• Online: 6.535

Peugeot 308 Facelift 2017: Erste Bilder - Bisschen Grill, viel Vertrautes

verfasst am

Zuhause ist es doch am schönsten: Der Peugeot 308 ist mit Abstand Frankreichs erfolgreichster Kompakter. Kein Wunder, dass Peugeot beim Facelift auf Kontinuität setzt.

Links alt, rechts neu: Der Peugeot 308 erhält als erstes Nicht-SUV der Marke den Grill von 2008, 3008 und 5008 Links alt, rechts neu: Der Peugeot 308 erhält als erstes Nicht-SUV der Marke den Grill von 2008, 3008 und 5008 Quelle: Peugeot & forum-peugeot.com

Sochaux – Raus aus der Beliebigkeit: Schlecht war das Peugeot-Design der vergangenen Jahre nicht, aber der ganz große Wiedererkennungswert fehlte. Mit einem hübscheren Grill versucht die PSA-Marke, dies in jüngster Zeit zu korrigieren. Etwas halbherzig noch beim 2008 Facelift, höchst gelungen bei den neuen SUV 3008 und 5008.

Nun erhält das erste Nicht-SUV den neuen Grill. Der kompakte Peugeot 308, erstmals 2013 präsentiert, trägt ab Sommer sein erstes Facelift. Erste Bilder sind in einem französischen Autoforum durchgesickert und zeigen: Allzu viel ändern die Franzosen nicht. Warum auch, mit gut 75.500 Einheiten war der Peugeot 308 2016 mit großem Abstand der erfolgreichste Kompaktwagen in Frankreich.

Altes Cockpit, neue Basisversion

Oben neues, unten altes Cockpit: Abgesehen von ausstattungsspezifischen Unterschieden erkennen wir keine wesentlichen Änderungen Oben neues, unten altes Cockpit: Abgesehen von ausstattungsspezifischen Unterschieden erkennen wir keine wesentlichen Änderungen Quelle: Peugeot & forum-peugeot.com

Außen bekommt der Peugeot 308 das neue Familiengesicht mit neuem Grill, neuer Schürze und neuem Tagfahrlicht. Im Innenraum beschränken sich die Veränderungen auf ein paar Schalter, den Schalthebelknauf und das Lenkrad.

Die im 3008 vorgestellte, zweite Generation des „i-Cockpit“ mag Peugeot als Zukunft des Bedienkonzepts der Marke sehen. Allerdings: Das neue Cockpit in den vorhandenen 308 zu entwickeln, schien dann doch nicht die oberste Priorität zu genießen. Hier bleibt’s offenbar bei der ersten Generation des Peugeot-Bedienkonzepts. Das man entweder liebt oder gar nicht mag.

Ob Peugeot zum Facelift technisch viel am 308 ändert? Unwahrscheinlich. Der Kompakte verfügt bereits über die frischste Antriebstechnik aus dem Konzernbaukasten, mit Dreizylinder-Benzinern, starken Vierzylinder-Benzinern sowie 1,6- und 2,0-l-Dieselmotoren. Das Selbstschalt-Sortiment stellen die Franzosen seit längerer Zeit auf Sechsgang-Wandler um, auch das ist im 308 längst erfolgt.

Allerdings: Die bisherige Basismotorisierung (82 PS) taucht in der aktuellen Preisliste vom 10. März nicht mehr auf. Die Preisliste startet aktuell bei 20.900 Euro für 110 PS aus drei Zylindern. Da wird der neue 308 vermutlich wieder etwas tiefer ansetzen.

Avatar von bjoernmg
Renault
83
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
83 Kommentare: