• Online: 3.233

Volvo S90 Excellence Lounge Console - Chillen für die Oberklasse

verfasst am

Noch ist es nur ein Konzept. Aber: Volvo plant ohne den Beifahrersitz. Der ist in einer Chauffeurs-Limousine schließlich nur im Weg.

Relaxen im Luxus-Ambiente: Diese junge Dame verfügt nicht nur über einen bequemen Platz für den Video-Genuss, sondern auch über einen höchst fotogenen Begleiter Relaxen im Luxus-Ambiente: Diese junge Dame verfügt nicht nur über einen bequemen Platz für den Video-Genuss, sondern auch über einen höchst fotogenen Begleiter Quelle: Volvo

Peking - Wer im Auto hinten rechts sitzt, der darf noch nicht vorn sitzen. Oder er hat es geschafft. Zugegeben, eine etwas pauschale Aussage. Aber glaubhaft, wenn man sich die junge Dame anschaut, die Volvo für die Fotostrecke in das neue Innenraumkonzept „Lounge Console“ gesetzt hat.

Für dieses Konzept hat Volvo konsequent auf einen Beifahrersitz verzichtet und dahinter einen Wohlfühlraum für Besserverdiener geschaffen. Mit mehr Platz vor dem Chefsessel. Das auf der „Auto China“ in Peking präsentierte Konzept basiert auf dem Innenraum des Volvo S90 Excellence, dem Topmodell in Volvos neuer Limousinen-Baureihe. Und was die Chinesen wollen, dazu hat Volvo, das seit 2010 dem ortsansässigen Geely-Konzern gehört, eine klare Haltung.

Durch den Wegfall des Beifahrersitzes hat der Passagier hinten rechts zuerst einmal freien Blick nach vorn - und Platz, um die Füße auf einem beheizten Hocker abzulegen. Falls dies der eleganten Dame in Schwarz zu langweilig wird, kann sie einen großen Bildschirm nutzen. Um E-Mails zu lesen oder auch um Videos anzuschauen. Massagesitze und ein Kühlschrank zwischen den Sitzen gehören, klarer Fall, ebenfalls zur Ausstattung.

Noch ist dieser Pkw-Innenraum nur ein Konzept, allerdings ein realitätsnahes. Gerade mit Hinblick auf den chinesischen Markt denke man über einen Serieneinsatz ernsthaft nach, heißt es beim schwedischen Hersteller.

Avatar von spotpressnews
18
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
18 Kommentare: