• Online: 5.205

BMW News

BMW 6er Coupé: Start im Oktober

verfasst am

Das BMW 6er Cabrio wurde pünktlich zur Freiluftsaison 2011 fertig, jetzt schieben die Münchner das Coupé nach.

Auch in wirtschaftlich stabilen Zeiten und auch in Kundenkreisen der BMW 6er Reihe wird man gelegentlich aufs Geld schauen. Die gute Nachricht daher zuerst: Die Listenpreise des neuen 6er Coupés beginnen bei 74.700 Euro und liegen damit immerhin 8500 Euro unterhalb des Cabrios. Die „schlechte“ Nachricht ist natürlich, dass das Dach sich nicht einklappen lässt.

Seitenlinie BMW 6er Coupé Seitenlinie BMW 6er Coupé Formensprache klassischer als beim Vorgänger

Wen das nicht schreckt, erhält mit dem neuen BMW 6er Cabrio ein Fahrzeug, das auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck macht, und dabei mit seiner stark profilierten Seitenlinie, dem Schwung der C-Säule, der steilen Niere und den irgendwie optimistischer geschnittenen Scheinwerfern deutlich mehr klassisches BMW-Design versprüht als sein Vorgänger. Der fast 8 cm längere Radstand bekommt den Proportionen durchaus und soll außerdem für mehr Platz im Innenraum sorgen. Der Kofferraum ist für einen Sportwagen recht geräumig: 460 l fasst er, oder, in der Oberklassen-Sprachregelung: Drei Golftaschen. Am Konzept eines 2+2-Sitzers hat sich aber nichts geändert, hinten ist es dementsprechend nicht übermäßig komfortabel.

Sparsamer Sechszylinder-Diesel

Reihensechszylinder im 6er Coupé Reihensechszylinder im 6er Coupé Zur Markteinführung gibt es drei Antriebe, und zwar zuerst mal natürlich die aus dem Cabrio bekannten Motoren: Dem V8 mit 407 PS und 4,3 l Hubraum sowie dem R6 mit 3 l und 320 PS. Die Beschleunigungswerte liegen dabei noch etwas unter denen der 6er Cabrio. Die Höchstgeschwindigkeit aller Varianten ist aber bei 250 km/h werkseitig gedeckelt. Dass gilt auch für die Neuerung im Angebot, den Reihensechszylinder-Dieselmotor, der künftig im 640 d seinen Dienst tun wird. Er holt aus 3 l Hubraum 313 PS und toppt in puncto Drehmoment mit seinen 630 Nm sogar noch den V8. Der Verbrauch, im Normzyklus mit 5,5 Liter/100 Kilometer, fällt für diese Leistungsklasse dagegen eher homöopathisch aus, auch wenn er im Echtbetrieb sicher etwas höher ausfallen wird.

Alle Motoren kommen serienmäßig mit einer Achtgang-Sport-Automatik. Die beiden Sechszylinder kommen daneben mit den spritsparenden BMW EfficientDynamics Bausteinen wie Auto Start Stop Funktion. und einem speziellen „Eco Pro“ Modus. Er soll das 1,7 Tonnen-Auto im Alltag um bis zu 20 Prozent sparsamer machen. Hightech auch beim Fahrwerk mit elektromechanischer Servolenkung sowie einem „Fahrerlebnis-Schalter“, gegen Aufpreis gibt es auch noch zusätzliche Adaptiv-Optionen. Die ebenfalls adaptiven Scheinwerfer in LED-Technik können außerdem Kurvenlicht.

Kofferraumverschluss Kofferraumverschluss Ab Oktober im Autohaus

Im 6er Coupé serienmäßig ist das BMW iDrive System, mit interaktivem Display. Das ConnectedDrive incl. Head-Up Display System wird natürlich ebenfalls angeboten, trägt sich aber ebenfalls in die Aufpreisliste ein.

Das gleiche gilt für die vielen erhältlichen Fahrassistenzsysteme wie Geschwindigkeitsregler, Spurwechselwarnung, Rückfahrkamera und Parkassistent. Verkaufen will BMW das neue 6er Coupé ab Oktober. Vorher wird es aber natürlich auch in Frankfurt auf der IAA zu sehen sein.

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
80
Diesen Artikel teilen:
80 Kommentare: