• Online: 2.043

Volvo News

Der neue Volvo S60

verfasst am

Der neue Volvo S60: Pures Fahrvergnügen auf höchstem Niveau

 

  • Fahrwerk der Spitzenklasse für einzigartige Fahrdynamik
  • Schnellere Lenkung ermöglicht intuitives Steuern
  • Erste Limousine mit Advanced Stability Control
  • Corner Traction Control für bessere Kurvenfahrten
  • Neuer GTDI-Benzinmotor mit Direkteinspritzung und neuer D3 Turbodiesel

 

Ein Blick auf die ersten Design-Skizzen reichte: Da wussten die Fahrwerk-Experten bei Volvo, dass sie eine außergewöhnliche Herausforderung erwartet. Was sie sahen, war die Idee für eine sportliche Limousine, die sich vollständig von den bisherigen Volvo Modellen unterschied. Die Aufgabe bestand darin, ein Fahrwerk zu entwickeln, das dem mutigen Design gerecht wurde. Das Ergebnis ist das dynamischste Fahrzeug, das der schwedische Premium-Hersteller jemals präsentiert hat: der neue Volvo S60.

 

„Dies war für uns zu keiner Zeit eine normale technische Aufgabe, sondern ein Projekt voller Leidenschaft", sagt Stefan Sällqvist, verantwortlich für die Fahrwerk-Entwicklung des neuen Volvo S60. „Wir haben unser ganzes Know-how der Chassis-Fertigung genutzt, um ein neues Spitzenprodukt zu realisieren, und sind dabei in völlig neue Bereiche vorgestoßen", betont der Experte. „Die Fahreigenschaften lassen sich schwer nur mit Worten beschreiben. Man muss diese Limousine einfach im wahrsten Sinne des erfahren, um zu wissen, was damit gemeint ist. Am besten eignen sich dazu Landstraßen mit engen Kurven, bei denen jede Kehre eine neue Herausforderung darstellt. Hier zeigt der neue Volvo S60 seine besonderen Qualitäten und fasziniert mit einzigartiger Agilität", schwärmt Sällqvist.

 

Die Realisierung dieser einzigartigen Fahrdynamik war ein hartes und aufregendes Stück Arbeit voller Herausforderungen und neuen Lösungen. Um den Anforderungen gerecht zu werden, entschieden sich die Fahrwerk-Experten frühzeitig zur Fertigung eines Prototypen, an dem verschiedene technische Lösungen erprobt werden sollten. „Wir hatten die Möglichkeit, neue mutige Lösungen zu realisieren und haben diese Chance sofort genutzt. So wurden bei uns verschiedene technische Entwicklungen mit denen unserer schärfsten Wettbewerber verglichen, um sicherzustellen, dass wir tatsächlich ein neues Spitzenprodukt realisieren", sagt Stefan Sällqvist.

 

Dynamisches Fahrwerk ist Standard in Europa

Der neue Volvo S60 ist 4,63 m lang, verfügt über einen Radstand von 2,78 m und eine Spurbreite von 1,59 m vorne und hinten. Die Limousine kann mit zwei verschiedenen Fahrwerk-Varianten ausgestattet werden. Für den europäischen Markt ist das neu entwickelte dynamische Chassis der Standard, während auf den meisten Märkten Nordamerikas und Asiens serienmäßig das Komfort-Fahrwerk angeboten wird und die sportliche Variante hier optional ist. Der Unterschied zwischen beiden Varianten bezieht sich auf die Dämpfer sowie die vorderen und hinteren Zusatzrahmen. Dabei ist das Komfort-Fahrwerk etwas weicher ausgelegt, um die Dämpfung bei schlechten Fahrbahnbedingungen zu erhöhen.

 

„Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit war es, eine völlig neue Dimension in Sachen Komfort zu erschließen", sagt Stefan Sällqvist. „Das dynamische Fahrwerk verfügt über eine lebendige und schnell ansprechende Architektur, bei der das Fahrerlebnis im Mittelpunkt steht, ohne dass dabei der Komfort vernachlässigt wird."

 

Schnellere Lenkung für intuitives Steuern

Während der Entwicklungsarbeit realisierte das Expertenteam eine ganzheitliche Lösung, bei der nahezu jedes Detail verändert oder verfeinert wurde, das Einfluss auf die Fahreigenschaften hat. So ist die Lenkgetriebe-Übersetzung jetzt um zehn Prozent schneller als bei vorherigen Modellen und sorgt damit für ein verbessertes Lenkgefühl und eine schnellere Rückmeldung. Der vergrößerte Durchmesser der Lenksäule und die steiferen Buchsen erhöhen die Torsionssteifigkeit um 100 Prozent. Dadurch ergibt sich ein verbessertes Kontaktgefühl zu Rädern und der Straße.

 

„Gutes Steuern erfolgt intuitiv, und das Fahrzeug scheint die Absichten des Fahrers zu erspüren, noch bevor sie ausgeführt werden. Diesbezüglich haben wir meiner Meinung nach einen enormen Schritt vorwärts gemacht", sagt Stefan Sällqvist.

 

Die vorderen Federbeine verfügen über stärkere Kolben im Vergleich zum Sportfahrwerk des Volvo S80, und die um 47 Prozent erhöhte Steifigkeit sorgt für eine verbesserte Aufnahme von Seitenkräften. Die Federn selbst sind zudem kürzer und steifer als zuvor, und die Eigenfrequenz wurde um zehn Prozent erhöht.

 

Die Buchsen sind allgemein steifer als beim aktuellen Sportfahrwerk von Volvo. Die Steifigkeit der vorderen Federbeinaufhängung wurde um 50 Prozent verbessert, und die vorderen und hinteren Buchsen des Zusatzrahmens verfügen im Vergleich zu vorherigen Modellen über eine doppelt so hohe Steifigkeit. Für das sportliche Fahrverhalten bei voller Kontrolle wurden zudem die Gelenkbuchsen optimiert.

 

Beste Dämpfung

Die Stoßdämpfer des neuen Volvo S60 arbeiten effektiver als bei jedem anderen bisherigen Modell von Volvo. Die Stoßdämpfer-Halterung besteht jetzt aus PUR (Polyurethan) anstatt aus Gummi, was eine bessere Balance zwischen Komfort und dynamischer Kontrolle ermöglicht. „Für das Feintuning der Stoßdämpfer haben wir mehrwöchige Testfahrten in der englischen Provinz durchgeführt", sagt Stefan Sällqvist. „Wir fuhren dabei auf alten römischen Straßen mit nur wenigen Asphaltschichten. Das war für uns genau die richtige Umgebung, um die passenden Dämpfungsqualitäten mit ausgewogenen Roll- und Federungseigenschaften zu ermitteln."

 

Aktives Four-C Fahrwerk als Option

Gleichzeitig wurde die Software des bewährten Allradsystems AWD (All Wheel Drive) modifiziert, damit die allradgetriebenen Varianten des neuen Volvo S60 (Standard beim T6 und optional beim D5) das Potenzial des neuen Fahrwerks voll ausnutzen können. Alle Modelle des neuen Volvo S60 können zudem mit dem verbesserten und selbstjustierenden aktiven Volvo Four C-Fahrwerk ausgestattet werden. Es wurde umfassend überarbeitet und bietet im Vergleich zu vorherigen Volvo Modellen jetzt eine noch bessere Kontrolle und gesteigerten Komfort. Das hochmoderne selbstjustierende Fahrwerksystem ist mit mehreren Sensoren zur permanenten Überwachung des Fahrverhaltens ausgestattet. Dabei wird die Wirkungsweise der Stoßdämpfer in Sekundenbruchteilen an die aktuelle Fahrsituation angepasst. Um den Charakter der Fahreigenschaften zu ändern, kann der Fahrer per Knopfdruck unter den Fahrwerkeinstellungen „Comfort", „Sport" und „Advanced" wählen.

 

Die erste Limousine mit Advanced Stability Control

„Wir verfügen über das modernste System zur Bremsregulierung", sagt Stefan Sällqvist. „Die Stabilitätskontrolle DSTC im neuen Volvo S60 verfügt über hochentwickelte Funktionen, die eine einzigartige Mischung aus gesteigertem Fahrvergnügen und Sicherheit bieten."

  • Der neue Volvo S60 ist die erste Limousine auf dem Markt, die mit der Advanced Stability Control ausgestattet ist. Dank eines neuen Wankwinkel-Sensors ist es möglich, jegliche Schleudertendenz frühzeitig zu erkennen. So kann das Anti-Schleudersystem früher und mit größerer Präzision eingreifen.
  • Das Trailer Stability Assist System dämpft ein mögliches Schlingern bei angehängtem Caravan oder Trailer. Dabei wird das Fahrzeug und das Abbremsen eines oder mehrerer Räder sowie die Reduzierung des Drehmoments stabilisiert.
  • Die Funktion Engine Drag Control verhindert ein Blockieren der Räder bei der Motorbremsung auf rutschigem Untergrund.
  • Die Fahrdynamikregelung DSTC (Dynamic Stability and Traction Control) verfügt zudem über eine Sport-Einstellung, die eine aktivere Fahrweise ermöglicht. Durch das Ausschalten der Anti-Schlupfregelung verstärkt sich dabei die Tendenz des Fahrzeugs zum Übersteuern.

 

Corner Traction Control verbessert Kurvenfahrten

Das dynamische Chassis des neuen Volvo S60 wird durch eine Vielzahl elektronischer Systeme unterstützt, die das sportliche Fahrvergnügen weiter erhöhen. Dazu zählt als neues Feature die Corner Traction Control. Diese Weiterentwicklung des DSTC-Systems sorgt für eine elektronische Steuerung des Antriebsdrehmoments und ermöglicht dadurch noch harmonischere Kurvenfahrten. Dabei wird in Kurven das innere Antriebsrad abgebremst, während das kurvenäußere Rad mehr Antriebskraft erhält. Auf diese Weise lassen sich Kurven enger fahren, und die Tendenz zum Übersteuern wird reduziert.

 

„Das System ermöglicht das Herausbeschleunigen aus Kurven ohne Einbußen bei gleichzeitig voller Bodenhaftung der Räder", erläutert Stefan Sällqvist. „Außerdem erleichtert es das Fahren auf kurvigen Strecken, im Kreisverkehr und auf feuchtem Untergrund. Die Corner Traction Control erweist sich zudem als enormer Vorzug, wenn man aus einer Seitenstraße auf eine Schnellstraße fährt und beim Einfädeln extrem beschleunigen muss", betont der Experte.

 

Hochmoderne und integrierte Bremsfunktionen

Ein wichtiges Element der dynamischen Fahreigenschaften des neuen Volvo S60 ist das hochmoderne Bremssystem. Die Limousine ist mit zahlreichen interagierenden Funktionen ausgestattet, die in allen Fahrsituationen für den kürzestmöglichen Bremsweg sorgen.

  • Die vorgespannten Bremsen können vorhersehen, wann ein schnelles Abbremsen erforderlich ist. Dabei werden die Bremsbeläge leicht an die Scheiben angelegt, noch bevor der Fahrer das Bremspedal betätigt. Der Hydraulische Bremsassistent hilft dem Fahrer dabei, den kürzestmöglichen Bremsweg zu erreichen. Wenn er in einer Notsituation das Bremspedal nicht schnell oder fest genug betätigt, kann der Hydraulische Bremsassistent eine optimale Funktion des ABS-Systems ermöglichen und dadurch die Gesamt-Bremsdistanz verkürzen.
  • Ein weiteres hilfreiches Feature ist das Optimised Hydraulic Brake System. Es verstärkt die Bremswirkung beim starken Abbremsen, wobei Flüssigkeit genutzt wird, um den niedrigen Vakuumdruck im Servosystem der Bremse auszugleichen.
  • Das Fading Brake Support System nutzt das Hydrauliksystem, um bei langer und harter Bremsbetätigung den Bremsdruck allmählich zu erhöhen. Auf diese Weise wird das Risiko einer nachlassenden Bremswirkung reduziert und das Pedalgefühl wird nicht beeinträchtigt.
  • Der neue Volvo S60 ist serienmäßig mit einer elektronischen Parkbremse ausgestattet.

 

Umfangreiche Motorenpalette - T6-Version jetzt mit mehr Leistung

Das Motorenangebot für den neuen Volvo S60 umfasst im ersten Produktionsjahr mehrere Benzin- und Dieselmotoren. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der äußerst sparsamen 1.6D DRIVe Variante mit einer Leistung von 115 PS (85 kW) bis hin zum turbogeladenen Benziner-Top-Modell mit 304 PS (224 kW). Alle Motoren werden höchsten Ansprüchen für ein sportlich-dynamisches Fahrerlebnis gerecht und zeigen sich auch beim Kraftstoffverbrauch äußerst wettbewerbsfähig.

 

Der T6-Benzinmotor verfügt über 3,0 Liter Hubraum und eine - im Vergleich zur bisherigen Variante dieses Triebwerks - gesteigerte Leistung, die insbesondere aus der Reduzierung der inneren Reibungswerte resultiert. Das Triebwerk leistet jetzt 304 PS (224 kW) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 440 Nm, das bereits ab 1.500 U/min über den gesamten Drehzahlbereich zur Verfügung steht. Dies sorgt für eine schnelle Beschleunigung und ein souveränen Vortrieb.

 

Gleichzeitig ist es den Volvo Spezialisten gelungen, den Gesamt-Kraftstoffverbrauch um zehn Prozent auf 10,2 Liter zu reduzieren (vorläufiger Wert). Die Kraftübertragung erfolgt durch die zweite Generation der Sechsgang-Automatik mit Geartronic-Funktion. Neue Ventile und eine verringerte Reibung ermöglichen zugleich für schnellere Gangwechsel als zuvor. Das T6-Triebwerk ist serienmäßig mit dem Allradantrieb AWD (All Wheel Drive) kombiniert.

 

Neuer Zweiliter-Benziner mit Direkteinspritzung (GTDI)

Der neue Vierzylinder-Motor 2.0 GTDI (Gasoline Turbocharged Direct Injection) verfügt über 2,0 Liter Hubraum und leistet 203 PS (149 kW) bei einem maximalen Drehmoment von 320 Nm, das bereits bei 1.750 U/min zur Verfügung steht.

 

Die von Volvo entwickelte neue Turbolader-Technologie sorgt in Verbindung mit der Direkteinspritzung und der doppelt variablen Nockenwellensteuerung für eine einzigartige Kombination aus geringem Kraftstoffverbrauch, niedrigen Emissionen und exzellenten Fahrleistungen über alle Drehzahlbereiche. Gleichzeitig beeindruckt der Motor durch sein ausgesprochen kompaktes Format. Der Gesamtverbrauch des Volvo S60 2.0T GTDI beträgt lediglich 7,9 Liter auf 100 Kilometer (vorläufiger Wert).

 

„Es ist uns gelungen, ein Vierzylinder-Triebwerk zu entwickeln, das einem Fünfzylinder ebenbürtig und gleichzeitig energieeffizienter als ein größeres Aggregat ist", sagt Tomas Ahlborg, Business Projekt Manager des neuen Volvo S60. „Das Triebwerk überzeugt durch seine guten Umwelteigenschaften und ist eine gute Wahl für Kunden, die viel Leistung und gute Fahreigenschaften verlangen. Zudem ist unser neues patentiertes Turbosystem maßgeschneidert für kleinere und energieeffizientere Triebwerke", betont Ahlborg.

 

Der Turbolader ist der derzeit kleinste in Relation zur Motorleistung. Er sorgt nicht nur für erstklassige Fahrleistungen, sondern verbessert auch die Abgasreinigung. Eine weitere Neuerung ist die Fertigung des Abgaskrümmers und des Turboladers aus leichtem Stahlblech. Im Gegensatz zu vielfach verwendeten schwereren Materialien ist Stahlblech einfacher zu formen, und dank einer zusätzlichen Isolationsschicht ist die Hitzeabstrahlung des neuen Systems deutlich geringer. Dies ermöglicht hohe Temperaturen beim Gasfluss und eine effizientere Verbrennung, ohne dass dabei die Temperatur im Motorraum wesentlich steigt.

 

Ein Abgaskrümmer aus Stahlblech ist keine Besonderheit, allerdings wurde er bislang nur in Kombination mit einem Turbogehäuse aus Gussmetall verwendet. Das neue voll integrierte Turbosystem aus Stahlblech hingegen ist eine weltweit einzigartige Innovation und wurde von Volvo patentiert.

 

Im weiteren Verlauf des ersten Produktionsjahres wird der neue Volvo S60 auch in einer 2,0-Liter-GTDI-Variante (T5) mit 240 PS (176 kW) und einem maximalen Drehmoment von 340 Nm erhältlich sein. Hinzu kommen zwei Versionen eines 1,6-Liter-GTDI-Motors mit 180 PS (132 kW) beziehungsweise 150 PS (110 kW) und einem maximalen Drehmoment von 240 Nm. Alle GTDI-Triebwerke werden wahlweise in Verbindung mit dem Volvo Powershift Doppelkupplungsgetriebe oder einem manuellen Sechsgang-Getriebe erhältlich sein. Die Powershift-Variante arbeitet im Prinzip wie zwei parallele manuelle Getriebe mit separaten Kupplungen und ermöglicht besonders schnelle und kraftstoffsparende Gangwechsel.

 

Zwei Fünfzylinder-Turbodiesel

Die Motorenpalette für den neuen Volvo S60 beinhaltet außerdem zwei Fünfzylinder-Turbodiesel. Die stärkste Variante D5 mit Doppelturbo leistet 205 PS (151 kW) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 420 Nm. Der Sprint von 0 auf 100 km/h erfolgt in 7,8 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 235 km/h (Automatik: 230 km/h).

 

Beim aktuellen D5 Triebwerk, das im Frühjahr 2009 in verschiedenen Baureihen von Volvo eingeführt wurde, sorgen zwei Turbolader unterschiedlicher Größe für exzellente Fahrleistungen. Sie sind miteinander kombiniert und stellen zusätzliche Kraft in einem breiten Drehzahlspektrum zur Verfügung. Dies sorgt für ein schnelles Ansprechverhalten und hervorragende Beschleunigung bei allen Geschwindigkeiten.

 

Die einander ergänzenden Eigenschaften der beiden Turbolader sorgen für erstklassige Fahrleistungen und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch. Der Gesamtverbrauch von nur 5,9 Litern auf 100 Kilometer (vorläufiger Wert) repräsentiert einen Spitzenwert in dieser Klasse. Die hochmoderne Einspritztechnologie mit piezoelektrischen Ventilen bewirkt eine exakte Kraftstoffverteilung in der Brennkammer für eine effiziente Verbrennung und niedrige Emissionswerte.

 

Kleineres Dieseltriebwerk reduziert Kraftstoffverbrauch

Gleichzeitig steht ein neu entwickelter D3-Turbodiesel mit 2,0 Litern Hubraum zur Verfügung, der 163 PS (120 kW) leistet und über ein maximales Drehmoment von 400 Nm verfügt. Er beschleunigt in 9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h (Automatik: 215 km/h).

 

Der neue D3-Fünfzylinder-Motor ist weitgehend identisch mit dem aktuellen 2.4D-Triebwerk, allerdings verfügt die Zylinder-Kapazität über einen kürzeren Hub zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs. In Verbindung mit einem manuellen Schaltgetriebe sinkt der Gesamtverbrauch dadurch auf lediglich 5,2 Liter auf 100 Kilometer bei CO2 -Emissionen von 137 g/km (vorläufiger Wert).

 

Bei der Optimierung des Triebwerks spielte die Verbrauchsreduzierung eine wichtige Rolle. Das Einspritzsystem verfügt im Vergleich zum D5-Motor über einen anderen Typ der piezoelektrischen Einspritzventile. Die äußerst schnellen und präzisen Einspritzimpulse bei hohem Druck sorgen für eine äußerst effektive Verbrennung, was den Kraftstoffverbrauch auf ein Minimum reduziert. Zur Verbesserung der Fahreigenschaften wurde der Turbolader perfekt abgestimmt und gewährleistet so schon bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment.

 

Die Dieselmotoren sind serienmäßig mit einem wartungsfreien Partikelfilter ausgestattet, der 95 Prozent der Rußpartikel abfängt. Beide Turbodiesel sind sowohl mit einer Sechsgang-Automatik oder einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich. Der D5 Motor lässt sich zudem auch mit dem Allradantrieb AWD (All Wheel Drive) kombinieren.

 

DRIVe Dieselmotoren mit CO2-Emission unter 115 g/km

Darüber hinaus wird es innerhalb des ersten Produktionsjahres auch eine DRIVe Variante mit einem 1,6-Liter-Dieseltriebwerk geben. Der Gesamtverbrauch beträgt lediglich 4,3 Liter auf 100 Kilometer (vorläufiger Wert) bei CO2-Emissionen von weniger als 115 g/km. Das Triebwerk leistet 115 PS (85 kW), verfügt über ein maximales Drehmoment von 270 Nm und wird ausschließlich mit einem manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich sein.

 

Außergewöhnliche Fahrleistungen

Das sportliche Design des neuen Volvo S60 ist nicht nur für die Fahrwerk-Experten von Volvo Cars ein kreativer Anreiz. Die mutige Linienführung ist auch für die Kunden das sichtbare Versprechen für außergewöhnliche Fahreigenschaften. „Wir wissen, dass die Kunden in diesem Fahrzeugsegment hohe Erwartungen an das Fahrerlebnis stellen. Ich bin überzeugt, dass sie mit unserer Arbeit an Fahrwerk und Motoren sehr zufrieden sein werden", sagt Tomas Ahlborg.

 

Das Motorenprogramm zum Produktionsstart

 

Benzinmotoren Hubraum Zylinder Leistung Drehmoment

T6   3,0 Liter    6   304 PS (224 kW)   440 Nm

2.0T   2,0 Liter   4   203 PS (149 kW)    320 Nm

 

Dieselmotoren Hubraum Zylinder Leistung Drehmoment

D5   2,4 Liter   5   205 PS (151 kW)   420 Nm

D3   2,0 Liter   5   163 PS (120 kW)   400 Nm

 

Weitere Motoren, verfügbar während des ersten Produktionsjahres

 

Benzinmotoren Hubraum Zylinder Leistung Drehmoment

T5   2,0 Liter   4   240 PS (176 kW)   320 Nm

T4   1,6 Liter   4   180 PS (132 kW)   240 Nm

T3   1,6 Liter   4   150 PS (110 kW)   240 Nm

 

Dieselmotoren Hubraum Zylinder Leistung Drehmoment

1.6D DRIVe   1,6 Liter   4   115 PS (85 kW)    270 Nm

 

 

Quelle: Volvocars Germany

Avatar von Volvo
14
Diesen Artikel teilen:
14 Kommentare: