• Online: 1.126

Ford News

Ford Ranger wird günstiger

verfasst am

Preissenkung für ein Auto, das sein Hersteller als "beliebt" bezeichnet, tatsächlich in Deutschland aber kaum jemand kennt und noch weniger kaufen: Ford macht den Pick-Up Ranger günstiger. Die Ersparnis beträgt bis zu 1.050 Euro.

Die Preissenkung beträgt im Einzelnen für den Ford Ranger XL 50 Euro, für den Ford Ranger XLT 800 Euro und für den Ford Ranger XLT Limited 550 Euro (Modelle mit Automatikgetriebe) beziehungsweise 1.050 Euro (Modelle mit manuellem Getriebe).

Um die "XLT"-Variante von der "XLT Limited"-Version optisch noch deutlicher zu differenzieren, entfallen beim XLT gleichzeitig die Sportbügel aus hochglanzpoliertem Edelstahl auf der Ladepritsche. Die Laderaumschutzwanne bleibt weiterhin Serie. Einstiegsmodell ist unverändert der Ford Ranger XL mit Einzelkabine, der nun für 19.950 Euro (netto) verfügbar ist. Preislich unverändert bleibt das Topmodell Ranger Wildtrak (ab 30.750 Euro netto).

Ford hat zugleich das Getriebe-Angebot für den Ranger XLT Limited mit Doppelkabine erweitert. Für dieses Modell steht in Kombination mit dem 2,5-Liter-Dieselmotor (143 PS) außer dem 5-Gang-Schaltgetriebe nun auch zusätzlich eine 5-Gang-Automatik zur Wahl. Netto-Verkaufspreis: 28.950 Euro. Dieses Automatikgetriebe ist für die stärkere Motorisierung (3,0 TDCi mit 156 PS) weiterhin verfügbar. Die Metallic-Lackierung Atoll-Blau ist nun optional (Netto-Preis: 350 Euro) auch für den Ranger XL (alle Kabinenvarianten) bestellbar.

Alle in Deutschland angebotenen Ford Ranger werden über die Hinterräder angetrieben und sind serienmäßig mit einem manuell zuschaltbaren Allradantrieb ausgestattet. Je nach Kabinenart ist die Ladefläche zwischen 1,53 und 2,28 Meter lang, die maximale Nutzlast beträgt 1.215 Kilogramm, die maximale Anhängelast 3.000 Kilogramm.

 

Quelle: Autokiste

Avatar von Duftbaumdeuter359
43
Diesen Artikel teilen:
43 Kommentare: