• Online: 3.960

Audi News

Audi A5 Sportback kommt im September

verfasst am

Der neue Audi A5 Sportback kommt im September unmittelbar nach der IAA-Premiere zu den Händlern. Bestellt werden kann das Schrägheck-Modell schon jetzt – obwohl die Ingolstädter das Auto nach wie vor nicht im Bild zeigen.

Der A5 ist die Coupé-Version des A4, und neuerdings auch die Cabrio-Variante. So hat man es verinnerlicht, aber das ist nur noch die Vergangenheit. Denn auch Audi kann dem Trend zu immer neuen Modellen in immer kleineren Nischen nicht widerstehen. Deswegen steht nun auch eine Sportback-Variante vor dem Start, die man erklären muss.

Der A4 Avant spielt weiter die Rolle des Mittelklasse-Kombis, während der A5 Sportback nicht weniger als ein "neues Fahrzeugkonzept" und ein "neues Segment" repräsentieren soll, wie Audi vollmundig ankündigt. Der Sportback soll dabei einen Hattrick schaffen: Das Hersteller-Marketing sieht ihn als "emotional und elegant wie ein Coupé, komfortabel wie eine Limousine und praktisch wie ein Avant". Klingt bestens, jedenfalls im ersten Moment. Unterstellt, dies wäre mehr als nur eine leere PR-Blase: Wozu gibt es dann Coupé und Kombi noch?

Wie auch immer. A5 Sportback, das bedeutet nicht Kombi à la Avant oder Mini-Kombi à la A3 Sportback, sondern Schrägheck. Damit erfindet Audi demnach eher kein neues Fahrzeugkonzept, sondern besinnt sich auf eine Karosserieform, wie sie schon die Avants des Audi 100 bis 1991 trugen - und wie es bisher als eher überholt und bieder galt. Während Opel und Ford dem Konzept über die Jahre die Treue hielten, kommen nun mit dem A5 Sportback und dem prinzipiell ähnlich gestrickten, aber höher positionierten BMW 5er GT gleich zwei Neuzugänge dieser Machart auf den Markt. Beide verfügen auch über rahmenlose Seitenscheiben.

Der A5 Sportback duckt sich um rund dreieinhalb Zentimeter niedriger als der bereits recht flache A4 Avant. Der Radstand bleibt unverändert bei 2,81 Metern. Das Kofferraumvolumen liegt mit 480 Litern beinahe auf A4-Avant-Niveau, bei umgeklappten Rücksitzlehnen sind es 980 gegenüber 1.430 Litern.

Für den Antrieb sorgen zur Einführung zwei Otto- und drei Dieselmotoren. Es handelt sich auf Benzinerseite um den 2,0 TFSI mit 211 PS und den 3,2-Liter-Sechszylinder mit 265 PS, die ebenso wie der 3,0 TDI mit 240 PS ihre Kraft an alle vier Räder leiten. Als Fronttriebler erhältlich sind der 2,0 TDI mit 170 PS und der kleinere 2,7-V6-Diesel mit 190 PS.

Der A5 Sportback ist ab sofort bestellbar. Die Preiseliste wird manch Interessenten überraschen: Der Zweiliter-Diesel als Basismodell kostet ab 36.050 Euro, das sind 700 Euro

als für das Coupé, und nur erstaunlich geringe 1.450 Euro mehr als für den vergleichbaren A4 Avant. Ein günstigeres Basismodell wird Mitte 2010 folgen.

Und wo sind die Bilder? Die mag Audi noch nicht veröffentlichen, schließlich "müssen" Fahrzeugvorstellungen heutzutage häppchenweise erfolgen, um im Neuheiten-Reigen bestehen zu können.

 

Quelle: Autokiste

Avatar von Duftbaumdeuter359
128
Diesen Artikel teilen:
128 Kommentare: