ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Zündaussetzer nur nach dem Kaltstart

Zündaussetzer nur nach dem Kaltstart

Ford Ka Street KA (RL2)
Themenstarteram 14. Januar 2011 um 23:05

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem mit meinem Streetka und bedanke mich jetzt schon einmal für Eure Hilfe:

Nach dem Kaltstart meines Streetkas fahre ich an, nach ca. 50 m bekommt er Zündaussetzer, ich gebe vorsichtig Gas und die aussetzer verschwinden, in dem Moment leuchtet die MKL (Fehlercode P0130,Beheizte Lambdasonde 1, Zylinderreihe 1 - Fehlfunktion Stromkreis/Lambdasonde 1, Zylinderreihe 1 - Fehlfunktion Stromkreis) Das Fahrzeug läßt sich dann ganz normal fahren keine aussetzer mehr, nur wieder nach dem das Auto abgekühlt ist.

Ich hatte die Lambdasonde gewechselt, danach war der Fehler noch nicht vorhanden dieser trat erst 1 Woche später auf.

Kann es sein, das ich beim zusammenlöten der Kabel die beiden weißen Kabel vertauscht habe?

Oder , wer hat gleiche Fehler oder ähnliche Fehler gehabt?

Viele Grüße Bernd

Ähnliche Themen
14 Antworten

Lamdasonden werden nicht gelötet! Du must natürlich die Heitzung und die eigentliche Sonde richtig anschließen, sonst kann es gar nicht funktionieren. Ebenso muss die Sode passen. Von welchem Hersteller ist den die Sonde?

Bei deisem Motor gibt es ein Softwareupdaten wenn die Lamdasonde getauscht wurde. In wie weit das für Nachrüstsonden gilt ist fraglich.

Wie alt sind die Zündlerzen? Ein Problem sind auch die zündkael bei dem Motor, die sollten auf jedenfall orginal sein.

Themenstarteram 15. Januar 2011 um 14:18

Hallo,

ich hatte auch nur die Kabel zusammen gelötet, warum soll man das nicht tun?

Die sonde ist eine universal für mehrere Fords

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

die Kerzen und Zündkabel sind wohl 40.000 Km drin.

Gruß Bernd

 

Weil die nicht verlötet werden wegen Referenzluft und so. Wenn dich es genau interesiert ruf bei Bosch an und frag nach.

Deshalb sind dort auch speziele verbinder dabei.

Ob die Sonde arbeitet kannst mit einem Messgerät feststellen.

Sind es Orginalzündkabel oder andere? Beru hat zugeben das ihre nachbauzündkabel nicht perfekt passen und sie deshalb eine neu Version herstellen. Die Führen auch zu Leerlaufproblemen.

Zündkerzen am besten auch Orginal, die sind nicht teurer aber laufen am besten.

Moin Bernd,

anbei mal ein paar Gedanken zu deinen Problem:

-Zündkerzen werden beim Streetka alle 30TKm gewechselt.

(Empfehlung nimm Originale von Motorcraft)

-bei der Gelegenheit würde ich die Kabel gleich mit wechseln.

(Auch hier nimm die Orginale / bei z.Bsp. Beru gibt’s probs. siehe Stammi &Provaider)

Warum nicht Löten?

Man soll am Auto nicht löten,

weil der Übergang vom Lot zu den Kupferdrähten eine Sollbruchstelle ist.

Durch das Rütteln im Auto bricht es dort.

Löten an der Lambdasonde sollte unterbleiben,

nah am Krümmer ist bekanntlich große Hitze.

Lötzinn wird weich > im Anschluss keine oder kalte Lötstelle und siehe oben.

Bosch erklärt es darf nicht gelötet werden,

da Schwermetalle/Flussmittel und weitere Inhaltsstoffe aus dem Lot,

über das Kupfergeflecht wandern und die Sonde „vergiften“ können!

Und die Sonde erhält Referenzluft über das Kabel.

Daher müssen die Verbindungen/Anschlussstecker,

sauber und trocken sowie frei von Kontaktspray Korrosionsmitteln etc. sein.

Außerdem könnte sich der Widerstand ungünstig verändern,

wobei das bei einer schlechten Crimp Verbindung genauso der Fall ist.

Das mal zum Löten.

Wie hast du denn die Kabel verbunden?

Da von den vier ja zwei gleichfarbige sind?

Ich hätte mir vor dem durch trennen des Kabels ein Schema gemacht.

Beispiel bei den gleichfarbigen eins etwas länger/kürzer durchtrennt!

Somit wäre das mit der Ansteuerung der Heizung gelöst.

Die Heizung bringt die Sonde innerhalb von rund 10s. auf 250°

Und die braucht es um sauber zulaufen,

wenn du etwas gefahren bist reicht die Wärme des Kat/Abgasstromes,

und die zu Heizung wird nicht mehr benötigt.

Wie schaut es denn mit der Masse Verbindung der Sonde aus?

Das Richtige Werkzeug/Nuss,

und damit verbunden das entsprechende Drehmoment beachtet?

Nach dem Sonden wechsel mal die Batterie längere Zeit z.Bsp.über Nacht abgeklemmt.

Damit sich das Steuergerät wieder in den Lernmodus bringt?

Warum? es erkennt die Neue Sonde und lernt alles neu an.

Wirkt manchmal wie ein Wunder, Obacht Radio Code Bereithalten!

Viel erfolg

Themenstarteram 16. Januar 2011 um 13:32

Zitat:

Original geschrieben von Maxfli

Moin Bernd,

anbei mal ein paar Gedanken zu deinen Problem:

-Zündkerzen werden beim Streetka alle 30TKm gewechselt.

(Empfehlung nimm Originale von Motorcraft)

-bei der Gelegenheit würde ich die Kabel gleich mit wechseln.

(Auch hier nimm die Orginale / bei z.Bsp. Beru gibt’s probs. siehe Stammi &Provaider)

Warum nicht Löten?

Man soll am Auto nicht löten,

weil der Übergang vom Lot zu den Kupferdrähten eine Sollbruchstelle ist.

Durch das Rütteln im Auto bricht es dort.

Löten an der Lambdasonde sollte unterbleiben,

nah am Krümmer ist bekanntlich große Hitze.

Lötzinn wird weich > im Anschluss keine oder kalte Lötstelle und siehe oben.

Bosch erklärt es darf nicht gelötet werden,

da Schwermetalle/Flussmittel und weitere Inhaltsstoffe aus dem Lot,

über das Kupfergeflecht wandern und die Sonde „vergiften“ können!

Und die Sonde erhält Referenzluft über das Kabel.

Daher müssen die Verbindungen/Anschlussstecker,

sauber und trocken sowie frei von Kontaktspray Korrosionsmitteln etc. sein.

Außerdem könnte sich der Widerstand ungünstig verändern,

wobei das bei einer schlechten Crimp Verbindung genauso der Fall ist.

Das mal zum Löten.

Wie hast du denn die Kabel verbunden?

Da von den vier ja zwei gleichfarbige sind?

Ich hätte mir vor dem durch trennen des Kabels ein Schema gemacht.

Beispiel bei den gleichfarbigen eins etwas länger/kürzer durchtrennt!

Somit wäre das mit der Ansteuerung der Heizung gelöst.

Die Heizung bringt die Sonde innerhalb von rund 10s. auf 250°

Und die braucht es um sauber zulaufen,

wenn du etwas gefahren bist reicht die Wärme des Kat/Abgasstromes,

und die zu Heizung wird nicht mehr benötigt.

Wie schaut es denn mit der Masse Verbindung der Sonde aus?

Das Richtige Werkzeug/Nuss,

und damit verbunden das entsprechende Drehmoment beachtet?

Nach dem Sonden wechsel mal die Batterie längere Zeit z.Bsp.über Nacht abgeklemmt.

Damit sich das Steuergerät wieder in den Lernmodus bringt?

Warum? es erkennt die Neue Sonde und lernt alles neu an.

Wirkt manchmal wie ein Wunder, Obacht Radio Code Bereithalten!

Viel erfolg

Ich werde die Zündkerzen und Kabel im Original austauschen, ich habe die Sonde wieder ausgebaut und tatsächlich an der Lötstelle eine Bruchstelle gehabt, werde diese wie beschrieben neu zusammensetzen.

Ich hatte diese Lambdasonde mit 50 n angezogen, wieviel Newtown sollen es denn sein?

Die Batterie habe ich auch abgeklemmt.

Vielen vielen Dank Ihr seit mir eine große Hilfe

Gruß Bernd

Themenstarteram 16. Januar 2011 um 13:34

Hallo alle Zusammen

Ich werde die Zündkerzen und Kabel im Original austauschen, ich habe die Sonde wieder ausgebaut und tatsächlich an der Lötstelle eine Bruchstelle gehabt, werde diese wie beschrieben neu zusammensetzen.

Ich hatte diese Lambdasonde mit 50 n angezogen, wieviel Newtown sollen es denn sein?

Die Batterie habe ich auch abgeklemmt.

Vielen vielen Dank Ihr seit mir eine große Hilfe

Gruß Bernd

Ford sagt 47NM am besten noch etwas Keramipaste/Kupferpaste auf das Gewinde wenn das nicht schon der Hersteller getan hat, Bosch z.b. macht das.

@ MAxfli

Biste dir sicher das alle 30000 die Kerzen gewechselt werden müssen ?:confused:

Also ich bin immer noch der Meinung alle 60000 ?

LAss mich aber gerne eines besseren belehren :-)

 

Das mit den Kabeln von beru ist ein Problem, nur die "neue Generation" ist wohl noch nicht lieferbar

 

Grüße

Stammi

Nach http://www.etis.ford.com/fordservice/serviceScheduleView.do alle 3 Jahre oder 60tkm je nach dem was erster eintrifft.

@all

Upp´s fehler von mir Kerzenwechsel, ist so wie von Provaider geschrieben.

Fahrzeuge vertauscht ,-))

Themenstarteram 17. Januar 2011 um 19:21

Hallo zusammen,

Batterie war abgeklemmt, Lambdasonde mit quetschverbindungen installiert.

Sofern er kalt ist nimmt er beim anfahren kein Gas an, stottert als wenn er auf 3 Zylinder läuft, nach langsamen betätigen des Gaspedals springt die MKL an und der Streety läuft normal.

Wenn ich ihn warm gefahren habe (einmal um Block rum) und die MKL zurückgesetzt habe, läuft der Streety normal, die MKL springt dann auch nicht mehr an.

Was soll ich jetzt nocht machen, zum freundlichen und ersteinmal 200 euronen abdrücken oder habt Ihr noch eine Idee.

Achso, die Zündkerzen und die Kabel hatte ich noch nicht gewechselt! mach ich noch vor dem freundlichen!

Habt Ihr noch eine Idee?

Gruß Bernd

Ich würde mir entweder eine Sonde von Bosch besorgen oder eine Orginale. Deine hat wohl eine defekte Heitzung. Mess mal die Kabel der heitzung(weiß) durch ob da Strom ankommt wenn du die zündung anschaltest.

Moin zusammen,

sieht ja so aus das die Heizung keine Leistung zeigt.

? Provaider hast du einen Tipp zum Messen??

Wie z. Bsp. mit Digitalen oder Analogen Messgerät etc……

Ich habe mal ein Bosch Blatt ausgegraben,

selber war ich noch nicht in der Bedauerlichen Lage dort rumzumessen.

http://www.bosch-lambdasonde.de/.../bosch_tipps_lamdasonden.pdf

Unten links sind einige Tipps auf dem Blatt,

eventuell führt das ja noch zum Erfolg.

Bisher hat es bei mir immer geklappt,

Sonde mit Stecker zu Tauschen und fall erledigt.

Habe meine bisher bei Kat-Pro bezogen mit Stecker ca.95€

Für mich ist das rumgefrickel immer ein Schwachpunkt.

Der wenn auch nicht geringe Aufpreis,

für den Stecker erspart einiges an Ärger,

meine Ansicht.

In deinem Bosch Blatt steht doch drinn das zwischen 10 un 14V an der Heitzung anliegen müssen. Das sollte mit jeden normalen Voltmeter zu messen sein. Zum messen am besten so lange messspitzen nehmen.

Wenn die Spannung aliegt kanst davon ausgehen das die Heitzung defeckt ist. Man kann noch versuchen den Wiederstand der Heitzung zu messen, der solte laut deinem Blatt unter 30Ohm liegen. Mit einen besseren Multimeter kann man auch das messen.

Eine Orginalsonde ist natürlich schneller verbaut, ich habe auch schon so eine Bosch Universalsonde reingefrickelt mit den mitgelieferten verbindern. Ist etwas fummlig und Zeitaufwendig aber geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Zündaussetzer nur nach dem Kaltstart