• Online: 10.193

VW Golf GTI TCR Concept: Bilder, Daten, Motor - Der schnellste Serien-VW ist ein Golf

verfasst am

Ein GTI für GTI-Freunde: VW zeigt die Studie Golf GTI TCR auf dem Autotreffen am Wörthersee. Die Serienversion startet Ende 2018. Alle Details zum schnellsten VW.

Mitte 2019 läuft der Golf 7 aus. Zum Abschied wird es noch mal schnell: Bis 270 km/h schafft der Golf GTI TCR Mitte 2019 läuft der Golf 7 aus. Zum Abschied wird es noch mal schnell: Bis 270 km/h schafft der Golf GTI TCR Quelle: Volkswagen

Reifnitz – Alle fünf Jahre zum GTI-Jubiläum kommt traditionell ein Jubiläums-Golf. Das macht VW so, seit der Golf GTI 20 Jahre alt ist – zuletzt vor zwei Jahren. Da wurde der Flitzer 40, das Sondermodell hieß Golf GTI Clubsport. Mit dem Facelift 2017 lief das Modell aus. Jetzt kommt der Nachfolger, ganz ohne Jubiläum: Auf dem GTI-Treffen am Wörthersee parkt der Golf GTI TCR. Sein Kürzel stammt von der gleichnamigen Rennserie, ein paar Details direkt vom Rennauto.

Was es nicht gibt, sind der Breitbau oder der 350-PS-Benziner der Motorsport-Variante. Der Golf GTI TCR fährt serienmäßig mit einer Differenzialsperre an der Vorderachse und einem Doppelkupplungsgetriebe. Und ein paar Dingen, die man in sportlichen Autos generell erwartet. Der 2,0-Liter-Turbobenziner bekommt mehr Power. Statt 230 PS (Golf GTI) bzw. 245 PS (Golf GTI Performance) leistet er 290 PS. So stark war sein Vorgänger auch schon, allerdings nur für zehn Sekunden. Der GTI TCR schafft das dauerhaft.

Schnellster Serien-VW

Serienmäßig stecken 18-Zöller auf dem VW Golf GTI TCR. Optional vergrößert VW auf 19 Zoll Serienmäßig stecken 18-Zöller auf dem VW Golf GTI TCR. Optional vergrößert VW auf 19 Zoll Quelle: Volkswagen Mehr Leistung bedeutet mehr Hitze. Deshalb leiht sich der stärkste GTI ein paar Teile vom stärkeren Golf R (310 PS, Allrad): Zwei zusätzliche Kühler stammen vom Spitzenmodell der Baureihe. Außerdem stiftet der R seine optionale Titan-Auspuffanlage von Akrapovic.

Damit der GTI TCR nicht nur flott aussieht und klingt, schraubt VW eine große Bremsanlage mit gelochten Scheiben an die Vorderachse. Die ist nötig, denn er wird der schnellste Serien-VW. Optional lässt er sich ohne Geschwindigkeitsbeschränkung bestellen. Dann rennt er 270 km/h – schneller als alle anderen Modelle des Herstellers.

In den Innenraum schraubt VW Sportsitze mit großen Wangen und Alcantara-Bezug, ein Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung und ein digitales Cockpit. Das Äußere bekommt neue Aerodynamik-Details. Die sind sogar funktional, sagt VW. Der Heckspoiler generiert Abtrieb und die Frontschürze lenkt die Luft auf die zusätzlichen Kühler.

VW Golf GTI TCR 2018: Cockpit VW Golf GTI TCR 2018: Cockpit Quelle: Volkswagen

Mitte 2019 ist Schluss

Serienmäßig stecken 18-Zöller auf dem VW Golf GTI TCR. Optional vergrößert VW auf 19 Zoll. Die Kombination aus großen Felgen, Höchstgeschwindigkeitsanhebung und Sportfahrwerk mit zwei Zentimetern Tieferlegung sowie verstellbaren Dämpfern gibt es im Paket. Neu beim GTI: die Farbe „Pure Grey“.

Streng genommen parkt in Reifnitz noch eine Studie. Unser Tipp: Bis zur Serienversion passiert nicht viel. Denn die Studie hat sogar schon einen Partikelfilter. Die braucht der GTI TCR, wenn er zum Jahresende in Serie geht. Einen Preis nennt VW noch nicht. Wir schätzen auf rund 35.000 Euro und eine Limitierung – allerdings nur, weil der Golf 7 nur noch bis Mitte 2019 gebaut wird. Dann startet sein Nachfolger.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
205
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 16 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
205 Kommentare: