• Online: 939

Pikes Peak - Kein Start von Walter Röhrl in Pikes Peak

verfasst am

Aus der Traum. Rallye-Legende Walter Röhrl startet dieses Jahr doch nicht beim Pikes Peak Bergrennen. Das bestätigte Audi heute.

Walter Röhrl und der S1 Walter Röhrl und der S1 Ingolstadt – Kein Comeback der Legende. Aus privaten Gründen sagte der zweifache Rallye-Weltmeister Röhrl seinen diesjährigen geplanten Start beim traditionsreichsten Bergrennen der USA ab. Das bestätigte Audi gegenüber MOTOR-TALK. Eigentlich wollte Röhrl 25 Jahre nach seiner legendären Fahrt im Audi S1 noch einmal den Berg hochjagen.

Viele Rennen, die der Regensburger Hüne bestritten hat, gelten als legendäre Leistungen. Auch sein Sieg auf dem 4.301 Meter hohen, lebensfeindlichen, amerikanischen Felsbrocken namens Pikes Peak in Colorado zählt dazu.

In 10 Minuten und 47,85 Sekunden spurteten Röhrl und sein ca. 600 PS starker Audi S1 damals die noch unbefestigte 19,99 Kilometer lange Strecke hinauf.

Röhrl war der erste Fahrer, der die 11-Minuten-Marke auf dem Berg unterbot. Trotzdem währte sein Rekord nur ein Jahr. Schon 1988 fuhr Ari Vatanen auf einem Peugeot 205 Turbo 63 Hundertstel schneller. Um so bemerkenswerter ist, dass bis heute beim Stichwort Pikes Peak alle nur an Röhrl und seinen Audi denken.

Die Strecke selbst wurde in den vergangenen Jahren an vielen Stellen asphaltiert. Die Fahrzeuge erreichen deshalb höhere Geschwindigkeiten. Mittlerweile liegt der Streckenrekord auf der zu 75 Prozent mit Straßenbelag bepflasterten Straße unter 10 Minuten, aufgestellt vom Japaner Nobuhiro Tajima im vergangenen Jahr.

Wie Röhrl seine Autos bewegte, dazu gibt es unzählige Videos im Netz. Hier eines der spektakulärsten.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von granada2.6
Mercedes
53
Diesen Artikel teilen:
53 Kommentare: