• Online: 5.562

BMW News

BMW stellt zweite 1er Generation vor

verfasst am

Vom Nischenmarkt zum umkämpften Segment: Mit dem neuen BMW 1er schicken die Münchner ihre Version des „Premium-Kompakten“ ins Rennen. Dabei war der Innenraum bislang sportlich knapp bemessen. Das soll sich ändern.

Denn der neue BMW 1er legt in allen Dimensionen mit Ausnahme der Höhe zu: Er wird um ganze 8 cm länger und damit künftig ca. 4,32 m lang sein. Der Radstand wächst um 3 cm, die Breite um 1,7 cm. Die Höhe bleibt bei 1,42 m. Anderes soll sich erst mal nicht ändern: Stolz verweist BMW auf den Umstand, dass auch der neue BMW 1er im C-Segment der einzige Kandidat mit Heckantrieb sein wird. Ab 2014, so überlegt BMW derzeit, könnte sich das ändern – um damit auch Zugriff auf günstigere Konstruktionsmethoden zu gewinnen. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.

BMW 1er Urban Line BMW 1er Urban Line Äußerlich greift auch der neue 1er tief in den stehenden Fundus der BMW-Formensprache. Da ist die steile Niere, das unverwechselbare Markenzeichen. Das darüber liegende Emblem wechselt allerdings die Seiten und macht es sich künftig nicht mehr auf der Motorhaube gemütlich. Auch die Scheinwerfer, die jetzt spitz nach innen zulaufen, sorgen für ein neues Gesicht. Etwas modernisiert ist der nach wie vor markante Schwung der langgestreckten Motorhaube. Insgesamt wirkt der Neue deutlich gerundeter als sein Vorgänger.

Mehr Platz und Komfort

Der Fahrkomfort und das Raumangebot sollen gegenüber dem Vorgänger neue Welten aufstoßen und den 1er zu einem ernsthaften Konkurrenten des neuen A-Mercedes sein. Dem gegenüber sind die Bayern insofern im Vorteil, als sie die sportliche Formensprache in der Kompaktklasse nicht erst neu erfinden müssen, sondern sie einfach weiterentwickeln und behutsam entstauben können. So soll die Beinfreiheit im Fond um gut 2 cm wachsen – keine Welten, aber manchmal machen ja diese cm den Unterschied. Der Kofferraum wächst um 30 Liter auf 360 Liter und ist beim Fünftürer auf bis zu 1.200 Liter erweiterbar. Auch in puncto Innenraumqualität, Ausstattung und Handling will BMW neue Maßstäbe setzen.

Motoren

Alle neuen BMW 1er kommen zunächst mit turboaufgeladenen Vierzylindern zum Kunden. Zur Wahl steht in zwei Varianten der neue, 136 PS bzw. 170 PS starke 1,6 Liter Benzin-Antrieb sowie drei Zweiliter-Dieselmaschinen zwischen 116 und 184 PS. Einen EfficientDynamics Diesel mit kleinerem 1,6 Liter-Motor und 116 PS will man nachreichen. Er soll den Wert von 100 g/km CO2 im Testzyklus reißen.

Alle Motoren kommen serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Start-Stopp-Funktion. Optional ist ein Achtgang-Automatikgetriebe lieferbar.

Allein schon durch den Hinterradantrieb, aber auch die längs eingebauten Motoren, verspricht BMW ein in dieser Klasse einzigartiges Handlingerlebnis. Diese beiden, bei Fahrzeugen dieser Größe, kaum noch anzutreffenden Konstruktionsmerkmale sollen eine perfekt ausbalancierte Gewichtsverteilung ermöglichen. Eine steifere Karosserie und eine umfassende Sicherheitsausstattung soll auch die Sicherheit nochmals verbessern.

Kofferraum BMW 1er Kofferraum BMW 1er Sportlich oder städtisch?

Bei den Ausstattungen differenziert BMW zwischen einer Sport Line und einer Urban Line, die jeweils unterschiedliche Innenraumdesigns zugrundeliegen haben. Wie immer kommt der BMW mit fahrerorientiertem Cockpit. Erstmals in dieser Klasse, so BMW, bietet man eine umfassende Auswahl an Fahrassistenzsystemen und Mobilitätsdiensten an. Darunter befinden sich Fernlichtassistent, Adaptives Kurvenlicht, Parkassistent, Rückfahrkamera, Spurverlassenswarnung einschließlich Auffahrwarnung, Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, Speed Limit Info, Internet-Nutzung, erweiterte Integration von Smartphones und Musikplayern usw.

Verbrauch und Fahrleistungen

Die Verbräuche sollen bei verbesserten Fahrleistungen noch einmal nach unten geschraubt worden sein. Die „Freude am Fahren“ drückt sich beim Einstiegsmodell BMW 116i mit seinen 136 PS und einem max. Drehmoment von 220 Nm bei 1.350 – 4.300 U/min in einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden sowie einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h aus. Fällig werden dafür im Normzyklus nach Herstellerangaben je nach Reifen zwischen 5,5-5,7 Liter/100 km. Der BMW 118 i nimmt mit knapp 6 l/100 km einen kleinen Schluck mehr, ist dafür aber auch etwas schneller (225 km/h) und beschleunigt über eine Sekunde schneller auf 100 km/h. Bei den Dieseln werden die Normverbräuche mit 4,3 bis 4,6 l/100 km angegeben.

Preise leicht angehoben

Preislich startet der neue BMW 1er bei einem Basispreis von 23.850 Euro für den 116i. der 118i startet bei 26.750 Euro. Der 116d kostet ab 26.959 Euro, während der teuerste Diesel bei einem Startpreis von 29.250 Euro einläuft. Damit gönnt sich BMW einen moderaten Aufschlag gegenüber dem (noch) aktuellen Modell. Bis es soweit ist, ist aber erst mal Sommer. Danach, im September, soll der neue 1er auf der IAA Premiere feiern und danach, zunächst als Fünftürer, direkt käuflich zu erwerben sein. Im Frühjahr wird dann der Dreitürer nachgelegt.

Update: Hier gibt es News zum BMW 1er Facelift 2015.

(tk)

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
284
Diesen Artikel teilen:
284 Kommentare: