• Online: 4.758

Weitere Hersteller News

Aston Martin kündigt Kleinwagen Cygnet an

verfasst am

Bekanntlich fordert die EU in den kommenden Jahren eine Senkung des Flotten-CO2-Ausstoßes der Hersteller auf unter 130 g/km. Das zwingt die Automobilbauer zum Reagieren – auch solche, die sich, salopp gesagt, bisher einen Dreck um den Dreck geschert haben. Wie etwa die britische Edel-Marke Aston Martin.

Derzeit emittieren Aston Martins CO2 in der Größenordnung zwischen 328g/km und 389g/km, nach der künftigen EU-Emissions-Richtlinie deutlich zu viel. Also musste die britische Edelschmiede reagieren und kündigt nun an, im kommenden Jahr den bereits vor längerer Zeit vorgestellten Aston Martin Cygnet auf den Markt zu bringen. Der Aston Martin Cygnet soll ein edler, hochwertiger Stadtwagen mit einer günstigen CO2-Bilanz und kompakten Abmessungen sein.

Luxuriöser Stadtwagen …

Aston Martin kündigt einen Stadtwagen „ohne Kompromisse“ an, der die Bedürfnisse luxusverwöhnter Kunden an einen Wagen für den Einsatz in der Stadt bedienen soll. Zunächst sollen jährlich etwa 4.000 Aston Martin Cygnet ausschließlich als „Zweitwagen“ an derzeitige Aston-Martin-Kunden verkauft werden. Unter diesen befinden sich beispielsweise Prinz Charles oder der Fußballer Fernando Torres vom FC Liverpool.

… auf Basis des Toyota IQ

Der Aston Martin Cygnet ist im Grunde ein alter Bekannter: Aston Martin wird nicht nur einen 1,3 Liter-Toyota-Antrieb verwenden, sondern vielmehr komplett den Toyota IQ aus Japan importieren und mit Ausstattungsmerkmalen, die typisch für die Marke Aston Martin sind, versehen. Der Hersteller verspricht auf diesem Wege „all die Eleganz, den Luxus und die hochwertige Handarbeit, die man von einem Aston Martin erwartet“. So fallen von außen zunächst der markante Kühlergrill und einige kleine Zierelemente aus Chrom und Aluminium ins Auge. Im Innenraum stattet Aston Martin den Cygnet mit einer kompletten Luxus-Lederausstattung aus. Das beinhaltet vier einzelne, handgenähte Ledersitze. Farbgebung und Innenausstattung können bei der Bestellung frei nach eigenen Wünschen kombiniert werden, um dem Stadtwagen ein möglichst individuelles Erscheinungsbild zu geben – „maßgeschneidert“, wie der Hersteller verspricht.

Preislich will sich Aston Martin ebenfalls klar vom Ausgangsmodell Toyota IQ abgrenzen. Der edle Markenname und die luxuriöse Ausstattung schlagen mit einer Verdreifachung des Preises zu Buche: Kostet der Toyota IQ in England etwa 10.000 Pfund (11.500 Euro), so wird der Aston Martin Cygnet um die 30.000 Pfund (ca. 35.000 Euro) liegen. Aston Martin rechnet damit, Mitte 2011 mit der Auslieferung beginnen zu können.

Von Björn Tolksdorf

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
96
Diesen Artikel teilen:
96 Kommentare: