• Online: 4.013

Trödeltrupp entdeckt Porsche 911 mit Vorleben als 901 - Der vergessene 901 aus der Scheune

verfasst am

RTL2 findet einen alten Porsche 911. Porsche findet, das Wrack ist 100.000 Euro wert. Und wir finden die Story der "Auto Bild Klassik" so gut, dass wir sie hier zeigen.

Das rote Sportcoupé, das ein TV-Team von RTL II für die Sendung "Der Trödeltrupp" aus einer Scheune zog war einer der ersten 911 Das rote Sportcoupé, das ein TV-Team von RTL II für die Sendung "Der Trödeltrupp" aus einer Scheune zog war einer der ersten 911 Quelle: Autobild Klassik

Von Auto-Bild-Klassik-Autor Matthias Brügge

Potsdam - Scheunenfunde sind in der Regel Autos, deren Restaurierung nüchtern betrachtet den Zeitwert deutlich überschreitet. Das rote Sportcoupé, das ein TV-Team von RTL II für die Sendung "Der Trödeltrupp" aus einer Scheune bei Potsdam zog, war dagegen nicht nur weit mehr als das, sondern eine Sensation: einer der allerersten Porsche 911!

Mehr als 100.000 Euro soll das Porsche-Museum für die rostzerfressenen Überreste der 911-Ikone überwiesen haben Mehr als 100.000 Euro soll das Porsche-Museum für die rostzerfressenen Überreste der 911-Ikone überwiesen haben Quelle: Autobild Klassik

Der Elfer ist 'ne Eins

Der verblichene Wagen entpuppte sich sogar als einer der nur 82 gebauten Ur-Elfer, die als "Porsche 901" entstanden. Kurz nach der Präsentation des damals neuen Sportwagens tauften die Zuffenhäuser 1964 nach einem Patentstreit mit Peugeot das Auto zum "911" um. Peugeot hatte sich alle dreistelligen Zahlenfolgen mit einer null in der Mitte schützen lassen. Dem 911er hat das Umtaufen nicht geschadet.

Nach der Entdeckung kehrte Nummer 57 von 82, der am 22. Oktober 1964 vom Band lief und als 911 ausgeliefert wurde, nach Stuttgart-Zuffenhausen zurück. Über 100.000 Euro soll das Porsche-Museum für die rostzerfressenen Überreste der 911-Ikone der erstaunten Besitzerin überwiesen haben, berichteten die "Stuttgarter Nachrichten".

Die entfernte Inneneinrichtung gibt den Blick frei auf großflächigen Rost im Innenraum Die entfernte Inneneinrichtung gibt den Blick frei auf großflächigen Rost im Innenraum Quelle: Autobild Klassik

100.000 Euro für einen Haufen Rost

In den kommenden eineinhalb Jahren soll der seltene 901 nun restauriert und in die Porsche-Sammlung eingegliedert werden. Für das Porsche-Museum ist der frühe Elfer besonders wichtig, schließlich fehlte das Modell bislang.

Auf die Restaurateure kommt nun jede Menge Arbeit zu. Feuerverzinkte Bleche waren in den 60er-Jahren noch ferne Zukunftsmusik. Entsprechend korrodiert ist die Karosse des verblichenen roten Coupés: Türen und Kotflügel sind schon weg, hinten links ist die Endspitze durchgerostet. Die entfernte Inneneinrichtung gibt den Blick frei auf großflächigen Rost im Innenraum.

Immerhin scheinen die Armaturen samt grüner Beschriftung der Instrumente die vergangenen fünf Jahrzehnte gut überstanden zu haben. Das Holzlenkrad? Noch passabel. Dem Verfall zum Trotz haftet dem 901 eine gewisse morbide Schönheit an, fast ist es schade, dass das Auto neu erstehen soll.

Weitere Scheunenfunde mit viel schöner Patina findet Ihr in diesem Artikel der Auto Bild Klassik.

Und hier gibt es ein Video zur Restauration des Porsche 901.

Quelle: Auto Bild Klassik

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
49
Hat Dir der Artikel gefallen? 26 von 28 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
49 Kommentare: