• Online: 3.726

Subaru-Studien: Viziv Future und Impreza 5-Door Concept - Die nahe und die etwas fernere Zukunft von Subaru

verfasst am

Auf der Heimatmesse darf man schon mal groß auffahren. Subaru zeigt auf der Tokio Motor Show zwei Studien: das VIZIV Future Concept und das Impreza 5-Door Concept.

Subaru Viziv Future Concept: In Tokio zeigt die Allrad-Marke zwei Studien Subaru Viziv Future Concept: In Tokio zeigt die Allrad-Marke zwei Studien Quelle: Subaru

Friedberg/Tokio – Das ist schon etwas verdreht, was Subaru da zur Heimatmesse ankündigt, beziehungsweise nicht ankündigt. Die Japaner zeigen auf der Tokio Motor Show (30. Oktober bis 8. November) zwei Concept-Cars. Eines davon gibt einen Ausblick auf die nahe Zukunft der kommenden Impreza-Generation. Informationen zum Impreza 5-Door Concept gibt es keine.

Die fernere Zukunft mit Hybrid-Antrieb und autonomem Fahren zeichnen die Japaner dagegen deutlich. Das Viziv Future Concept kommt Subaru-typisch mit Allrad-Antrieb. Allerdings arbeitet der etwas anders. Ein Hybridantrieb kombiniert einen Elektromotor und den Turbo-Boxer des Subaru Levorg. Der 1,6-Liter-Benziner leistet 170 PS und 250 Newtonmeter Drehmoment, über den E-Motor, der die Hinterachse allein antreibt, verrät Subaru nichts.

Die aktuelle Generation des Subaru Impreza kam 2011 auf den Markt Die aktuelle Generation des Subaru Impreza kam 2011 auf den Markt Quelle: Subaru

Autonomes Fahren bei Subaru

Äußerlich erkennt man das Viziv-Concept am typischen Subaru-Kühlergrill. Das Cockpit wird von einem großen Touchscreen in der Mittelkonsole geprägt und wirkt kantig-futuristisch. Das passt zu den Funktionen: Eine Kamera auf der Instrumententafel überwacht permanent die Fitness des Fahrers - und schlägt bei Bedarf Alarm. Verschiedene weitere Assistenzsysteme sollen den Weg zum autonomen Fahren bei Subaru zeigen.

Anhand von GPS-Daten und aktuellem Kartenmaterial wird die genaue Position des Fahrzeugs ermittelt, Radarsensoren erfassen die komplette Umgebung. Außerdem soll das Concept mit anderen Verkehrsteilnehmern und der Infrastruktur kommunizieren können, um Staus oder schlechte Straßen frühzeitig zu erkennen und auch andere Autofahrer warnen zu können. Zusätzlich erkennt das System Fahrradfahrer und Fußgänger (auch an Kreuzungen und beim Rückwärtsfahren). Laut Subaru ermöglicht das autonomes Fahren auf Autobahnen und selbstständiges Einparken.

Avatar von granada2.6
Mercedes
8
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
8 Kommentare: