• Online: 1.312

Der neue Ford Mustang - Ein Mustang mit 426 Pferdestärken

verfasst am

In sechs Städten auf vier Kontinenten zieht Ford heute das Tuch vom neuen Mustang. Zum Vorschein kommt ein Pony Car, das genauso aussieht, wie wir es erwartet haben.

Der neue Ford Mustang wird auf vier Kontinenten gleichzeitig enthüllt Der neue Ford Mustang wird auf vier Kontinenten gleichzeitig enthüllt Quelle: Ford

Köln/Barcelona – Schon lange hat kein neuer Ford für so viel Aufregung gesorgt wie der neue Mustang. Warum? Weil das beim Pony Car schon vor 50 Jahren so war. Mit Sehnsucht wurde es damals erwartet, mit Hysterie begrüßt. Einer der ersten Kunden, im Jahr 1964, hat in seinem brandneu erworbenen Mustang übernachtet, bis die Bank den Scheck als gedeckt akzeptierte. Ein Lkw-Fahrer raste schnurgerade in einen Verkaufsraum, weil sein Blick an einem Mustang-Plakat klebte. Damals baute Ford eine Million Mustang in weniger als zwei Jahren. So wurde der erste Ford Mustang zur Legende.

Noch immer zehrt das Auto von diesem Ruhm, vor allem in den USA. Seit Monaten kursieren Zeichnungen des 2015er-Modells im Netz, wird über mögliche Motoren diskutiert. Die Welt wartet auf die Neuauflage des amerikanischen Traums, der nun auch Europa packen soll. Zum ersten Mal wurden bei der Entwicklung eines Mustangs die Kunden der alten Welt berücksichtigt.

Ein Mustang für die ganze Welt

So viel Euphorie wie anno 1964 kann kein neues Auto entfachen. Auch keine amerikanische Ikone auf Weltreise. Ford enthüllt den neuen Mustang in sechs Lange Front und kurzes Heck - so hat ein sportliches Coupé auszusehen Lange Front und kurzes Heck - so hat ein sportliches Coupé auszusehen Quelle: Ford Metropolen, auf vier Kontinenten (Amerika, Asien, Europa, Australien). Allein in Barcelona verfolgen 2.500 Händler, Journalisten und Ford-Mitarbeiter die Premiere. Die Spannung im Vorfeld war groß, im Gegensatz zur Überraschung. Was unter dem Tuch steckt, verblüfft niemanden.

Schon vor wenigen Wochen haben wir Zeichnungen gezeigt, die dem Original sehr nahe kamen. Die Front mit den schmalen Scheinwerfern und dem zweigeteilten Kühlergrill stammt vom neuen Mondeo. Das Heck ist gewohnt kurz und trägt wie eh markante Dreier-Leuchten.

Ein Vierzylinder und ein V8

Wirklich Neues steckt unter der Aluminium-Motorhaube: Ein 2,3-Liter-Ecoboost-Vierzylinder mit Turboaufladung. Der Direkteinspritzer stammt vom Focus ST und wurde für das neue Pony Car von 2,0 auf 2,3 Liter Hubraum vergrößert. Er leistet mehr als 309 PS (vorläufige Werte) und mehr als 400 Newtonmeter.

Wem das zu wenig ist, der kann sich die doppelte Ladung an Zylindern mit 5,0 Litern Hubraum bestellen. Der V8-Motor, der zu dem Hecktriebler gehört wie das Pferdchen auf der Front, leistet im neuen Mustang 426 PS und 529 Newtonmeter, passender Sound garantiert. Beide Motoren gibt es mit Sechsgang-Schaltung oder Sechsgang-Automatik. Ein V6-Motor, wie es ihn in den Staaten geben wird, plant Ford nicht für Europa.

Aus Flat Rock in die ganze Welt

Der V8-Motor hat einen 5,0 Liter großen Hubraum und wird sicherlich einen tollen Sound erzeugen Der V8-Motor hat einen 5,0 Liter großen Hubraum und wird sicherlich einen tollen Sound erzeugen Quelle: Ford Aufwändig gestaltet Ford die Hinterachskonstruktion des 4,78 Meter langen Mustangs. Sie hat das erste Mal Einzelradaufhängung mit Integrallenker-Aufhängung aus Aluminium. Bislang hatte das Pony Car eine Starrachse im Heck (Anmerkung: Wie unser MT-User Hellhound1979 anmerkte, hatte auch das Sondermodell 1999er SVT Cobra eine Einzelradaufhängung). Gebaut wird der neue Mustang im Stammwerk in Flat Rock, Michigan, als Coupé und als Stoffdach-Cabrio. One World. One Car.

Wie erfolgreich der Neue bei uns in Europa wird, hängt vor allem vom Preis ab. Doch der ist noch geheim. Kein Wunder, denn bis zur offiziellen Markteinführung dauert es noch viel länger als gedacht. Statt am 17. April 2014, dem 50. Geburtstag des Mustangs, wird er erst 2015 nach Deutschland kommen. Vermutlich für rund 42.000 Euro. Update: Nun verriet Ford die Preise für den Ford Mustang.

Avatar von sabine_ST
608
Diesen Artikel teilen:
608 Kommentare: