 1,6-Liter-Turbobenziner, der sie in Zukunft mit 204 PS und 265 Newtonmetern über die Autobahn fliegen lässt. Bei dauerhaftem Vollgas klettert die Tachonadel in 7,9 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei rund 225 km/h liegen.

Zu den PS-Spielchen unter der Haube gesellen sich beim Ceed GT optische Kraftauswüchse wie 18-Zoll-Leichtmetallräder, rote Bremssättel und eine Auspuffanlage mit Doppelendrohr. Präsentiert werden die neuen GT-Modelle auf dem Genfer Autosalon (5. bis 17. März). Anschließend startet die Produktion im slowakischen Zilina. Bereit für die Kundschaft sind die beiden vermutlich rund 25.000 Euro teuren Modelle dann ab Mitte des Jahres.

Kompakte Kraftpakete

Der Pro Ceed GT ist unter anderem an den 18-Zoll-Leichtmetallrädern zu erkennen. Der Pro Ceed GT ist unter anderem an den 18-Zoll-Leichtmetallrädern zu erkennen. Quelle: Kia Mit den neuen Leistungsdaten und dem neuen Outfit wollen die GT-Modelle in den Ring der kompakten Kraftpakete steigen und gegen VW Scirocco (122 bis 265 PS) und Ford Focus ST (250 PS) antreten. Allerdings ist die Nachfrage nach solchen aufgemotzten Brot-und-Butter-Autos in der Regel recht gering. Laut Kraftfahrt-Bundesamt wurden im vergangenen Jahr gerade einmal 4.474 Scirocco verkauft, während vom Golf mehr als 240.000 Autos abgesetzt wurden. Ford meldet einen Anteil von rund drei Prozent des ST am Focus-Absatz.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von sabine_ST
38
Diesen Artikel teilen:
38 Kommentare: