ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zusammenspiel von Tempomat und Drosselklappe

Zusammenspiel von Tempomat und Drosselklappe

Hallo, habe eine Frage: Man kann ja bei modernen Autos den Tempomat einstellen, dass er zb 150 fährt, und dann beschleunigt das Auto ja von selbst. Wird dann die Drosselklappe über das Steuergerät seperat von einem kleineren Motor, also unabhängig vom Gaspedal, geöffnet?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Heutzutage wird die Drosselklappe von einem Motor betätigt.

Das Gaspedal hat mit der Drosselklappe keine mechanische Verbindung mehr wie früher über einen Paukenzug.

Das Gaspedal sendet einen Impuls ans Steuergerät und das Steuergerät steuert den Motor in der Drosselklappe.

Sieh dir auch dieses Video an

Sehr interessanter Artikel, danke dir??

Die zuletzt aktivierte V lässt sich ab der Mindestgeschwindigkeit des Tempomaten reaktivieren. Dann wird entsprechend beschleunigt. Kann man natürlich mit Bremse, Gas, neuer Tempomatvorgabe übersteuern.

TM0909

Melde dich halt nochmal, wenn was unklar ist.

Der gleiche Stellmotor erledigt das. Das Gaspedal gibt ein Signal ans Motorsteuergerät und das gibt den Befehl weiter an den Stellmotor für die Drosselklappe. Der Tempomat macht das gleiche, ein Signal an das Motorsteuergerät, welche Geschwindigkeit gewünscht ist und dann wird der gleiche Stellmotor entsprechend angesteuert.

Tempomat sowie Gaspedal übermitteln den Wunsch ans Motorsteuergerät und das regelt dann.

Deshalb kann man einen Tempomat auch mittlerweile so einfach nachrüsten.

Früher mal gab's einen separaten Motor dafür. Der betätigte dann die Drosselklappe und das Gaspedal bewegte sich mit (hatte ich in meinem MX-6 und Accord Coupè so). Heute wie schon geschrieben, gibt's keine physische Verbindung mehr zwischen Gaspedal und Drosselklappe.

Grüße,

Zeph

Das war aber definitiv in einem andern Jahrtausend, als Autos noch Gaszug, oder Gasgestänge hatten.

Jup, auch mein ehemaliger BMW 3er E36 hatte einen zweiten Bowdenzug für die Drosselklappe.

Das war wirklich letztes Jahrtausend, hat aber funktioniert :D

Der Vollständigkeithalber dann. Ich habe mal an einem Wagen (Rover 620 mit Honda 2l Motor) einen Tempomat nachgerüstet. Jo letztes Jahrtausend, war Baujahr 1993, Einsprizer, Seilzug zur Drosselklappe.

Dieser hat mit Unterdruck gearbeitet und das Gaspedal in Stellung gehalten.

Zitat:

@giantdidi schrieb am 23. Dezember 2022 um 08:50:11 Uhr:

Das war aber definitiv in einem andern Jahrtausend, als Autos noch Gaszug, oder Gasgestänge hatten.

Yup. Der MX-6 war ein '92er, der Accord ein '00er (wobei der von '98-'02 gebaut wurde).

Grüße,

Zeph

So ab Euro-4 und damit ab etwa BJ 2000/2001 bei Benzinern war der Seilzug tot. Was ich persönlich schade finde - ab dem Moment ist ein Tempomat eigentlich nur ein paar Zeilen Software nebst eines Bedienhebels, bestes und zugleich schlimmstes Beispiel ist der Audi A4 B6 (ab BJ2000). ALLE haben die Möglichkeit durch Nachstecken eines Hebels mit eben ein paar Knöppen den Tempomaten zu haben. Die Software war da, der Hebel ab Werk meist nicht. Beim Kauf war dieses Feature jedoch nur gewissen Ausstattungspaketen vorbehalten wie dem damals sackteuren Xenon. Heisst - wer Tempomat haben wollte, der musste Xenon nehmen.

Krasseres Beispiel Peugeot. Da war sogar standardmäßig der Steckplatz für den Hebel da.

Umbau wenige Sekunden plus Softwareanpassung. Nur, als das zu viele gemacht hatten, sperrte man ab Werk die Möglichkeit, die Software anzupassen. Irgendwelche Nachrüstungen sind da generell nicht gerne gesehen.

Anderes Beispiel aus der heutigen Zeit: Verkehrszeichenerkennung. Obwohl die Autos meist die erforderliche Hardware sowieso haben, ist das häufig an teure Pakete gebunden und Nachrüstung geht nur illegal.

Bei Diesel war e-Gas übrigens schon wesentlich früher Standard.

Tempomat nachrüsten klappte weiland auch an unserem 2009er Toyota Avensis T27. Ohne Software-Anpassung. Schalter ans Lenkrad und Spaß haben.

Den ersten Tempomaten meines Lebens genoss ich in meinem gebraucht gekauften Cadillac Fleetwoord Frontwheeldrive von 1990. Der hatte noch einen Gaszug. Die Tempomat-Funktion wurde durch ein Unterdruck-Servo gesteuert, das weiß ich noch, weil eben dieses Bauteil während der Urlaubreise im Spätsommer 1997 irgendwo zwischen Montana und Utah seinen Geist aufgab.

Das Gaspedal bewegte sich bei aktiviertem Tempomat allerdings kein Stück.

Fleetwood-1990
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zusammenspiel von Tempomat und Drosselklappe