• Online: 3.210

Porsche Cayman GT4 Clubsport: Preis, Daten, Getriebe - Im Motorsport kuppelt der GT4 doppelt

verfasst am

Porsche schickt den Cayman auf die Rennstrecke: In Los Angeles parkt die Clubsport-Version des Cayman GT4, mit Slicks, Käfig und Doppelkupplungsgetriebe.

Porsche zeigt den Cayman GT4 Clubsport in Los Angeles. Eine Zulassung gibt es nur für Rennstrecken Porsche zeigt den Cayman GT4 Clubsport in Los Angeles. Eine Zulassung gibt es nur für Rennstrecken Quelle: Porsche

Los Angeles/USA – Handschalter für Puristen, Doppelkupplungsgetriebe für die Rennstrecke. Unromantisch, aber wahr: Wer mit einem Porsche wirklich schnell fahren will, lässt den Computer schalten. Porsche baut deshalb für die Motorsport-Version des Cayman das Getriebe um: Den Cayman GT4 Clubsport gibt es ausschließlich mit einem modifizierten Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Den normalen Cayman GT4 für die Straße verkauft Porsche nur mit Schaltknüppel.

Porsche Cayman GT4 Clubsport: Für Motorsport-Einsteiger

18-Zoll-Schmiedefelgen, Slicks, 38-Zentimeter-Stahlscheiben, Sechskolben-Aluminium-Festsättel 18-Zoll-Schmiedefelgen, Slicks, 38-Zentimeter-Stahlscheiben, Sechskolben-Aluminium-Festsättel Quelle: Porsche Das klingt im ersten Moment nach weniger Kontrolle und Gefühl, soll aber schneller fahren. Im Straßensportler 911 GT3 RS entschieden sich die Entwickler ebenfalls für ein Doppelkupplungsgetriebe. Chefentwickler Andreas Preuninger sagte uns damals, eine Version mit Handschaltung wäre langsamer.

Analog zur Serienversion arbeitet im Cayman Clubsport ein 3,8-Liter-Boxer aus dem Porsche 911 hinter dem Fahrersitz. Er leistet serienmäßige 385 PS und treibt Hinterachs-Slicks mit den Maßen 27/68-18 an. Mit eingeschweißtem Käfig, Rennschalensitz und Sechspunktgurt wiegt der Cayman GT4 Clubsport 1,3 Tonnen. 90 Liter Sprit schwappen in einem originalen Plastiktank. Optional gibt es einen FT3-Sicherheitstank mit 70 oder 100 Litern Volumen.

Die Achsen des Cayman GT4 Clubsport stammen aus dem Porsche 911 GT3 Cup. Sie sind leichter und stabiler als die der Serienversionen. Hinten kommen angepasste Querlenker zum Einsatz. Hinter 18-Zoll-Schmiedefelgen mit Fünflochanbindung schraubt Porsche eine Rennbremsanlage: Aluminium-Festsättel mit sechs (vorn) bzw. vier Kolben (hinten) stoppen 380-Millimeter-Stahlscheiben.

Wir sehen uns am Nürburgring

Für den Einsatz auf der Rennstrecke stimmt Porsche das ESP auf Slick-Reifen ab und programmiert zwölf Stufen für das ABS. Eine Straßenzulassung gibt es nicht.

Porsche Motorsport verkauft den Cayman GT4 Clubsport ab sofort für 132.090 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Der Hersteller will den Wagen in der kommenden Saison für diverse Rennserien homologieren. Geplant sind Einsätze beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring, bei diversen GT4-Rennen und bei anderen Veranstaltungen „in aller Welt auf Clubsport-Niveau“.

Lest hier weitere Infos zum Getriebe und Preis des Porsche Cayman Clubsport.

Avatar von SerialChilla
Ford
19
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
19 Kommentare: