• Online: 1.445

McLaren P1 GTR: Mit "Formel-1-Lenkrad" - In diesem McLaren lenkt es sich weltmeisterlich

verfasst am

Näher kann ein (Ex-)Serienauto der Formel 1 nicht kommen: McLaren zeigt Bilder vom ungetarnten P1 GTR. Im Innenraum steckt ein Lenkrad wie aus einem Formel-1-Renner.

McLaren meint es ernst: Dieses Auto ist nichts für die Straße. Deswegen wird auch ein Lenkrad wie in der Formel 1 verwendet McLaren meint es ernst: Dieses Auto ist nichts für die Straße. Deswegen wird auch ein Lenkrad wie in der Formel 1 verwendet Quelle: McLaren

Woking/Großbritannien - Es ist nur ein Lenkrad, in einem Auto, das kaum ein Mensch fahren wird. Trotzdem wirkt es beeindruckend. Mit den ersten Bildern vom Interieur der kommenden P1 GTR präsentiert McLaren ein Volant, wie wir es sonst nur aus Monoposto-Rennwagen kennen.

Viereckig, klein, mit vielen Knöpfen und Löchern für die Daumen. Das Steuer des künftigen P1 GTR wurde vom Lenkrad aus dem 2008er McLaren MP4-23 inspiriert. Dem Rennwagen, mit dem Lewis Hamilton seinen Formel-1-Titel holte. Neben einem ganzen Berg von Carbon und einem rund 1.000 PS starken Hybridantrieb ist es der deutlichste Hinweis, dass der GTR im normalen Straßenverkehr nichts verloren hat.

Erste Bilder vom ungetarnten P1 GTR: Den Namenszusatz übernimmt der Rennwagen vom F1 GTR. Der gewann 1995 gleich bei seinem ersten Anlauf die 24 Stunden von Le Mans Erste Bilder vom ungetarnten P1 GTR: Den Namenszusatz übernimmt der Rennwagen vom F1 GTR. Der gewann 1995 gleich bei seinem ersten Anlauf die 24 Stunden von Le Mans Quelle: McLaren

Der P1 GTR bekommt keine Straßenzulassung

Die für die Rennstrecke optimierte Version des P1 kommt ohne Straßenzulassung. Kaufen kann sie nur, wer schon das rund eine Million Euro teure "Standardauto" besitzt. Für voraussichtlich knapp 2,5 Millionen Euro bekommt er dann auch den GTR. Mit maßangepassten Leichtbau-Sitzen (mit HANS-Sicherheitssystem), Sechspunkt-Gurten und natürlich mehr Leistung. Die Kombination aus 3,8-Liter-V8 und Elektromotor leistet in der Straßenversion "nur" 916 PS.

Damit GTR-Käufer überhaupt in den Genuss kommen, ihr Auto auch zu fahren, gehört zum Erwerb die Teilnahme an einem Fahrerprogramm. Im Jahr nach dem Kauf werden die Kunden sechs Mal zu Fahrten auf Formel-1-Rennstrecken rund um die Welt eingeladen. Außerdem erhalten sie Zugang zum McLaren Technology Center und können am Fahrsimulator üben.

Eine gute Idee, denn zum Crash sollte es mit einem GTR lieber nicht kommen: McLaren plant, maximal 50 Exemplare des Rennwagens zu fertigen. Die Produktion soll im Juni 2015 anlaufen, wenn der letzte der 375 regulären P1 das Werk im britischen Woking verlassen hat. Hier gibts weitere News zum McLaren P1 GTR.

Quelle: mit Material von SP-X

Avatar von granada2.6
Mercedes
3
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
3 Kommentare: