• Online: 6.607

BMW 116i und VW Golf 1,0 BMT: Vergleich der Dreizylinder - Keine Angst vor Dreizylindern

verfasst am

So unterschiedlich können Dreizylinder sein: Einer tut sportlich und rau, der andere flüstert ins biedere Chassis. VW Golf 1,0 BMT und BMW 116i im Vergleich.

VW Golf 1,0 TSI und BMW 116i: Ein Vergleich der beiden Dreizylinder VW Golf 1,0 TSI und BMW 116i: Ein Vergleich der beiden Dreizylinder Quelle: MOTOR-TALK

Berlin – Dreizylinder gehören längst zur Kompaktklasse. Die kleinen Blöcke sparen Gewicht und Sprit. Je nach Hersteller erfüllen sie die unterschiedlichsten Aufgaben: BMW bietet den neuen 1,5-Liter-Benziner im 1er als Einstiegsmotor an. VW verkauft die 1,0-Liter-Variante des Golf als Spritspar-Modell für 2.825 Euro Aufpreis. Beide Autos ähneln sich in Leistung und Preis, unterscheiden sich aber stark in der Charakteristik.

Die Dreizylinder in VW Golf 1,0 und BMW 116i Die Dreizylinder in VW Golf 1,0 und BMW 116i Quelle: MOTOR-TALK

Dreizylinder in der Kompaktklasse: BMW und VW im Vergleich

Der BMW-Dreizylinder des 1er stammt aus dem aktuellen Motorenbaukasten. Jeder Zylinder bekommt einen halben Liter Hubraum. Im Basismodell (ab 23.250 Euro) leistet der Motor 109 PS und 180 Newtonmeter Drehmoment. Er schiebt den 1er in 10,9 Sekunden auf Tempo 100, rennt maximal 195 km/h schnell und verbraucht laut Norm mit der schmalsten Bereifung fünf Liter Sprit.

BMW bietet den 116i ausschließlich mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und Hinterradantrieb an. Eine Achtgang-Automatik (2.100 Euro Aufpreis) gibt es erst für die stärkere Version im 118i (136 PS, ab 24.350 Euro).

Der VW-Dreizylinder ist der sparsamste Benziner im Golf, aber nicht der schwächste. Mit 115 PS und 200 Newtonmetern Drehmoment sprintet er schneller als beide 1,2-Liter-Varianten und der Einser. Tempo 100 erreicht er nach 9,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 204 km/h. Serienmäßig gibt es ein manuelles Sechsganggetriebe, für 1.900 Aufpreis ein Siebengang-DSG. Mit beiden Getrieben trinkt der Dreizylinder-Golf auf dem Prüfstand 4,3 Liter Sprit. Ein wichtiger Wert, denn damit liegt der steuerrechtlich relevante CO2-Ausstoß bei 99 Gramm pro Kilometer.

Sparsam sind beide Dreizylinder: Im Schnitt verbrauchten sie rund sechs Liter pro 100 Kilometer. Im Berufsverkehr nahmen beide zwei Liter mehr Sparsam sind beide Dreizylinder: Im Schnitt verbrauchten sie rund sechs Liter pro 100 Kilometer. Im Berufsverkehr nahmen beide zwei Liter mehr Quelle: MOTOR-TALK

VW Golf 1,0 TSI „Blue Motion“: Leise, unauffällig und sparsam

VW gibt sich viel Mühe, den fehlenden Zylinder akustisch zu verstecken. In einigen Lastzuständen brummt und vibriert der Zwerg im Motorraum. Hat er diese Frequenzen überwunden, surrt er still und unauffällig. Gegenüber einem kleinen Vierzylinder fehlen ihm wenig Komfort und keine Leistung. Er fährt kräftiger als ein Golf GTI (8V) vor 20 Jahren, will aber kein Sportler sein. Sein Verbrauch ist ihm wichtiger.

Im Berliner Kurzstrecken-Alltag spritzten seine Einspritzdüsen rund acht Liter Sprit pro 100 Kilometer in die drei Brennräume. Auf längeren Strecken mit schnellen Autobahn- und kurzen Landstraßenanteilen sank der Verbrauch auf deutlich unter sechs Liter. Dabei bewegte der Einsnuller den Golf gefühlt flinker als manch betagter 1,4-Liter-Turbo.

BMW 116i: Wie ein halber Sechszylinder

BMW empfindet das Dreizylinder-Grummeln hingegen als sportlich. Entsprechend knurrt der 116i betont rau in fast allen Lastzuständen. Im Sport-Modus zwitschert der Turbo beim Lastwechsel. Beim Runterschalten gibt die Motorsteuerung in allen Fahrmodi automatisch Zwischengas. Die Meinungen dazu schwanken redaktionsintern zwischen unnütz und angenehm.

Der Innenraum des Golf: Nüchtern, übersichtlich, genug Platz Der Innenraum des Golf: Nüchtern, übersichtlich, genug Platz Quelle: MOTOR-TALK Trotz viel sportlichem Ehrgeiz: Der 116i beschleunigt vergleichsweise zäh und unwillig. 109 PS sind für die 1.380 Kilogramm des BMW zu schwach. Die sportlichen Gene seiner Brüder passen nicht zum schmalbrüstigen Basismotor. Hohe Geschwindigkeiten liegen ihm nicht, Tempo 190 erreicht er nur mit Mühe. Dafür verbraucht er bei Volllast kaum mehr als 12 Liter pro 100 Kilometer.

Besser gefällt ihm seine Rolle als Stadtauto. Dort schwimmt er unauffällig und sparsam mit, er verbraucht kaum mehr als der Golf. An der Ampel nervt die Start-Stopp-Automatik: Beim Anlassen rüttelt der Motor kräftig am Chassis. Das schafft der gleiche Motor im 2er Active Tourer komfortabler.

Längs und Heck gegen Quer und Front

1er und Golf unterscheiden sich in der Konstruktion grundlegend. BMW hängt den Motor im 1er (noch) längs in den Vorderwagen und treibt die Hinterräder an. VW setzt Motor und Getriebe quer auf die Vorderachse. Damit spart der Golf viel Platz für den Innenraum. Der 1er baut sieben Zentimeter länger, bietet aber weniger Raum für Passagiere und Gepäck.

Im BMW: Tiefere Sitzposition auf Sportsitzen (490 Euro Aufpreis), aber ein engerer Innenraum Im BMW: Tiefere Sitzposition auf Sportsitzen (490 Euro Aufpreis), aber ein engerer Innenraum Quelle: MOTOR-TALK Der Golf nutzt seine breitere Karosserie gut aus und schafft Platz an den Ellenbogen und Schultern. Im 1er sitzen Fahrer und Beifahrer tiefer, die Polster schmiegen sich enger an. Das Infotainmentsystem mit Dreh-Drück-Schalter lässt sich bei der Fahrt besser bedienen als der Touchscreen im Golf. Verarbeitung und Materialien beider Autos liegen auf ähnlichem Niveau.

Theoretisch ist der BMW das sportlichere Auto. Das setzt der 1er aber nur mit stärkeren Motoren um. VW setzt auf Komfort und lässt den Golf sanft abrollen. Im unbeladenen Zustand federt die Hinterachse etwas straff. Lenkung und Traktion sind bei Golf und 1er tadellos.

Golf 1,0 TSI und BMW 116i: Preise und Ausstattungen

Der Spritspar-Golf kostet mindestens 20.675 Euro. Serienmäßig gibt es Alufelgen in 15 Zoll, eine Klimaanlage und 15 Millimeter Tieferlegung. Vier Türen kosten 900 Euro Aufpreis, Xenon-Scheinwerfer 885 Euro und eine Klimaautomatik 380 Euro. Teuer wird es beim Infotainment: Ein kleines Navigationssystem gibt es nicht, die einzige Möglichkeit kostet 2.550 Euro inklusive Telefonschnittstelle. Leder und LED-Scheinwerfer stehen nicht in der Aufpreisliste.

Der BMW ist länger, der Golf breiter und höher. Mehr Platz gibt es im VW Der BMW ist länger, der Golf breiter und höher. Mehr Platz gibt es im VW Quelle: MOTOR-TALK BMW verlangt für den 116i mindestens 23.250 Euro. Stahlfelgen in 16 Zoll, Klimaautomatik, Regensensor und ein großes Display sind Serie. Fünf Türen kosten 750 Euro, Alufelgen 500 Euro, Leder 1.600 Euro, LED-Scheinwerfer 790 Euro. Ein kleines Navigationssystem mit Freisprecheinerichtung über eine USB-Schnittstelle liegt bei 1.190 Euro.

Fazit

Dreizylinder sind für die Kompaktklasse wichtig. Mittlerweile sparen Ford, Peugeot, Opel, Toyota, Kia, VW und BMW mit kleineren Motoren Gewicht und Sprit. Laufruhe und Leistung der Motörchen haben die Ingenieure längst im Griff. Viele fahren so komfortabel wie ihre Vorgänger mit vier Töpfen.

In unserem Vergleich gewinnt der Golf gegen den 1er. Er ist leichter, flinker, günstiger und geräumiger. Der BMW kann seine Sportlichkeit nicht ausspielen, punktet aber mit günstigeren Sonderausstattungen.

Technische Daten: VW Golf 1,0 und BMW 116i

  • Modell: BMW 116i
  • Motor: 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner
  • Getriebe: Sechsgang-Handschaltung, Hinterradantrieb
  • Leistung: 80kW/109 PS bei 4.250 Umdrehungen
  • Drehmoment: 180 Newtonmeter bei 1.250 bis 4.250 Umdrehungen
  • Verbrauch: 5,0 bis 5,4 Liter pro 100 Kilometer laut NEFZ
  • CO2: 116 Gramm pro Kilometer
  • Testverbrauch: 6,0 Liter pro 100 Kilometer
  • 0 – 100 km/h: 10,9 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
  • Länge: 4,33 m
  • Breite: 1,77 m
  • Höhe: 1,44 m
  • Kofferraumvolumen: 360 bis 1.200 Liter
  • Preis: 23.250 Euro
  • Gewicht: 1.375 kg (EU-Norm, inklusive Fahrer)
  • Modell: VW Golf 1,0 TSI
  • Motor: 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner
  • Getriebe: Sechsgang-Handschaltung (Siebengang-Doppelkupplung), Frontantrieb
  • Leistung: 85kW/115 PS bei 5.000 bis 5.500 Umdrehungen
  • Drehmoment: 200 Newtonmeter bei 2.000 bis 3.500 Umdrehungen
  • Verbrauch: 4,3 Liter pro 100 Kilometer laut NEFZ
  • CO2: 99 Gramm pro Kilometer
  • Testverbrauch: 5,8 Liter pro 100 Kilometer
  • 0 – 100 km/h: 9,7 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 204 km/h
  • Länge: 4,26 m
  • Breite: 1,80 m
  • Höhe: 1,45 m
  • Kofferraumvolumen: 380 bis 1.270 Liter
  • Preis: 20.675 (22.575) Euro
  • Gewicht: 1.211 (1.233) kg (EU-Norm, inklusive Fahrer)
Avatar von SerialChilla
Ford
1.567
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 15 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
1567 Kommentare: