• Online: 3.551

Neue BMW-Diesel und Benziner: Überarbeitung für Drei- und Vierzylinder - Biturbo für alle Vierzylinder-Diesel von BMW

verfasst am

Es tut sich wieder was in bayerischen Motorräumen: BMW überarbeitet die Drei- und Vierzylinder. Weniger Verbrauch, mehr Leistung und Laufruhe gibt es Ende 2017.

BMWs wichtiger 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel: Der B47 bekommt ab 2017 in jeder Variante eine Biturbo-Aufladung BMWs wichtiger 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel: Der B47 bekommt ab 2017 in jeder Variante eine Biturbo-Aufladung Quelle: BMW

München – B47 TÜ1 wird er intern heißen. Das „TÜ1“ steht dabei für „erste Technische Überarbeitung“, das „B47“ für einen der wichtigsten Motoren bei BMW. Gemeint ist der 2,0-Liter-Reihenvierzylinder-Diesel, der in verschiedenen Leistungsstufen in 1er, 2er, 3er, 4er, 5er, X1, X3, X4 und X5 zum Einsatz kommt. Jetzt hat BMW erste Details zur Überarbeitung des Diesels bekannt gegeben.

Größte Veränderung: In Zukunft werden alle Versionen des Motors eine Biturbo-Stufenaufladung bekommen – bisher bekamen die nur die stärksten Versionen. Alle Varianten des Diesels sollen damit früher und konstanter guten Durchzug abgeben – und sie sollen natürlich weniger verbrauchen.

Bei der Überarbeitung des B47-Vierzylinders und des B37-Dreizylinders (nur ein Turbo) optimiert BMW neben der Aufladung vor allem auch die Common-Rail-Direkteinspritzung. Letztere arbeitet bei den Dreizylindern künftig mit bis zu 2.200 bar und bei den Vierzylindern mit bis zu 2.700 bar. Daneben werden Abgasrückführung und –nachbehandlung, sowie Ölkreislauf überarbeitet. Das Resultat soll ein bei allen Baukasten-Dieseln (0,5 Liter Hubraum pro Zylinder) um bis zu fünf Prozent verbesserter Kraftstoffverbrauch sein. Beim aktuellen 320d würde das also im besten Fall einen um 0,2 auf 3,8 Liter gesenkten Verbrauch bedeuten.

BMW überarbeitet die Drei- und Vierzylinder-Baukasten-Motoren: Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner soll nach der Überarbeitung 7 PS mehr leisten und fünf Prozent weniger verbrauchen BMW überarbeitet die Drei- und Vierzylinder-Baukasten-Motoren: Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner soll nach der Überarbeitung 7 PS mehr leisten und fünf Prozent weniger verbrauchen Quelle: BMW

Auch die BMW-Benziner werden überarbeitet

Auch bei den 1,5-Liter-Drei- und 2,0-Liter-Vierzylinder-Benzinern (B38 und B48) soll der Verbrauch mit der Überarbeitung um fünf Prozent sinken. Gleichzeitig verspricht BMW eine um 7 PS gesteigerte Leistung und 20 Newtonmeter mehr Drehmoment. Der 320i käme damit auf 191 PS und einen Verbrauch von bestenfalls 5,0 Liter auf 100 Kilometern.

Wie bei den Dieseln ist vor allem die Überarbeitung der Aufladung und der Direkteinspritzung für die Verbesserungen verantwortlich. Abgaskrümmer und Turbolader sind jetzt gemeinsam in den Zylinderkopf integriert, eine neue Kraftstoffpumpe und ein modifiziertes Leitungssystem arbeiten künftig mit 350 bar Maximaldruck. Dazu kommt ein verbessertes Kühlsystem, die Dreizylinder bekommen eine neue Ausgleichswelle.

Noch nicht ganz klar, ist, welches Modell als erstes mit den neuen Motoren fahren darf. Der kommende BMW 5er wird aber noch mit der alten Generation der Baukastenmotoren starten müssen. Wir vermuten, die fertigen Motoren könnten Ende 2017 mit dem neuen BMW 3er vorgestellt werden.

Avatar von granada2.6
Mercedes
167
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
167 Kommentare: