• Online: 6.870

USA: Rückruf für VW Tiguan - Diesen Fehler überklebt der Händler einfach

verfasst am

Rückruf für den VW Tiguan: Wegen einer IT-Panne wurden Hinweise für Reifendruck und Zuladung bei US-Fahrzeugen falsch bedruckt. Diese Aufkleber werden jetzt überklebt.

VW Tiguan, Modelljahr 2015: Etwas mehr als 4.000 der SUV erreichten Amerika mit falschen Aufklebern für Reifendruck und Gewichte VW Tiguan, Modelljahr 2015: Etwas mehr als 4.000 der SUV erreichten Amerika mit falschen Aufklebern für Reifendruck und Gewichte Quelle: Volkswagen of America

Washington - Jeder kennt sie, nur selten werden sie beachtet: Die Aufkleber am Auto, auf denen der Hersteller Angaben zum empfohlenen Reifendruck macht. Wegen diesem muss der VW Tiguan in Amerika in die Werkstätten.

Der Grund für den Rückruf des Tiguan: Auf dem dafür vorgeschriebenen Aufkleber fehlen Reifendruck-Informationen, und die angegebenen Gewichte wie Zuladung und zulässiges Gesamtgewicht könnten falsch sein. Damit entsprechen diese Fahrzeuge nicht der US-Zulassungsverordnung, teilt die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA mit. Fahrer könnten das Fahrzeug überladen, damit steige das Unfallrisiko.

Volkswagen produziert den Tiguan im Stammwerk Wolfsburg. Die falschen Aufkleber landeten laut Volkswagen of America an insgesamt 4.125 Fahrzeugen. 886 davon stünden noch bei Händlern.

Nach Angaben der NHTSA kam es zu dem Fehler, als ein neues IT-System im Werk eingeführt wurde. Dabei seien die Reifendruck-Informationen nicht korrekt übernommen worden. Betroffen sind VW Tiguan, die zwischen dem 22. Januar 2015 und dem 20. März 2015 produziert wurden.

Volkswagen wird nun in Nordamerika die betroffenen Aufkleber mit korrekten Labeln überkleben. Die Händler wurden von VW aufgefordert, den passenden Aufkleber für das jeweilige Fahrzeug zu bestellen, sobald ein Termin mit dem Kunden vereinbart sei.

 

Quelle: NHTSA

Avatar von bjoernmg
Renault
38
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
38 Kommentare: