ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zündkerzenbild

Zündkerzenbild

Themenstarteram 12. August 2015 um 19:30

N´abend zusammen,

ich habe hier einen Astra H (1.8 140PS mit Gasanlage) mit leuchtender Motorkontrolllampe. Fehler besagt Zündaussetzer Zylinder 1.

Konnte auf die schnelle nichts finden. Habe mir dann die Zündkerzen angeschaut und die sehen schon ziemlich unterschiedlich aus.

Die Linke stammt vom Zylinder 1, die Rechte von Zylinder 4.

2 und 3 sind jeweils dazwischen vom Bild her.

Hat das schon was zu sagen? Die eine sieht mir schon sehr hell aus.

2015-08-12-18-39-32
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@xY2kx schrieb am 12. August 2015 um 19:30:04 Uhr:

N´abend zusammen,

ich habe hier einen Astra H (1.8 140PS mit Gasanlage) mit leuchtender Motorkontrolllampe. Fehler besagt Zündaussetzer Zylinder 1.

Das ist der 18XER, in 95% plus aller Fälle ist der Motor nicht gasfest. Heißt, ohne die im Benzin vorhandenen Additive schlagen die Ventile ein, Kompressionsverlust -> Zündaussetzer. Besonders schnell geht das, wenn ne Billiganlage mit schlecht kalibrierten Rails verbaut ist. Dann stimmt zwar das mittlere Lambda über alle Zylinder, aber eben nicht in jedem Zylinder. Einzelne Zylinder können dann deutllich zu heiß laufen, was gerade bei diesen Motoren ein Problem ergibt. Probe wie bereits beschrieben: Kompressionsmessung, zudem Ventilspiel prüfen.

Übrigens sind die Opel X und Z Motoren irgendwann mit dem Zündmodul dran. Bei meinem Ex Vectra B wars nach 200.000 km fällig. "Gaskerzen" sind ebenfalls eine Option, ein verringerter Elektrodenabstand erhöht die Feldstärke und entlastet somit die Zündanlage bei der Zündung des hochoktanigen (=zündunwilligen) Brennstoffs (ca 103-107 Oktan, je nach Mischung). Was bei diesen Motoren leider nichts am Ventileinschlag ändert, eine Fehlzündung pusht jedoch die Abgastemperatur deutlich hoch und das belastet gerade empfindliche Motoren besonders.

48 weitere Antworten
48 Antworten

tausch doch mal die Kerzen und schau ob der Fehler mitwandert.

Hat dein Wagen eine Zündspule oder Einzelzündspulen?

Er hat ein Zündmodul, haben alle 16V Opel.

Was mir auffällt das der Elektrodenabstand ziemlich groß sein zu scheint.

Bei LPG sind alle 30.000 km neue Zündkerzen fällig.

Hast der Astra LPG ab Werk oder nachgerüstet ohne spezielle Ventilsitze?

Dann kann es sein dass das Ventilspiel nicht mehr passt, alle 30.000 km fällig und nur 2 mal möglich wenn es ein ZK ohne gehärtete Ventilsitze ist.

Themenstarteram 12. August 2015 um 20:40

Der Fehler an sich war, dass das Auto nicht mehr richtig lief, verminderte Leistung, Ruckeln etc.

Batterie abklemmen hat es wohl wieder behoben und mittlerweile ist auch die Leuchte wieder aus.

Die Gasanlage ist nachgerüstet. Werde mal nachfragen, was für ein genaues Modell das ist. Was den Zylinderkopf angeht, habe ich keine Ahnung.

Zündkerzen kommen dann bald Neue.

Mich wundert halt nur dieses unterschiedliche Zündkerzenbild.

Hatte am Golf meiner Frau auch Zündaussetzer .... es war ein defektes Rail.

Sollte der Fehler wiederkommen tausche mal die Rails vom ersten und zweitem Zylinder ob der Fehler mitwandert. Wenn die Kerzen recht hell sind (hellgrau) könnte er zu mager laufen.

Ich würde zunächst den Elektrodenabstand korrigieren. Eine Fühlerlehre ist im Baumarkt (fast) ein Pfennigartikel.

Zylinder 4 scheint arg mager zu laufen. Fahr deshalb nach Korrektur der Kerzen ca. 1.000 km nur auf Benzin und schau dann das Brandbild nochmal an. Schraub die Kerze Nr. 4 so lange wieder in Zylinder 4 rein.

Der Zylinder 4 ist absolut in Ordnung , und nicht zu mager . Gas macht bekanntlich keinen Ruß beim verbrennen , also bleiben die Kerzen hell .

Gruß : Rostklopfer

Und wenn die Kerzen schonmal raus sind, prüf doch gleich mal die Kompression.

Das könnte auch ein Problem sein bei ev. magerem Gasbetrieb, was geringe Zündwilligkeit verursachen kann.

Zitat:

@xY2kx schrieb am 12. August 2015 um 19:30:04 Uhr:

N´abend zusammen,

ich habe hier einen Astra H (1.8 140PS mit Gasanlage) mit leuchtender Motorkontrolllampe. Fehler besagt Zündaussetzer Zylinder 1.

Das ist der 18XER, in 95% plus aller Fälle ist der Motor nicht gasfest. Heißt, ohne die im Benzin vorhandenen Additive schlagen die Ventile ein, Kompressionsverlust -> Zündaussetzer. Besonders schnell geht das, wenn ne Billiganlage mit schlecht kalibrierten Rails verbaut ist. Dann stimmt zwar das mittlere Lambda über alle Zylinder, aber eben nicht in jedem Zylinder. Einzelne Zylinder können dann deutllich zu heiß laufen, was gerade bei diesen Motoren ein Problem ergibt. Probe wie bereits beschrieben: Kompressionsmessung, zudem Ventilspiel prüfen.

Übrigens sind die Opel X und Z Motoren irgendwann mit dem Zündmodul dran. Bei meinem Ex Vectra B wars nach 200.000 km fällig. "Gaskerzen" sind ebenfalls eine Option, ein verringerter Elektrodenabstand erhöht die Feldstärke und entlastet somit die Zündanlage bei der Zündung des hochoktanigen (=zündunwilligen) Brennstoffs (ca 103-107 Oktan, je nach Mischung). Was bei diesen Motoren leider nichts am Ventileinschlag ändert, eine Fehlzündung pusht jedoch die Abgastemperatur deutlich hoch und das belastet gerade empfindliche Motoren besonders.

Themenstarteram 13. August 2015 um 13:50

Also ist das Bild unbedenklich?

Wollte mir eh mal solch ein Set zum messen zulegen, dann werde ich das wohl bald mal angehen.

Der Rest hört sich ja nicht so toll an. Es ist übrigens eine Anlage von BRC.

Welche Zündkerzen sind da zu empfehlen?

Und was soll man am besten? Hört sich so an, als wenn das Ende des Motors unweigerlich verfrüht eintritt, außer man gibt Unsummen für Repraturen/Einstellungen aus.

Zitat:

@xY2kx schrieb am 13. August 2015 um 13:50:24 Uhr:

Und was soll man am besten? Hört sich so an, als wenn das Ende des Motors unweigerlich verfrüht eintritt, außer man gibt Unsummen für Repraturen/Einstellungen aus.

Das Beste wär halt, das mann einen bedenklichen (nicht Gasfesten) Motor gar nicht umrüstet!

Zitat:

@xY2kx schrieb am 13. August 2015 um 13:50:24 Uhr:

Also ist das Bild unbedenklich?

Nicht unbedingt, da als Indiz zu werten, dass die Zylinder nicht gleichmässig verbrennen. Jetzt muss man halt suchen, was los sein könnte.

Wenn die Kompression geprüft wurde, weiss man mehr. Daher kam auch mein Hinweis darauf.

Und da du Zündaussetzer hast mit leuchtender MKL, ist Fehlersuche zwingend angesagt. Was sagt eigentlich der Fehlerspeicher, welche Fehler sind abgelegt?

Wieviel Öl braucht der Motor, welches Streckenprofil wird gefahren?

Zitat:

@xY2kx schrieb am 13. August 2015 um 13:50:24 Uhr:

Hört sich so an, als wenn das Ende des Motors unweigerlich verfrüht eintritt, außer man gibt Unsummen für Repraturen/Einstellungen aus.

Zylinderkopfrevision mit neueinschleifen von Ventilen und Ventilsitzen ca 900€ plus Montage/Demontage in einer Werkstatt vor Ort. Injektorentausch bei einem Diesel kostet genau so viel, nur muss bei weitem nicht jeder LPG Otto zum Ventilsitz-Tausch.

BRC hat eigentlich gute Rails, sind bei u.a. Ford OEM Ausrüster. Das wirste nicht, wenn du nicht für Qualität geradestehen kannst und willst.

Mittlerweile konnte ich mal die Kompression messen.

Zylinder 2, 3 und 4 : 13 Bar

Zylinder 1 : 10,5 Bar, mit etwas Öl 12,5 Bar

Leider krieg ich da sonst keine klaren Infos außer

-tritt nur bei Gasbetrieb auf (wobei er selten auf Benzin fährt, daher nicht ganz so aussagekräftig)

-kurz nach dem Austausch des Flexrohrs bei Opel kam es dazu

Deine Antwort