• Online: 3.529

Audi TT und TTS Roadster - Audi verkürzt die Zeit bis zum Sonneneingang

verfasst am

Nach dem TT ist vor dem Roadster. Die bräunungsintensivere Version des MQB-Sportwagen fährt nicht nur schneller, sie fährt auch schneller das Verdeck zurück.

TT-Topmodell: Auf dem Pariser Salon 2014 zeigt Audi den TTS Roadster TT-Topmodell: Auf dem Pariser Salon 2014 zeigt Audi den TTS Roadster Quelle: Audi

Ingolstadt – Beim Design steckt Audi mit dem TT irgendwie fest. War der erste TT eine Offenbarung, anbetungswürdig anders, so sehen seine Erben allesamt aus wie der Ur-TT. Nur neuer.

Das Verdeck des neuen TT Roadster öffnet und schließt in 10 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h Das Verdeck des neuen TT Roadster öffnet und schließt in 10 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h Quelle: Audi Die Kinder unserer Kinder werden in 40, 50 Jahren den Hype um die drei Generationen kaum verstehen können und beim digitalen Auto-Memory immer wieder falsche Paare aufdecken. Immerhin, so bleibt der TT im Gedächtnis.

In zehn Tagen stellt die Marke den neuen Roadster vor. Er vereint im Grunde alle technischen Verbesserungen des Coupés. Zusammengefasst in einem Satz: Er fährt schneller, besser, sparsamer als der Vorgänger.

Für Roadster-Interessenten gibt es dazu noch eine wichtige Information. Audi verkürzt die Zeit bis zum Sonneneingang. Das Verdeck des TT Roadsters öffnet und schließt in 10 Sekunden und bis zu 50 km/h. So viel Tempo beherrschen wenige, in beiden Punkten. Der sehr bald alte TT Roadster brauchte für den Dachsprint zwei Sekunden mehr.

Als Roadster nimmt der TT 90 Kilo zu

Klappt sich die Stoff-Stahl-Alu-Magnesium-Konstruktion in einer Aluwanne zusammen, sieht man die markanten Überrollbügel. Der Kofferraum schluckt immer 280 Liter. Ein Täschchen weniger als das Coupé.

In den Alu-A-Säulen des TT Roadster verlaufen Stahlstreben zur Stabilisierung der Cabriokarosse In den Alu-A-Säulen des TT Roadster verlaufen Stahlstreben zur Stabilisierung der Cabriokarosse Quelle: Audi Fast zwei Zentnerchen (90 Kilo) wiegt der Roadster schwerer. Obwohl das neue Superverdeck nur 39 Kilogramm mitbringt. Aber Verstrebungen für Stabilität und Sicherheit kosten zusätzliche Kilos.

Der TTS Roadster fährt in 4,9 Sekunden auf 100 km/h

Im Cockpit fasst ein digitales, 12,3 Zoll großes Kombiinstrument Tacho, Drehzahlmesser und Infotainment zusammen. Eine verbesserte Sprachsteuerung und ein Touchpad sollen die Bedienung vereinfachen.

Die offene Variante übernimmt die Motoren des Modularen Querbaukastens. Zum Beispiel den aus dem Golf GTI bekannten 2,0-Liter-Benziner mit 230 PS sowie den GTD-Diesel mit 184 PS und Frontantrieb. Für den Selbstzünder rechnet der NEFZ einen Normverbrauch von 4,3 Litern vor.

In 4,9 Sekunden fährt der TTS Roadster auf 100 km/h - das Coupé sprintet 0,2 Sekunden schneller In 4,9 Sekunden fährt der TTS Roadster auf 100 km/h - das Coupé sprintet 0,2 Sekunden schneller Quelle: Audi Im Topmodell TTS steckt der 2,0-Liter-Benziner mit 310 PS. Damit sprintet der Roadster in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Das TTS Coupé schafft das 0,2 Sekunden schneller. Der Vorgänger war 0,3 Sekunden zäher.

Auch der TTS wird bei 250 km/h limitiert, Allrad und eine adaptive Dämpferregelung gehören zur Serie. Beim Getriebe kann zwischen einem manuellen 6-Gang und dem 6-Gang-DSG gewählt werden.

Der Verkauf des TT Roadsters beginnt mit der Premiere auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober). Der 230-PS-Benziner kostet ab 37.900 Euro 3.000 Euro mehr als das vergleichbare Coupé. Der TTS Roadster kommt Anfang 2015.

Quelle: mit Material von SP-X

Avatar von granada2.6
Mercedes
103
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
103 Kommentare: