• Online: 6.325

Nissan News

Elektroauto Nissan Leaf: Für unter 30.000 Euro durch die Gegend stromern

verfasst am

Das Elektroauto Nissan Leaf kommt ab Ende 2010 in 4 europäischen Ländern auf den Markt. Dies teilte der japanische Autobauer gestern mit und lieferte die Preise des Stromers für die entsprechenden Länder gleich dazu. So wird der Nissan Leaf zunächst in Großbritannien, in Irland, in den Niederlanden und in Portugal auf den Markt gebracht – also in jeden Ländern, die durch staatliche Förderungen den Kauf von Elektroautos ankurbeln wollen. Der Preis des Fahrzeugs rutscht dadurch zum Teil unter die 30.000 Euro Marke – Batterie inklusive. Der Elektro-Kompaktwagen kostet damit genauso viel wie ein Diesel- oder Hybridfahrzeug mit vergleichbarer Ausstattung.

Der 5-türige Kompaktwagen ist ein vollkommen abgasfrei fahrendes Fahrzeug und wird gemäß Angaben des Herstellers von einem Elektromotor mit 80 kW/109 PS angetrieben. Die Lithium-Ionen-Akkus und eine Bremsanlage, die beim Verzögern zum Generator wird und die Batterie lädt, sollen die Reichweite auf rund 160 Kilometern bringen. Ab Werk wird der Leaf mit Klimaautomatik, Navigationssystem, Rückfahrkamera und einem Anschluss für die Schnellladung geliefert. Ein innovatives Kommunikationssystem ermöglicht die Fernregelung der Klimaautomatik über das Mobiltelefon und informiert darüber hinaus den Fahrer über die verbleibende Reichweite, die Akkuleistung und die Standpunkte der nächsten Ladestationen. Durch ein spezielles Ladesystem können 80% der Batterieleistung in einer halben Stunde aufgeladen werden. Für den Ladevorgang an einer herkömmlichen Steckdose werden rund 8 Stunden benötigt. Ab Juli 2010 können interessierte Käufer den Nissan Leaf reservieren.

Die Regierungen der 4 Länder, in denen der Nissan Leaf zuerst eingeführt wird, unterstützen die Elektroautokäufer durch verschiedene monetäre Anreize sowie durch das Vorantreiben des Ausbaus der notwendigen Infrastruktur.

In Großbritannien werden Käufer von Elektroautos mit einer Bezuschussung von 25% des Kaufpreises unterstützt, maximal jedoch mit 5.000 Euro. Der Nissan Leaf ist somit ab 27.471 Euro zu haben, ohne Fördermittel käme der Preis auf 33.350 Euro. Des Weiteren fallen für Elektrofahrzeuge die Zulassungsgebühren weg. Die Markteinführung des Leaf in Großbritannien wird im Februar 2011 erfolgen.

Die Markteinführung in Irland ist für den Nissan Leaf ebenfalls im Februar 2011 vorgesehen. Nach Abzug der staatlichen Fördermittel in Höhe von 5.000 Euro kommt der Nissan Leaf so auf einen Preis von 29.995 Euro. Außerdem werden Elektroautokäufer von der Zulassungssteuer befreit, die bei einem Fahrzeug dieser Größe bis zu 3.800 Euro betragen kann.

In den Niederlanden kommt der Nissan Leaf bereits im Dezember 2010 auf den Markt. Für Privatkunden gibt es Kaufanreize in Form von Steuererleichterungen von bis zu 6.000 Euro, für Firmenfahrzeuge belaufen sich die Steuererleichterungen sogar auf bis zu 19.000 Euro, wenn das Fahrzeug über einen Zeitraum von 1 bis 5 Jahren abgeschrieben wird. Der Preis des Nissan Leaf liegt in den Niederlanden bei 32.839 Euro.

In Portugal kommt der Leaf ebenfalls Ende diesen Jahres auf den Markt. Durch die staatliche Bezuschussung von 5.000 Euro liegt der Kaufpreis für den Leaf bei 29.955 Euro. Auch in Portugal sind Elektroautos von der Kfz-Steuer befreit.

In allen anderen westeuropäischen Ländern ist die Markteinführung für spätestens Ende 2011 vorgesehen. So soll der Nissan Leaf auch in Deutschland im Herbst 2011 auf den Markt kommen. Die Preise für den deutschen Markt stehen jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Ob es in Deutschland zukünftig ebenfalls eine staatliche Förderung für den Kauf von Elektroautos gegeben wird, ist weiterhin offen. Bisher hat sich die deutsche Bundesregierung jedenfalls nicht für eine Förderung von Elektroautos ausgesprochen.

Von Nicola Wittenbecher

 

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
81
Diesen Artikel teilen:
81 Kommentare: