• Online: 4.919

Fiat-Chef Sergio Marchionne verdiente 2014 mehr als 30 Millionen - FCA-Chef freut sich über Mega-Prämie

verfasst am

Spitzenmanager in der Autobranche beziehen Spitzengehälter. 2014 dürfte Sergio Marchionne selbst in dieser Gruppe herausragen: Sein Gehalt lag bei mehr als 30 Millionen.

Eine Prämie für die gelungene Fusion von Fiat und Chrysler macht Sergio Marchionne zu einem Topverdiener der Branche Eine Prämie für die gelungene Fusion von Fiat und Chrysler macht Sergio Marchionne zu einem Topverdiener der Branche Quelle: dpa/Picture Alliance

London - Sergio Marchionne, Chef von Fiat-Chrysler, konnte seine persönlichen Bezüge im Jahr 2014 fast verzehnfachen. Das berichtet die Onlineausgabe der "Automobilwoche". Demnach verdiente der Manager an der Spitze des italo-amerikanischen Konzerns 2014 31,3 Millionen Euro.

Das Grundgehalt habe dabei 2,5 Millionen Euro betragen, hinzu kamen Boni in Höhe von 6,6 Millionen. Den größten Teil seines rekordverdächtigen Gehalts verdiente Marchionne mit der Prämie für die Fusion von Fiat und Chrysler: 24,7 Millionen Euro soll der Manager dafür erhalten haben.

Eine beachtliche Steigerung seines Gehalts also. 2013 soll Marchionne etwa 3,6 Millionen verdient haben. Schade nur: Marchionne kann Fiat und Chrysler nur einmal fusionieren. Daher werden seine Bezüge für das laufende Jahr weniger astronomisch ausfallen. Zumindest gemessen daran, was andere Spitzenmanager der Autobranche verdienen.

 

Quelle: Automobilwoche

Avatar von bjoernmg
Renault
19
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
19 Kommentare: