ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zwickmühle - kleiner Parkrempler, was kann passiert sein?

Zwickmühle - kleiner Parkrempler, was kann passiert sein?

Themenstarteram 25. November 2021 um 18:55

Hallo zusammen, folgender Sachverhalt: Ich hatte vor über einem Jahr einen Parkrempler. Ich bin beim rückwärts ausparken (Parkstreifen) mittig auf die Front des Autos hinter mir gefahren, allerdings habe ich wegen der Automatik kein Gas gegeben und konnte sogar noch vorher bremsen (beim Aufprall waren‘s also ungefähr 3-4km/h, würde ich sagen). Vielleicht auch noch weniger, ich habe nämlich nicht mal was gespürt, lediglich ein leichtes Knarzen von hinten vernommen. Ich hatte Zeitdruck und musste weiter, also bin ich ausgestiegen und habe mir die Sache kurz angesehen: Ich konnte am anderen Auto keinen Schaden sehen und bin deshalb weitergefahren. An meinem Auto war auch nichts zu sehen, lediglich ein leichter Abdruck in der (dreckigen) Stoßstange, könnte zum Kennzeichenhalter des anderen Autos gepasst haben.

Disclaimer: Ich weiß, dass das dumm war und dass man im jeden Fall auf den Besitzer warten muss oder die Polizei hinzuholt. Ich hatte mal gelesen, dass es sich nicht um einen Unfall handelt, wenn kein Schaden entsteht und habe nicht weiter drüber nachgedacht. Die Erkenntnis, dass ich falsch gehandelt habe, kam mir allerdings erst am nächsten Tag, also bin ich nochmal zur Unfallstelle gefahren. Das vermeintliche Auto stand noch da (selbes Modell, Farbe, Ausstattung, eher selten). Also habe ich die Polizei gerufen und den Unfall aufnehmen lassen, habe aber nicht erwähnt, dass das Ganze schon am Tag zuvor passiert ist (hatte zu viel Panik davor, dass daraus eine Fahrerflucht wird). Damit war die Sache für mich erst mal erledigt.

Neulich, ich weiß schon gar nicht mehr wieso, musste ich aber wieder an die Sache denken, und da ist mir eine Sache aufgefallen: Ich habe mir am Tag des Unfalls das Kennzeichen nicht angesehen. Ich kann also weder wissen, dass ich hundertprozentig das richtige Auto gemeldet habe, noch, ob nicht doch am Kennzeichen oder darunter was passiert war. Das macht mir jetzt irgendwie zu schaffen, was ist denn, wenn das wirklich so war? Wenn ein (evtl. nicht sichtbarer) Schaden entstanden ist und z.B. die Stoßstange abfällt und zum Risiko wird, schlimmstenfalls einen Unfall mit Verletzten oder noch Schlimmeres herbeiführt? Oder wird das wenn dann nur Blechschaden gewesen sein?

Ich weiß nicht so ganz was ich machen soll, eine Lösung wäre, deswegen zur Polizei zu gehen, aber davor habe ich immer noch Angst, da ich mir aufgrund meiner beruflichen Situation eigentlich keine Anzeige erlauben will. Andererseits hätte ich dann alles getan, was in meiner Macht steht, und ich könnte mit der Sache abschließen. Deswegen wollte ich um euren Rat bitten. Kann da was Schlimmes passiert sein oder sind die Vorwürfe ein wenig überzogen, soll ich zur Polizei gehen (vielleicht fällt die Strafe auch mild aus), was könnte ich sonst tun?

Ich freue mich auf jegliche Antworten und verbleibe mit lieben Grüßen.

Ähnliche Themen
4 Antworten

Alles so dem Richter erzählen, vielleicht gibt es Bewährung?

Aber im ernst, du hattest doch die Polizei, da blickt keiner richtig durch "Auto war selten, aber vielleicht doch nicht"?

Ich habe daraus gelernt : Fotos machen und 110 anrufen, sofort wenn es passiert ist, zum feststellen des Sachverhalts und ob man wegfahren kann.

In Hessen ist die Todesstrafe erst vor ein paar Jahren aus der Verfassung gestrichen worden. Jetzt ist man davor in ganz Deutschland save. Ich würde 10 Rosenkränze beten und die Sache dann mit einem Hefeweizen runterspülen.

Du kannst - und solltest auch - SOFORT mit der Sache für Dich abschließen.

Da kann nichts passiert sein, die Stoßstange wird deshalb nicht abfallen.

Vergiss das Ganze - und zwar schnell !!!

Wenn ich Deine Zeilen so lese kommt mir schon der Verdacht, dass Du irgendwie nicht so richtig mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen stehst, ich hoffe Du verstehst, was ich meine...: Nimmst Du Dir alles so zu Herzen und hast sonst nichts zu tun?

Wie kann man so eine Pipi-Geschichte EIN JAHR mit sich rumtragen ???

Mal ganz abgesehen davon, was versprichst Du Dir davon, was soll das bringen, jetzt zur Polizei zu gehen?

Was soll die denn machen? Wie soll sie ein Auto finden, das vor einem Jahr da vielleicht gestanden hat, von dem Du kein Kennzeichen nennen kannst.

Ich hätte bei der Geschichte Bedenken, dass die mich direkt irgendwo einsperren.... (wenn ich sie so der Polizei erzähle).

Vergiss es!

Punkt.

Und bitte die Moderation, diesen gedanklichen Irrläufer zu löschen ;)

Mir fehlt bei der Geschichte auch ein bisschen der Glaube, dass sich das alles so wirklich zugetragen hat. Willst Du uns beschäftigen?

Was hat die Polizei nach Deiner "Selbstanzeige" gemacht? Hast Du eine Verwarnung bekommen? Hat sich der "Geschädigte" anschließend bei DIr gemeldet - auch wenn es nur mit der Mitteilung war, dass am Auto nichts kaputt gegangen ist?

Fragen über Fragen...

Nach einem Jahr ist alles verjährt.;)

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zwickmühle - kleiner Parkrempler, was kann passiert sein?