• Online: 5.706

Range Rover Sport Modelljahr 2017 - Der erste Range Rover Sport mit vier Zylindern

verfasst am

Großes Auto, kleiner Motor: Der Range Rover Sport bekommt zum neuen Modelljahr erstmals einen Diesel aus Jaguar/Land Rovers Baukasten – mit Biturbo und 240 PS.

Range Rover Sport Modelljahr 2017: Der zweitgrößte Range bekommt einen Vierzylinder-Motor Range Rover Sport Modelljahr 2017: Der zweitgrößte Range bekommt einen Vierzylinder-Motor Quelle: Land Rover

Schwalbach – Sport braucht keinen Hubraum, nur genügend Drehmoment. So sieht das heute aus. Dem Range Rover Sport reicht deswegen künftig ein 2,0-Liter-Vierzylinder aus dem „Ingenium“-Baukasten von Jaguar/Land Rover. Damit Drehmoment und Leistung stimmen, bauen die Briten erstmals einen zweiten Turbo auf den aus dem Jaguar XE bekannten Diesel.

Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel stammt aus dem "Ingenium"-Baukasten, wurde aber erstmals mit einem zweiten Turbo bestückt Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel stammt aus dem "Ingenium"-Baukasten, wurde aber erstmals mit einem zweiten Turbo bestückt Quelle: Land Rover Der Motor bringt es damit auf 240 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment. Damit leistet er nur 18 PS weniger als der nächstgrößere Diesel. Er soll mit 6,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern auskommen, die Kraftübertragung an alle vier Räder übernimmt eine Achtgang-Automatik. Das Motorenangebot beim Sport sieht damit wie folgt aus.

  • 2,0-Liter-SD4: 240 PS, 500 Nm
  • 3,0-Liter-TDV6: 258 PS, 600 Nm
  • 3,0-Liter-SDV6: 306 PS, 700 Nm
  • 3,0-Liter-SDV6 Hybrid: 354 PS, 700 Nm
  • 4,4-Liter-SDV8: 339 PS, 740 Nm
  • 5,0-Liter-V8 Supercharged: 510 PS, 625 Nm
  • 5,0-Liter-V8 Supercharged SVR: 550 PS, 680 Nm

Sonst nichts Neues?

Neben dem neuen Motor gibt es minimale Änderungen am Äußeren des Range, an den Lüftungsgittern zum Beispiel. Sehen kann man diese aber kaum. Um ein Facelift handelt es sich laut einem Land-Rover-Sprecher nicht.

Als neue Technik-Optionen bietet Land Rover einen Anhängerassistenten, der das Rangieren von Gespannen weitgehend selbst übernehmen können soll. Dazu kommt ein intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer, der das Fahrttempo automatisch an das gültige Limit anpasst und ein neuer Allrad-Modus für das Anfahren auf lockerem Untergrund. Außerdem bekommt der Sport die neueste Generation von Jaguar/Land Rovers Infotainment-System "InControl Touch Pro".

Der bisherige V6-Einstiegsdiesel mit 258 PS und einem Verbrauch von 6,9 Litern bleibt weiterhin im Programm. Mit dem neuen Vierzylinder kostet der Range Rover Sport 62.000 Euro - 1.500 Euro weniger als zuvor.

 

 

Quelle: Mit Material von Spotpress

Avatar von granada2.6
Mercedes
13
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: