• Online: 1.996

Toyota Yaris Facelift 2017: Erste Infos, Bilder - Auf seine alten Tage wird der Yaris aggressiv

verfasst am

Nach fast 10 Jahren Bauzeit verabschiedet sich der Toyota Yaris, allerdings erst 2019. Bis dahin gibt es noch einmal ein kleines Facelift. Und eine Topversion mit 213 PS.

Da muss man schon genau hinsehen: Zum Facelift kürzt Toyota die Chromspangen an der Toyota-Nase ein - und reiht den Yaris auf seine alten Tage in der Spitze der Giftzwerg-Kleinwagen ein Da muss man schon genau hinsehen: Zum Facelift kürzt Toyota die Chromspangen an der Toyota-Nase ein - und reiht den Yaris auf seine alten Tage in der Spitze der Giftzwerg-Kleinwagen ein Quelle: Toyota

Köln/Tokio – Letzte Runde für den Toyota Yaris: Nach insgesamt acht Jahren Bauzeit erhält Toyotas Kleinwagen noch einmal ein kleines Facelift, gut drei Jahre nach der letzten Auffrischung. Es wird das letzte Facelift sein und rund zwei Jahre lang angeboten werden. Einen komplett neuen Yaris sehen wir also spätestens auf der IAA 2019.

Zum Abschied lässt es der in Europa seit 2011 verkaufte Yaris noch einmal krachen, und zwar mit ordentlich Leistung. Toyota spendiert dem Yaris eine „sportliche Spitzenversion“, die sich optisch am WRC-Rallyemodell orientiert. Der heißeste Yaris mit Straßenzulassung soll „mindestens“ 213 PS leisten. Damit reiht sich der Yaris unter den stärksten Kleinwagen ein: Der Ford Fiesta ST 200 leistet aktuell 200 PS, der Opel Corsa OPC kommt auf 207 PS.

In Japan mit LED-Scheinwerfern

Japan-Version Toyota Vitz: Der Kleinwagen erhält kleinere Änderungen im Cockpit, neue Dämpfer und - für uns ein alter Hut - endlich einen Hybridantrieb Japan-Version Toyota Vitz: Der Kleinwagen erhält kleinere Änderungen im Cockpit, neue Dämpfer und - für uns ein alter Hut - endlich einen Hybridantrieb Quelle: Toyota

Beim Brot-und-Butter-Yaris wird es ebenfalls Updates geben. Was möglich ist, offenbart ein Blick nach Japan: Dort hat Toyota gestern erste Bilder und Daten zum überarbeiteten Vitz veröffentlicht. So heißt der Yaris auf dem japanischen Markt. Die genauen Europa-Spezifikationen stehen zwar noch nicht fest, aber die Updates aus Japan könnte Toyota für Europa übernehmen: Neben dem neuen Frontdesign erhält der Vitz überarbeitete LED-Rücklichter und optional LED-Frontscheinwerfer.

Im Innenraum belassen die Designer den Armaturenträger als solchen zwar unverändert. Mit Blenden aus hochglänzenden, farbigen Materialien bemüht sich Toyota aber um eine edlere Anmutung, dazu gibt es farblich passende Sitzbezüge. Außerdem erhält der Vitz neue Lüftungsdüsen. Im Anzeigeinstrument ersetzt ein kleines Display das dritte Rundinstrument – statt der bisherigen analogen Tankanzeige wird es also digital.

Für die Japaner besonders spannend: Den Vitz gibt es dort künftig als Hybrid. Tatsächlich hat Toyota die bei uns erfolgreichste Variante des Kleinwagens in Japan bisher nicht angeboten. Mehr Details zum Facelift des Europa-Yaris veröffentlicht Toyota zum Genfer Auto Salon im März 2017.

Zurück zur Startseite

Avatar von bjoernmg
Renault
225
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
225 Kommentare: