• Online: 2.649

Sommerreifen-Tests 2018 - Alle Sommerreifentests 2018 auf einen Blick

verfasst am

Hier findet Ihr die besten Sommerreifen für Eure Autos: Wir haben alle wichtigen Sommerreifen-Tests für Euch zusammengefasst – und einen Gutschein rausgesucht.

Alle Sommerreifen-Tests 2018 auf einen Blick: Wir haben für Euch die besten Pneus rausgesucht Alle Sommerreifen-Tests 2018 auf einen Blick: Wir haben für Euch die besten Pneus rausgesucht Quelle: mobile.de

Berlin – Ostern bedeutet eigentlich: Die Winterreifen kommen in den Keller, die Sommerräder ans Auto. Vermutlich spielt dieses Jahr das Wetter nicht mit. Trotzdem wird es höchste Zeit, über den Radwechsel nachzudenken. Denn wenn die Pneus alt, profillos oder beschädigt sind, müssen neue her. Welche das sein sollten, haben wir für Euch recherchiert.

Autoclubs, Prüforganisationen und Fachzeitschriften haben rechtzeitig vor dem Start der Saison Sommerreifen in diversen Größen getestet. Mit dabei waren Gummis für Klein-, Kompakt-, Mittelklasse- und Sportwagen sowie SUVs. Wir haben die Ergebnisse ausgewertet und zusammengefasst.

ADAC und ÖAMTC: 175/65 R14 für Kleinwagen

Reifen für Kleinwagen: ADAC und ÖAMTC testeten die Größe 175/65 R14 Reifen für Kleinwagen: ADAC und ÖAMTC testeten die Größe 175/65 R14 Quelle: ADAC Die großen Automobilclubs aus Deutschland und Österreich haben 14 Reifen in der Kleinwagengröße 175/65 R14 auf einem Ford Fiesta getestet. ADAC und ÖAMTC verteilten zweimal die Note „gut“, elfmal ein „befriedigend“ und einmal „ausreichend“. Auffällig: Unter den besten Reifen im Test ist kein Modell der üblichen Testsieger.

Die Plätze 1 und 2 belegen der Falken Sincera SN832 Ecorun sowie der Semperit Comfort-Life 2. Sie gehören außerdem zu den günstigsten Reifen im Test. Der ADAC gibt einen Stückpreis von 51 bzw. 52 Euro pro Reifen an. Fast alle anderen Reifen werten die Clubs ab, weil sie auf nasser Straße nur „befriedigend“ fuhren. Schlechtester Reifen im Test: Der Sava Perfecta, ebenfalls mit einer Abwertung wegen „ausreichendem“ Verhalten auf Nässe.

AutoBild: 195/65 R15 für Kompaktwagen

Insgesamt 51 Reifen traten in der Kompaktwagen-Größe 195/55 R15 bei der Fachzeitschrift AutoBild zum Test an. Nach dem ersten Bremstest kamen die besten 20 Profile in die nächste Runde. Entsprechend gibt es im Endergebnis kaum negative Ausreißer. Nur der Maxxis Premitra HP5 schwächelt bei der Haltbarkeit.

Testsieger wird der Hankook Ventus Prime 3. Einzige aufgeführte Schwäche: seine durchschnittlichen Eigenschaften bei Aquaplaning. Ebenfalls „vorbildlich“: Continental PremiumContact 5, Falken Ziex ZE 310, Firestone Roadwhawk und Pirelli Cinturato P1 Verde. Der Michelin Energy Saver + bekommt zusätzlich den Titel „Eco-Meister“.

ADAC und ÖAMTC: 205/55 R16 für Kompaktwagen

Beliebt in der Kompaktklasse: 205/55 R16 im Test von ADAC und ÖAMTC Beliebt in der Kompaktklasse: 205/55 R16 im Test von ADAC und ÖAMTC Quelle: ADAC Früher fuhren Autos der Mittelklasse mit Reifen in dieser Dimension. Mittlerweile werden vor allem Kompaktwagen mit Pneus in der Größe 205/55 R16 ausgestattet. Die großen Autoclubs aus Deutschland und Österreich testeten 16 Modelle mit dem Geschwindigkeitsindex V (bis 240 km/h) auf einem VW Golf der 7. Generation.

Insgesamt schnitten sechs Reifen mit „gut“ ab. ADAC und ÖAMTC empfehlen den Michelin Primacy 3, den Bridgestone Turanza T001 Evo, den Continental PremiumContact 5, den Firestone Roadhawk, den Hankook Ventus Prime 3 K125 und den Semperit Speed-Life 2. Das breite Mittelfeld (achtmal „befriedigend“) wurde zum Teil wegen der Fahreigenschaften auf nassen Straßen abgewertet. Die Profile Infinity Ecosis und Vredestein Sportrac 5 schneiden „ausreichend“ ab.

Auto Motor und Sport: 225/45 R17 für Kompaktwagen

Größere Felge, gleicher Abrollumfang: Die Dimension 225/45 R17 gehört ebenfalls auf aktuelle Modelle der Kompaktklasse. Die Fachzeitschrift Auto Motor und Sport teste elf Modelle auf einem Audi A3. Auffällig: Günstige Marken drängen ins Mittelfeld. Die besten Ergebnisse erreichten dennoch die großen Marken aus Frankreich und Deutschland.

Auf Platz 1 („sehr empfehlenswert“) landet der Michelin Pilot Sport 4. Einziger Kritikpunkt: eine minimale Schwäche bei Aquaplaning. Continental PremiumContact 6 und Falken Azenis FK510 teilen sich den zweiten Platz. Der Vredestein Ultrac landet mit der Note „bedingt empfehlenswert“ auf dem letzten Platz.

GTÜ und ACE: 235/45 R18 für die Mittelklasse

18-Zöller für die Mittelklasse: 235/45 R18 im Test von ACE und GTÜ 18-Zöller für die Mittelklasse: 235/45 R18 im Test von ACE und GTÜ Quelle: GTÜ Ein sehr gleichmäßiges Ergebnis in der Dimension 235/45 R18: Die Prüforganisation GTÜ und der Autoclub ACE bewerteten alle elf Testkandidaten mit dem Urteil „empfehlenswert“. Von 190 möglichen Punkten erreichte der schlechteste Reifen im Test 134, der beste 150 Punkte. Mit einberechnet ist der Preis. Er variierte pro Satz zwischen 362 und 774 Euro.

Am besten schneidet der Falken Azenis FK510 ab. Nur einen Punkt dahinter landen Kumho Ecsta PS71 und Nokian zLine. Continental, Goodyear und Michelin landen im Mittelfeld. Der Vredestein Ultrac Satin belegt den letzten Platz. Einen echten Verlierer gibt es in diesem Test allerdings nicht.

AutoBild Sportscars: 245/35 und 265/35 R19 (Mischbereifung) für Sportwagen

Eine ungewöhnliche Kombination: Die Fachzeitschrift AutoBild Sportscars testete sechs Profile mit der Mischbereifung 245/35 und 265/35 R19 auf einem BMW M2. Der Schwerpunkt lag hierbei auf einem sportlichen Fahrstil und Sicherheitsreserven.

Besonders gut schnitten Continental SportContact 6, Hankook Ventus S1 evo² und Michelin Pilot Sport 4S ab. Sie bekamen das Urteil „vorbildlich“. Der Nankang Noble Sport NS-20 landet auf dem letzten Platz. Er verhält sich zwar besonders gut bei Aquaplaning, fährt aber bei fast allen anderen Disziplinen hinterher.

AutoBild Sportscars: 245/30 R20 für die Mittelklasse

Sportliche Reifen für die Mittelklasse: Die Dimension 245/30 R20 im Test von AutoBild Sportscars Sportliche Reifen für die Mittelklasse: Die Dimension 245/30 R20 im Test von AutoBild Sportscars Viel Felge, wenig Gummi: Die Reifengröße 245/30 R20 gehört auf Autos der Mittelklasse. AutoBild Sportscars testete acht Profile auf einer Mercedes C-Klasse Limousine. Sieger wurde der Michelin Pilot Sport 4S. Als Schwächen führt die Fachzeitschrift den durchschnittlichen Komfort sowie den hohen Preis auf. Vier weitere Reifen erhalten das Urteil „vorbildlich“.

Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2, Hankook Ventus S1 Evo, Vredestein Ultrac Vorti R und Continental SportContact 6 schneiden mit der Schulnote 2 ab. Auf dem letzten Platz landet der Nankang Noble Sport NS-20. Für ihn sprechen nur Preis und Abrollgeräusch. Die Tester bewerten ihn als unausgewogen und kritisieren lange Bremswege auf nasser Piste.

AutoBild Allrad: 265/60 R18 für SUV, Geländewagen und Pick-ups

Geländewagen haben besondere Ansprüche an Reifen. AutoBild Allrad testete deshalb mit angepassten Kriterien. Acht Modelle in der Dimension 265/60 R18 traten auf Gras, Kies, Sand und Schlamm gegeneinander an – außerdem in den üblichen Pkw-Kriterien. Mit dabei: Billigreifen aus Asien.

Nach dem Test gibt es zwei Sieger: Continental SportContact 5 SUV und Hankook Ventus ST liegen an der Spitze. Der Goodyear Efficient Grip SUV holt das Urteil „vorbildlich“. Gute Bewertungen gibt es außerdem für die Reifen von Pirelli, Kumho und Toyo. „Nicht empfehlenswert“: Der Goodride SU318 H/T mit günstigem Preis und Stärken im Gelände, aber miesen Bewertungen auf nasser Straße.

Sommerreifen-Tests: Die vergangenen Jahre

Eure Größe war nicht dabei? Dann stöbert in unseren Zusammenfassungen der vergangenen Jahre:

 

Tipp: Bis zum 28. März 2018 gibt es auf ebay Sommerreifen günstiger. Wer rechtzeitig kauft und bezahlt (PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift), der spart 5 Prozent des Kaufpreises. Plus-Mitglieder bekommen 10 Prozent Nachlass. Dafür müsst Ihr den Gutscheincode „PROFIL18“ (ohne Anführungszeichen) in das dafür vorgesehene Feld in der Kaufabwicklung eingeben. Alle Details lest Ihr hier.

 

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
216
Hat Dir der Artikel gefallen? 14 von 20 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
216 Kommentare: