• Online: 5.736

Lexus IS 300h Facelift (2017): Erste Fahrt, Daten, Preise - Kantiger Typ für kantige Typen

verfasst am

Lexus hat den IS überarbeitet. Grimmiger sieht er jetzt aus - und er fährt auch so. Denn neben der Frontschürze wurde auch das Fahrwerk modifiziert. Erster Test.

Lexus IS 300h Facelift 2017: Die Lufteinlässe an der Frontschürze wachsen, die Scheinwerfer verändern leicht die Form Lexus IS 300h Facelift 2017: Die Lufteinlässe an der Frontschürze wachsen, die Scheinwerfer verändern leicht die Form Quelle: Lexus

Rom – Ob Lexus-Fahrer wie ihre Autos sind? So anders als der Mainstream, mit Hang zu ungewöhnlichen Lösungen, technisch orientiert? Kantige Typen irgendwie? Man kann das bei den Fahrern nur vermuten, für die Autos gilt es auf jeden Fall. Und das wird nicht weniger. Das zeigt das Facelift der Mittelklasse-Limousine IS gerade wieder eindrucksvoll.

Die Lufteinlässe, die den noch breiteren „Sanduhren-Grill“ umrahmen, wuchsen. Die Scheinwerfer wirken noch grimmiger. Am Heck ändert sich weniger, die LED-Rücklichter bekommen aber eine prägnantere Grafik. Insgesamt wirkt der Viertürer aggressiver.

Das passt zum eher sportlich ausgelegten IS, den wir im Umland von Rom fahren konnten. Auf den Straßen des Latiums zeigt sich schnell: Der neue Lexus IS ist keine Sänfte. Leichte Bodenwellen fängt er noch locker auf, grobe Unebenheiten lässt er deutlich spüren. Und davon gibt es hier viele. Unangenehm polterig wird der IS dabei nie. Die beeindruckende Bodenhaftung des Lexus IS vermittelt viel Vertrauen in schnellen Kurven. Er neigt sich kaum, die Lenkung ist direkt, die Bremsen überzeugen.

Die neuen LED-Rückleuchten am Lexus IS zeigen jetzt eine etwas schärfere Grafik Die neuen LED-Rückleuchten am Lexus IS zeigen jetzt eine etwas schärfere Grafik Quelle: Lexus

Lexus IS Facelift 2017: Überarbeitetes Fahrwerk

Die Arbeit am Fahrwerk hat offenbar geholfen. Laut Chef-Ingenieur Naoki Kobayashi haben die Techniker sich bemüht, Fahrkomfort, Traktion und Agilität gegenüber dem Vorgänger zu steigern. An beiden Achsen wurden die Stoßdämpfer überarbeitet, die Steifigkeit soll zudem um gut 50 Prozent erhöht worden sein. Auch auf der Rennstrecke wurde der Facelift-IS abgestimmt. „Das Ergebnis ist höhere Stabilität auch bei besonders sportlicher Fahrweise“, berichtet Naoki Kobayashi.

Wir fahren den Vollhybrid 300h. Das System ist bekannt: Ein 181 PS starker 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner arbeitet mit einem E-Motor mit 105 kW (143 PS) zusammen. Die Systemleistung liegt bei 223 PS. In Deutschland entscheiden sich laut Markus Burgmer, Geschäftsführer von Lexus Deutschland, die meisten Kunden für die Motorisierung.

Die Fahrleistungen halten allerdings nicht ganz mit dem sportlichen Handling mit. Beim Kickdown beschleunigt der IS 300h zwar ausreichend kraftvoll, doch Tempo 100 erreicht er erst nach 8,3 Sekunden. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt in dieser Klasse magere 200 km/h.

Außen wie innen hebt Lexus sich beim Design des IS - und bei anderen Modellen - von der üblichen Premium-Konkurrenz ab Außen wie innen hebt Lexus sich beim Design des IS - und bei anderen Modellen - von der üblichen Premium-Konkurrenz ab Quelle: Lexus

Bei den Assistenzsystemen auf Höhe der Zeit

Beim Thema Assistenten liegt der IS mit der Modellpflege auf Klassenniveau. Die Notbremsfunktion erkennt Fußgänger, der Spurhalteassistent lenkt selbsttätig, Toter-Winkel-Warner, Abstandsradar und Querverkehrwarner sind auch erhältlich. Deutlich vergrößert wurde der breite 10,3-Zoll-Monitor für Navigation und Entertainment.

Noch immer dominiert viel weiches Leder mit sorgfältig gesetzten Nähten das Interieur. Dazu gibt es geschmackvolle Holzverkleidungen, die zum Teil vom Klavierbauer Yamaha stammen. Eine Soundanlage von Bose mit zehn Lautsprechern beschallt auf Wunsch die Insassen. Die Japaner nennen ihre Handwerkskunst Takumi. Wie auch immer, wir fühlen uns wohl im Lexus IS.

Mit einem Einstiegspreis von 38.600 Euro ist der Lexus IS 300h kein ganz günstiges Vergnügen, im Vergleich zur deutschen Konkurrenz jedoch kein teures. Mercedes oder BMW verlangen mehr als 40.000 Euro für ihre (Plug-in-)Hybrid-Modelle. Selbst die höchste Ausstattung geht noch als günstig durch. 52.900 Euro klingen viel, doch als Luxury Line bietet der Lexus IS sehr viel Auto.

Zurück zur Startseite

Technische Daten Lexus IS 300h

  • Motoren: 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner, Elektromotor
  • Leistung Verbrenner: 181 PS (133 kW) bei 6.000 U/min
  • Drehmoment Verbrenner: 221 Nm bei 4.200-5.400 U/min
  • Leistung E-Motor: 143 PS (105 kW)
  • Drehmoment E-Motor: 300 Nm
  • Systemleistung: 223 PS (164 kW)
  • Getriebe: Stufenloses CVT-Getriebe, Hinterradantrieb
  • 0-100 km/h: 8,3 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • Verbrauch: 4,2 l/100 km (NEFZ)
  • CO2: 97 g/km
  • Länge: 4,68 m
  • Breite: 2,03 m (inkl. Außenspiegel)
  • Höhe: 1,43 m
  • Radstand: 2,80 m
  • Gewicht: 1.755 kg
  • Kofferraum: 450 l
  • Preis: ab 38.600 Euro

Quelle: sp-x/mid

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
170
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
170 Kommentare: