ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Zylinderkopfdichtung

Zylinderkopfdichtung

Themenstarteram 3. März 2005 um 17:11

hi,

bitte net hauen das ich hier schon wieder ein thema aufmache!!

und zwar habe ich nun das problem das wir vor 3 wochen bei meinem wagen die zkd gewechselt haben und nun wenn ich den ventideckel aufmache is da immernoch(wieder) so weißer schleim!! jetzt meine frage sind das die restablagerungen weil in den schläuchen war noch ein haufen so zeugs oder is die zkd undicht?? also habe weder kühlwasserverlust noch ölverlust!! was kann das sein?? habe auch mal ein bild gemacht!!!

hoffe mir kann jemand helfen!!

mfg

Ähnliche Themen
24 Antworten

mir gehts gerade ganauso :-(

vor einer Woche Ölwechsel gemacht ung auch so ne Pampa dabei entdeckt, Km-stand 87000km 1,6l. Kühlwasser + Öl Verbauch fast gleich Null..... ich werd mir die Sache dann im Sommer nochmal ankucken (wie des Öl dann aussieht) und dann ggf, den ganzen Motor komplett neu abdichten (wenn schon denn schon) ....

Hallo Leute!

Wenn Ihr jetzt schon wißt das die Zylinderkopfdichtung hin ist dann laßt es reparieren!

Ich hatte mal auch Zylinderkopfdichtungschaden und das bei -5°C um 4:00Uhr Morgens und ca.80km von Heim weg! Und das war nicht Lustig! Es war kalt, sehr kalt, sehr kalt sogar!!!! Ich konnte nicht mehr weiter fahren! Mußte sehr lange warten!

Ich hatte zwar kein Ölschleim im Motor, aber mir ist 1 von den 8 Schrauben genau an der Ecke vom Kopf abgebrochen, so das die Dichtung nicht mehr dicht war!

Laßt es tauschen oder repariert es selber!

Ich hatte einen Astra F 1.6 72PS 160tKm!

am 3. März 2005 um 21:10

Zkd

 

Dies kommt vom Kurzstreckenb fahren. mach mal nen ausflug heiz mal einen Pass hoch fahr unter Vollast und hoher drehzahl !!!aber nicht zu schnell!!!

(stop and Go) und wechsle mal die dichtung beim Öldeckel dies ist Kondenswasser.

am 3. März 2005 um 21:14

Kalte feuchte Luft

 

P.s. dieses geschmiere ist meisstens nur bei dekel und Ölmesstab. wischt diesen dreck mit einem Lumpen weg darf nicht auf die Nockenwelle gelangen. ist wie ein Regenschutz gegen Öl und ohne Öl geht die Nockenwelle sehr schnell kapputt. (Tod)

am 3. März 2005 um 22:02

Diese Kondenswasserablagerungen sind völlig normal.

Grade bei diesen Temoeraturen wird das Öl kaum über 50 Grad heiß, wenn man nicht mehr als 15 km fährt.

Wenn das Öl richtig warm ist, also so ca. 90 Grad (die ich nur imm Sommer unter Vollast erreiche!) dann verdunstet auch das Kondenswasser und alles aus der Ölwanne.

Aber wenn man viel Kurzstrecke fährt, dann kommt der Motor nicht auf Betriebstemp. und dann lagert sich halt Wasser und Sprit im Öl ab.

Aber die modernen Öle sind so ausgelegt, dass sie, obwohl da viel Wasser/Benzin drin ist immernoch einen recht guten Schmierfilm haben!

Sicherlich ist das nicht gut für den Motor, aber man kann es halt nicht verhindern!

Man kann ja nicht jeden morgen einen Umweg von 15 km zur Arbeit fahren (schon garnicht bei dne Spritpreisen!)

Grüße

Kamui ;)

am 3. März 2005 um 22:03

Achja:

Lasst eure Kopfdichtungen da wo sie sind, solange der kein Wasser verbraucht, öder im Ausgleichbehälter Luftblasen hoch steigen, oder im Ausgleichbehälter für das Kühlwasser sich Motoröl findet ist die Kopfdichtung noch in Ordnung!

Grüße

Kamui ;)

am 3. März 2005 um 22:08

Pow Danke!

Nee, Wasser wird noch nicht verbraucht, also dann erstmal beobachten :-) Vielleicht mal nach Holland fahren oder sowas...

am 3. März 2005 um 22:56

jo, also da mein ausgleichbehaelter bald voll (oel) ist, wird die zkd am we gemacht ;)

Hallo,

 

also erst mal finde ich sieht es nicht sooo schlimm aus. Bei den 8V fährt man im Winter einmal um den Block und hat sofort so ne weiße PEmulsion am Deckel.

Die haben da so einen blöden Spritzschutz eingebaut der verhindert daß der Bereich um den Deckel mit Öl umspült wird. Da lagert sich u.U. auch Ölkohle ab. mit dem X16XSZR meiner Eltern muß man nur einmal um den Block fahren und hat sofort diesen Effekt. Wenn Du viel Kurzstrecke fährst ist das "normal".

Bei Benzinern und Kurzstrecke ist im Winter ein gewisser Wasser- und Kraftstoffanteil anteil im Öl normal, deshalb ja z.b. auch das Problem einfrierender VW-Motoren.

Bei Deinem Motor sieht man es halt sehr deutlich.

Möchte nicht wissen, wieviele Kopfdichtungen da schon umsonst getauscht wurden.

Fahr die Maschine einfach mal richtig heiß dann verschwindet das... aber danach Ölstand kontrollieren, der kann sinken wenn das alles verdunstet.

Holger

am 4. März 2005 um 19:01

hab mir auch heute noch von meiner werkstatt bestätigen lassen das das meistens nichts zu bedeuten hat. mach mal wenns wieder wärmer wird nen ölwechsel dann ist das gegessen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen