ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Zündungsplus prüfen

Zündungsplus prüfen

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 1. Juli 2021 um 15:40

Mein 1,6 TDI 10.2015 wurde mit werksseitiger AHK gekauft.

Offensichtlich bekommt der Kühlschrank des Wohnwagens unterwegs bei Stellung "Batterie" keine Spannung.

Ein Messpunkt wäre nur erreichbar, nachdem einiges abgebaut wird (an der Dose selbst tut sich ja nichts, solange der Anhänger nicht erkannt wird).

Mit der Ursachenforschung wollte ich ganz vorn beginnen und an der Sicherung im Octavia messen (ob sie OK ist und ob Spannung anliegt). Im Handbuch finde ich keinen Hinweis, dass es so eine Sicherung überhaupt gibt.

Weiß jemand, ob Zündungsplus überhaupt bei werksseitiger AHK belegt ist?

Wo finde ich die zugehörige Sicherung? Da gibt es 2 x "Anhängervorrichtung - Kontakt in der Steckdose" (22 und 44)

9 Antworten

Warst du schon bei erWin auf der Seite?

Lohnt sich für ein paar Euro die gesamten Schaltpläne runterzuladen. Dann kannst jeden Punkt prüfen und nachvollziehen.

Themenstarteram 1. Juli 2021 um 16:40

Ja, war ich (aber nicht deswegen).

Hoffe erst einmal, es weiß jemand.

Werde mal schauen, wahrscheinlich handelt es sich um 22 und 44 (Dauer- und Zündungsplus). Wenn es beide Sicherungen gibt, lässt sich das ja messen.

Ich würde erstmal abchecken ob der Kühlschrank von deinem Wohnwagen auf Pin 9 Dauerplus oder die Ladeleitung für die Batterie Pin 10 geklemmt ist.

Auf die Ladeleitung ist eher unüblich, aber das macht jeder Wohnwagenhersteller wie er Lust hat.

Auch relativ einfach möglich Kabelbaum freilegen und die Adern zählen.

Dauerplus müsste orange, die Ladeleitung grau sein und beide sind etwas dicker.

Themenstarteram 1. Juli 2021 um 20:54

Der Kühlschrank liegt selbstverständlich, wie absolut üblich, an Zündungsplus (Dauerplus wäre ja ganz schlimm, zum Glück werfen neuere Autos Last ab, wenn der Akku am Absaufen ist).

Selbstverständlich ist die Leitung seitens des Wohnwagens 100 % nach ISO ausgelegt.

Es gibt keine verbindliche Farbfestlegung der Kabelkennzeichnungen. Aber im Handbuch des Wohnwagens steht, zu welchen Farben sich der Hersteller entschieden hat ( blau-blau-weiß).

Das irgendwo ein Fehler vorliegen muss, ist mir klar. Wenn der Octavia Zündungsplus liefert, handelt es sich um einen Defekt und nicht um eine fehlerhafte Ausführung des Wohnwagens. Ich schrieb, dass Messpunkte nur schwierig zu erreichen sind und ich daher vorne anfange, einzukreisen.

Nachdem dein Octavia von 2015 ist habe ich einfach mal vermutet dass dein Wohnwagen neu ist.

Was Wohnwagenhersteller unter 100% nach ISO ausgelegt verstehen habe ich schon öfter gesehen. Von Kühlschrank überhaupt nicht an 12V angeschlossen bis Sicherung vergessen über Kühlschrank an Dauerplus geklemmt schon alles da gewesen.

Wenn der Wohnwagen einen Moover hat, das ist heute fast Standard weil man die Klötze kaum noch schieben kann, liegt die Ladeleitung an der Mooverbatterie.

Wo willst du dann die 12V des Kühlschranks anklemmen?

An der Ladeleitung saugt er dir die Mooverbatteriel eer wenn kein Trennrelais vorhanden ist.

War aber nur eine Überlegung.

Im Kofferraum des Octavia die Leitung zur AHK freilegen und die Adern zählen geht schnell. Dann wüsstest du auf jeden Fall ob die Komfortleitungen überhaupt verlegt sind.

Anderer schneller Test: 12V auf die Komfortleitung legen wen der Kühlschrank auf 12V geschaltet wird und im Wohnwagen alles passt muss jetzt Strom fließen.

Themenstarteram 1. Juli 2021 um 21:41

Slim Tower werden nicht angeschlossen, weil nicht hinreichend versorgbar. Andere immer - andernfalls ein Fall für die Gewährleistung.

Dauerplus wäre tôdlich (für den Akku).

Standardmäßig wird eine Moverbatterie nicht über die Ladeleitung geladen (würde geeigneten Booster erfordern), sondern über 230 V (meine auch).

Ich will überhaupt nichts anklemmen (das hat der Hersteller erledigt), sondern rausfinden, warum der Kühlschrank seine 12 V nicht bekommt.

Adern zählen ist ein guter Tipp. Dann weiß ich, was vorgesehen ist. Allerdings nicht, ob es funzt. Wird wohl so sein, denn die Buchsen 10 und 11 sind bestückt und 12 nicht.

Das ist korrekt, die Mooverbatterie wird ohne Booster nur schlecht geladen. Booster kostet Geld. Das sparen viele Hersteller, sogar im Wohnmobil.

Wenn ich nicht an die Klemmen komme mache ich mir eine Messleitung mit dünnen Stecknadeln um die Adern auf Spannung zu testen. Das sollte man wegen der auch nur minimalen Verletzung der Isolierung nur in Bereichen machen in denen es trocken ist.

Dann weißt du zumindest mal wann auf welcher Ader Spannung ist und ob sie noch ausreicht deinen Kühlschrank zu versorgen. Ich hatte schon Verdrahtungen da kamen gerade noch knapp 10V am Kühlschrank an.

Ich würde einen Anhänger-Stecker kaufen, die Kontakteinheit ausbauen und in die AHK stecken.

Dann hast du für 7€ eine Messbasis wo du alle Pins der verbauten AHK messen kannst.

 

So hab ich es auch gemacht als wir bei meinem Bekannten den S-Max an der AHK neu umgepinnt haben da die Tolle Werkstatt mehrere Leitungen verdreht hatte

Themenstarteram 5. Juli 2021 um 12:43

Konnte mich ein paar Tage nicht damit beschäftigen - war aber nun mit der Methode "vorne anfangen" erfolgreich.

1. Zündungsplus wird bereitgestellt.

2. Sicherung für Dauerplus: # 44, 15 A

3. Sicherung für Zündungsplus: # 22, 15 A. Die war durch.

Warum, werde ich leicht rausfinden. Könnte passiert sein, als das AHK - Kabel mal auf dem Boden schliff und vor Ort notrepariert werden musste. Da habe ich nur darauf geachtet, dass die Beleuchtungen am Wohnwagen wieder gingen und später daheim das Kabel erneuert.

Deine Antwort