• Online: 6.543

Volkswagen I.D. Crozz II: Premiere bei der IAA - Diesmal in Rot

verfasst am

Etwas näher an der Serie und in Rot, ansonsten dicht an der Studie: Mit dem I.D. Crozz schreibt VW Bekanntes in den IAA-Premierenkatalog. 2020 geht das SUV in Serie.

Neue Farbe und laut VW näher an der Serie: Das sind die Neuheiten von VWs IAA-Premiere gegenüber der Shanghai-Studie aus dem Frühjahr Neue Farbe und laut VW näher an der Serie: Das sind die Neuheiten von VWs IAA-Premiere gegenüber der Shanghai-Studie aus dem Frühjahr Quelle: Volkswagen

Frankfurt – Gar nicht so einfach, noch etwas zu erzählen, wenn man schon alles erzählt hat. Das scheint ein bisschen das Problem zu sein bei VWs Studie I.D. Crozz. Was da klingt wie der Name eines jugendfreien Hip-Hop-Künstlers, ist ein Ausblick auf ein vollelektrisch angetriebenes SUV, mit dem Volkswagen 2020 in Serie gehen will.

Die Studie zeigt einen möglichen Aufbau auf VWs Elektro-Baukasten MEB Die Studie zeigt einen möglichen Aufbau auf VWs Elektro-Baukasten MEB Quelle: Volkswagen Dass VW eine eigenständige Elektro-Modellreihe plant, ist hinreichend erzählt. Darunter auch ein SUV. Nun zeigte VW die Studie I.D. Crozz schon im Frühjahr in Shanghai, wollte bei der IAA in Frankfurt offenbar dennoch im Premierenkatalog stehen. Deshalb baute VW ein zweites Showcar auf. In weitgehend identischem Design, allerdings rot statt silbern lackiert.

Am Antriebsstrang ändert sich nichts: Wie in der Shanghai-Studie steckt in der Frankfurt-Studie ein zweimotoriges Allradsystem mit zwei Motoren mit insgesamt 225 kW, also 306 PS (vorn 75 kW, hinten 150 kW).

Neu ist: VW gibt für die SUV-Variante auf Basis des modularen Elektro-Baukastens (MEB) das Jahr 2020 als fixen Produktionsstart an. Im gleichen Jahr soll die kompakte Limousine I.D. in Serie gehen. Der Minibus I.D. Buzz soll 2022 in Serie gehen.

Avatar von bjoernmg
Renault
19
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
19 Kommentare: