• Online: 2.900

Sommerreifen-Test 2016 - Alle Sommerreifentests 2016 auf einen Blick

verfasst am

Hier findet Ihr die besten Sommerreifen für Eure Autos: Wir haben die Sommerreifen-Tests von ADAC, GTÜ, Autobild und Co. in einer Übersicht zusammengefasst.

Alle Sommerreifentests der großen Fachmagazine auf einen Blick: Die Ergebnisse von ADAC, ACE, GTÜ, AutoBild, AutoBild sportscars, 4wheelfun (Auto Motor und Sport) seht Ihr hier Alle Sommerreifentests der großen Fachmagazine auf einen Blick: Die Ergebnisse von ADAC, ACE, GTÜ, AutoBild, AutoBild sportscars, 4wheelfun (Auto Motor und Sport) seht Ihr hier Quelle: schwerunterwegs

Berlin – So richtig fühlt es sich noch nicht nach Sommer an. Aber die Temperaturen steigen, Wintergummis werden weich. Nicht schlimm, Sommerräder stehen dem Blech-Schatz sowieso besser. Damit er mit ihnen auch besser fährt, haben wir für Euch Reifentests gepaukt. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Reifen, günstige Geheimtipps und Marken, die nicht aufs Auto gehören.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die besten zehn Reifen unterscheiden sich durch mehrere Meter Bremsweg
  • Preis und Marke geben nur Hinweise auf die Qualität
  • Billigreifen sind trotzdem keine Alternative
  • Die schlechtesten Reifen im Vergleich kommen aus China
  • Bei den Testsiegern gibt es keine Überraschungen

Populäre Größe: 15 Reifen in 205/55 R16, getestet von Autobild Populäre Größe: 15 Reifen in 205/55 R16, getestet von Autobild

Sommerreifentest der Autobild: Reifen in der Dimension 205/55 R16

Die Fachzeitschrift "Autobild" hat Reifen für aktuelle Kompaktwagen bzw. ältere Mittelklasse-Fahrzeuge getestet. Insgesamt traten 50 Profile zum Bremstest an, die 15 besten wurden im Detail geprüft. Bedenklich: Zehn Reifen fielen wegen zu langer Bremswege durch, darunter Pneus der Marken Taurus, Goodride, Kormoran und Toyo.

Am besten verzögerten Reifen von Pirelli, Hankook, Semperit, Uniroyal und Goodyear. Michelin und Continental schafften es immerhin in die Top 10. Zwischen Platz 1 und 50 lagen insgesamt 14 (nass) bzw. vier Meter Bremsweg (trocken). Gesamtsieger wurde der Hankook Ventus Prime3. Ebenfalls als "vorbildlich" bewertet: Pirelli Cinturato P7 Blue, Continental PremiumContact 5, Goodyear EfficientGrip Performance und Dunlop Sport BluResponse.

Kleinwagen-Reifen im ADAC-Test: Größe 185/65 R15

Im ADAC-Test fiel ein Kleinwagen-Reifen durch: Der GT Radial Champiro VP1 versagte auf Nässe vollständig. Kaum besser verhielt sich der Nankang Green-Sport Eco-2, der Club urteilte mit „ausreichend“. Erstaunlich: Der Nexen N Blue HD Plus ist günstiger, schnitt aber besser ab. Er rangiert im breiten Mittelfeld zwischen Bridgestone Turanza und Smperit Comfort-Life 2.

Gewonnen hat der Vredestein Sportrac 5, mit knappem Vorsprung vor dem Continental ContiPremiumContact 5. Ebenfalls als „gut“ bewertete der ADAC Kleinwagen-Reifen von Dunlop, Goodyear, Hankook, Nokian und Kumho. Abzüge gab es hier vor allem in der Kategorie Geräusch und Komfort.

ADAC und GTÜ: Reifentests der Größen 225/45 R17

Im ADAC-Test: Reifen in 225/45 R17 für Kompakte und viele Mittelklasse-Fahrzeuge Im ADAC-Test: Reifen in 225/45 R17 für Kompakte und viele Mittelklasse-Fahrzeuge Quelle: Hankook Autoclub und Prüforganisation sind sich einig: Der beste Reifen in der Größe 225/45 R17 kommt von Continental. Der ContiSportContact 5 siegte in beiden Tests mit den Bewertungen „gut“ (ADAC) bzw. 278/300 (GTÜ). Außerdem ordnen beide Tester den Pirelli P Zero auf Platz drei ein. Abgesehen von wenigen Überschneidungen unterscheiden sich die sonstigen Testfelder allerdings stark.

Der ADAC lobt den ESA-Tecar Spirit 5 UHP („gut“) und den Vredestein Ultrac Vorti („gut“). Hankook landet auf Platz 5 („befriedigend“), Michelin mit dem Pilot Sport 3 im Mittelfeld. Schlechtester Reifen im Test ist der Maxxis Victra VS01 („ausreichend“), kurz vor dem GT Radial Champiro („befriedigend“). Mit Ausnahme des Firestone Firehawk SZ90 bekommen alle Reifen in der Kategorie Komfort nur ein „befriedigend“.

Im GTÜ-Test landen Goodyear Eagle F1 Asymetric 3 und Dunlop Sport Maxx RT auf den vorderen Plätzen. Michelin erreicht mit dem Primacy 3 Platz 8. Am schlechtesten schnitten GT Radial Sport Active (185/300), Linglong Green-Max (182/300) und Westlake Sport SA-37 (172/300) ab. Auf Nässe gewinnt Continental, auf trockener Fahrbahn Goodyear.

ACE testet günstige Reifen in 195/65 R15

Überraschung in der Kompaktwagen-Klasse: Der ACE hat günstige Reifen in 195/65 R15 getestet und zum großen Teil als gut beurteilt. Sieger im Test wurde der Nexen N’blue HD Plus („sehr empfehlenswert“), knapp vor Pneumant Summer HP4 und Hankook Kinergy Eco K425 (ebenfalls „sehr empfehlenswert“). Vierter wurde mit Schwächen auf nasser Fahrbahn der Debica Presto.

Einziger Ausreißer im Test: Der GT Radial Champiro FE1 versagte vollständig bei Nässe. Der ACE urteilt mit „bedingt empfehlenswert“. Barum Brillantis 2, BF Goodrich g-Grip, High Performer HS-3, Sava Intensa HP und Viking City Tech II sind laut ACE hingegen „empfehlenswert“.

Reifen für Sportwagen: Die Mischbereifung 255/35 und 295/30 R20, getestet von Autobild Sportscars Reifen für Sportwagen: Die Mischbereifung 255/35 und 295/30 R20, getestet von Autobild Sportscars Quelle: Continental

Autobild Sportscars tetest Mischbereifung für Sportwagen: 255/35 R20 und 295/30 R20

Viele Sportwagen fahren mit Mischbereifung. "Autobild Sportscars" hat deshalb Pneus in den Dimensionen 255/35 und 295/30 R20 auf einem Jaguar F-Type getestet. Die meisten sechs Profile erfüllten ihr Soll: Beim Bremsweg auf trockener Straße gab es Unterschiede von maximal zwei Metern, auf Nässe hingegen von bis zu vier Metern.

Große Unterschiede entdeckten die Tester auf dem Handlingkurs. Bestnoten gab es für Conti und Michelin. Von Dunlop und Vredestein wünschen sie sich mehr Präzision. Der getestete Yokohama-Reifen hingegen reagiere zu spitz. Insgesamt gewann der Continental SportContact 6 knapp vor dem Hankook Ventus S1 Evo².

215/60 R17 für Kompakt-SUV: Reifentest von Auto Motor und Sport

Neun Reifen zwischen sehr gut und sehr schlecht: Die Fachzeitschrift "Auto Motor und Sport" testete Kompakt-SUV-Pneus in der Dimension 215/60 R17. Platz 1 geht an den Goodyear Efficient Grip SUV. Er erreichte Bestnoten auf trockener Fahrbahn (9,7/10) und erzielte gute Werte auf Nässe (9,0/10). Abzüge gab es bei Aquaplaning und subjektiver Handling-Bewertung. Interessant: Der nächst günstigere Reifen landete auf Platz 5 (Nokian Line SUV).

Continental PremiumContact 5, Michelin Primacy 3 und Pirelli Scorpion Verde schafften es ebenfalls in die Top 5. Linglong lieferte den schwersten (10,6 Kilogramm) und gleichzeitig schlechtesten Reifen im Test. Er patzte beim Bremsen, in Kurven und auf nasser Bahn.

Reifentests von 2015, 2014 und 2013

Die meisten Tester beschränken sich pro Jahr auf eine Reifengröße. Eure war 2016 nicht dabei? Hier gibt es alle Sommerreifentests 2015, die Übersicht von 2014 und unsere Infografik von 2013.

Übrigens: Bis zum 6. April 2016 gibt es bei ebay mit dem Gutscheincode "csommer16" zehn Prozent Rabatt auf Reifen.

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
164
Hat Dir der Artikel gefallen? 33 von 39 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
164 Kommentare: