ForumElektrofahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. ZOE gebraucht kaufen? Auf was achten?

ZOE gebraucht kaufen? Auf was achten?

Renault Zoe AG
Themenstarteram 30. Juni 2017 um 8:35

Hallo,

ich überlege, einen gebrauchten ZOE anzuschaffen. Tendenz: ca. 3 Jahre alt....

Hat jemand Tipps, auf was man achten sollte?

Bin für alle Ratschläge dankbar.

Thomas

Ähnliche Themen
30 Antworten

Hm. Kommt wohl auch auf die Laufleistung an. Ab 60.000 km sollen wohl die Traggelenke langsam ausschlagen, aber das ist nach drei Jahren ja noch keine übliche Laufleistung.

 

In jedem Fall ist es gut, wenn das Fahrzeug von Werkstätten mit Z.E.-Kompetenz gewartet wurde, dann gab es nämlich zwischendurch hoffentlich die nötigen Updates diverser Steuergeräte.

 

Beim Q210 mit Continental-Motor mal fragen, ob der Motor schon mal gewechselt wurde, da gab es anfangs Probleme. Wenn die 43kW-Lademöglichkeit des Q210 nicht benötigt wird und 22kW-Ladung ausreicht, lieber nach einem R240 Ausschau halten. Ist eine Frage des geplanten Einsatzgebietes (Kurzstrecke? Pendeln?).

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten im Renault-Bereich. Du hattest offenbar vergessen, bei der Erstellung des Threads ein Fahrzeug auszuwählen. Das habe ich für dich ergänzt. Bitte das nächste Mal drandenken. Spätestens wenn man mal vergisst, das Modell im Betreff zu erwähnen, ist es vorteilhaft, wenn man das Modell ausgewählt hat.

Zitat:

@tower27 schrieb am 30. Juni 2017 um 08:35:45 Uhr:

ich überlege, einen gebrauchten ZOE anzuschaffen. Tendenz: ca. 3 Jahre alt....

Hat jemand Tipps, auf was man achten sollte?

Bin für alle Ratschläge dankbar.

Zunächst mal das übl.:

- Besorge dir eine Preisliste von damals -> https://web.archive.org/web/*/www.renault-preislisten.de (Achtung, manchmal wird da die aktuelle Version der Seite geöffnet, ggf. Copy'n'Paste)

- Wartung: Wohl ca. 100EUR/Jahr (bzw. 30(?)Mm).

- Steuer: 10 Jahre ab EZ 0EUR, danach 50% auf den Sonstiges-Tarif.

- Versicherung: Selber schauen.

- Wenn Garantie (die auf den Antriebsstrang sollte noch gelten?), Garantieverlängerung oder man ggf. noch Kulanz will, sollten natürl. alle Wartungen rechtzeitig bei Renault gemacht worden sein.

- Zustand etc.

Zum Zoe speziell:

- Die alte Variante für den dt. Markt kann 44kW laden also 2C. Die neuere leider nicht mehr.

- Gab da zwischendrin (vor dem mit 41kWh) ein leichtes Motor- bzw. Reichweiten-Upgrade, war IIRC auch in div. News.

- Wirst wohl in den Mietvertrag einsteigen müssen. Evtl. sind die Bedingungen nicht so gut wie heute (etwas höhere Preise und höhere Mindestvertragslaufzeiten, gab wohl bis zu 4-Jahres-Verträge mit entspr. Rabatt, evtl. sogar noch 44kW-Ladezuschlag). Evtl. ist die neuere Vertragsvariante besser für dich, frage mal nach. Setzt auch eine entspr. Bonität und div. Bedingungen voraus auch bzgl. dessen wie genau du das Fahrzeug versichern musst. Lese dir die Bedingungen vorher in Ruhe durch!

- Rest-Akkukapazität? Gratis-Messung bzw. Reparatur gibt's erst ab <75% der Nennkapazität.

- Renault kann dir jederzeit die Ladefunktion abdrehen. Angebl. nur wenn du die Akkumiete nicht zahlst, aber MS hat auch schon massenhaft legale Windows-Lizenzen zeitweise als illegal deklariert mit entspr. Funktionseinschränkungen.

- So von wg. Wallbox bist du schon im Bilde?

notting

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 11:08

Zitat:

Du hattest offenbar vergessen, bei der Erstellung des Threads ein Fahrzeug auszuwählen. Das habe ich für dich ergänzt. Bitte das nächste Mal drandenken.

danke für den Hinweis, werde dran denken.

Zitat:

Zunächst mal das übl.:

- Besorge dir eine Preisliste von damals -> https://web.archive.org/web/*/www.renault-preislisten.de (Achtung, manchmal wird da die aktuelle Version der Seite geöffnet, ggf. Copy'n'Paste)

- Wartung: Wohl ca. 100EUR/Jahr (bzw. 30(?)Mm).

- Steuer: 10 Jahre ab EZ 0EUR, danach 50% auf den Sonstiges-Tarif.

- Versicherung: Selber schauen.

- Wenn Garantie (die auf den Antriebsstrang sollte noch gelten?), Garantieverlängerung oder man ggf. noch Kulanz will, sollten natürl. alle Wartungen rechtzeitig bei Renault gemacht worden sein.

- Zustand etc.

Zum Zoe speziell:

- Die alte Variante für den dt. Markt kann 44kW laden also 2C. Die neuere leider nicht mehr.

- Gab da zwischendrin (vor dem mit 41kWh) ein leichtes Motor- bzw. Reichweiten-Upgrade, war IIRC auch in div. News.

- Wirst wohl in den Mietvertrag einsteigen müssen. Evtl. sind die Bedingungen nicht so gut wie heute (etwas höhere Preise und höhere Mindestvertragslaufzeiten, gab wohl bis zu 4-Jahres-Verträge mit entspr. Rabatt, evtl. sogar noch 44kW-Ladezuschlag). Evtl. ist die neuere Vertragsvariante besser für dich, frage mal nach. Setzt auch eine entspr. Bonität und div. Bedingungen voraus auch bzgl. dessen wie genau du das Fahrzeug versichern musst. Lese dir die Bedingungen vorher in Ruhe durch!

- Rest-Akkukapazität? Gratis-Messung bzw. Reparatur gibt's erst ab <75% der Nennkapazität.

- Renault kann dir jederzeit die Ladefunktion abdrehen. Angebl. nur wenn du die Akkumiete nicht zahlst, aber MS hat auch schon massenhaft legale Windows-Lizenzen zeitweise als illegal deklariert mit entspr. Funktionseinschränkungen.

- So von wg. Wallbox bist du schon im Bilde?

Danke für deine Hinweise.

Ja, bzgl. Wallbox bin ich im Bilde, habe eine 22kW Mennekes Amtron

Ich schau jetzt mal nach konkreten Angeboten...

Schau auf den Akku, ob der noch volle Leistung hat. Warum einen Gebrauchten? für etwas über 21t Euro bekommst Du einen neuen, dafür mit 40er Akku.

Zitat:

@manya21 schrieb am 1. Juli 2017 um 12:59:32 Uhr:

Schau auf den Akku, ob der noch volle Leistung hat. Warum einen Gebrauchten? für etwas über 21t Euro bekommst Du einen neuen, dafür mit 40er Akku.

1. Minimalpreis lt. Liste mit 41kWh-Akkumiete in Deutschland ist 22.100EUR + 3.100EUR (41kWh-Aufschlag) - 5kEUR (wg. staatl. Prämie) = 20.200EUR.

2. Der 41kWh-Akku kostet bei Miete 10EUR/Monat mehr (außer bei Flat, also deutl. >17.500km/Jahr).

3. Ich gehe eigentl. davon aus, dass er einen viel niedrigeren Preis anvisiert, auch weil zunächst eine Wallbox im Preis drin war (die vermutl. irgendwo montiert sein wird, also nicht dabei sein wird) und 1-2 Jahre vor der staatl. Prämie ja schon 5kEUR Renault-Prämie gab.

notting

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 13:53

Zitat:

@manya21 schrieb am 1. Juli 2017 um 12:59:32 Uhr:

Warum einen Gebrauchten? für etwas über 21t Euro bekommst Du einen neuen, dafür mit 40er Akku.

Weil es gebrauchte Q210 in Mobile.de (3 Jahre, 15 bis 30 Tkm) schon ab 10.500 bis ca. 13 k€ gibt. Und das ist leider erheblich weniger als 21 k€.

Klar, mir wäre ein neuer mit größerer Reichweite deutlich lieber, aber das Budget....

Ich hab hier einen ganz in der Nähe beim Händler für 13 k€, das erscheint mir aber zu teuer. In Freising gibt's vergleichbare deutlich günstiger (ca. 10.500), allerdings wäre dann die Abholfahrt gleich die erste Herausforderung (500km Strecke) bzgl. der Ladelogistik

Zitat:

@tower27 schrieb am 1. Juli 2017 um 13:53:13 Uhr:

Zitat:

@manya21 schrieb am 1. Juli 2017 um 12:59:32 Uhr:

Warum einen Gebrauchten? für etwas über 21t Euro bekommst Du einen neuen, dafür mit 40er Akku.

Weil es gebrauchte Q210 in Mobile.de (3 Jahre, 15 bis 30 Tkm) schon ab 10.500 bis ca. 13 k€ gibt. Und das ist leider erheblich weniger als 21 k€.

Klar, mir wäre ein neuer mit größerer Reichweite deutlich lieber, aber das Budget....

Ich hab hier einen ganz in der Nähe beim Händler für 13 k€, das erscheint mir aber zu teuer. In Freising gibt's vergleichbare deutlich günstiger (ca. 10.500), allerdings wäre dann die Abholfahrt gleich die erste Herausforderung (500km Strecke) bzgl. der Ladelogistik

Elektr. oder mech. Ladelogistik? Bei letzterem brauchst du ggf. BE ;-)

Das Autohaus wo ich Kunde bin berechnet wohl zwischen 200-300EUR für die Lieferung vor die Haustüre, je nach dem wie weit. Evtl. kannst du den näheren Händler runterhandeln.

U.a. bei http://www.goingelectric.de/ gibt's eine Ladesäulenkarte (nach Typ2 filtern). Achtung, du brauchst meist die passenden Kundenkarte, lange genug vorher anmelden! Außerdem passiert es wohl immer wieder, dass Säulen hier und da nicht gehen. Wie gut https://www.renault.de/.../ZE-Pass.html funktioniert, weiß ich nicht.

notting

Themenstarteram 1. Juli 2017 um 15:59

Zitat:

Elektr. oder mech. Ladelogistik? Bei letzterem brauchst du ggf. BE ;-)

....

notting

Wenn schon, dann fahre ich selbst, Anhänger wäre was für Angsthasen und Unüberzeugte.... :)

Die Karte hab ich schon im Blick, wobei mir inzwischen aufgefallen ist:

- 2014er gibt's erst ab 12 bis 12,5 k€.

- die preiswerteren sind alle aus 2013

Gibt es hier deutliche Unterschiede?

Zitat:

@tower27 schrieb am 1. Juli 2017 um 15:59:52 Uhr:

Zitat:

Elektr. oder mech. Ladelogistik? Bei letzterem brauchst du ggf. BE ;-)

....

notting

Wenn schon, dann fahre ich selbst, Anhänger wäre was für Angsthasen und Unüberzeugte.... :)

Die Karte hab ich schon im Blick, wobei mir inzwischen aufgefallen ist:

- 2014er gibt's erst ab 12 bis 12,5 k€.

- die preiswerteren sind alle aus 2013

Gibt es hier deutliche Unterschiede?

- Lies mal das erste Antwort-Posting hier wg. dem Motor. Ich meine, das war genau das Bj. (ggf. mal selber suchen, evtl. auch in spezialisierten E-Auto-Foren).

- Das mit dem kleinen Reichweiten-Upgrade hatte ich geschrieben.

noting

Wenn Du zu Hause auf Deinem Grundstück laden kannst (z.B. in der Garage), dann empfehle ich Dir anstelle einer Wallbox ein Juice Booster 2 Ladekabel. Da ist die Wallbox schon mit drin und durch die beiliegenden Adapter kannst Du praktisch an jeder Steckdose laden. Zu Hause gibt es noch eine Halterung und schon hast Du sogar eine Abnehmbare Wallbox.

Wenn Du lieber die große Batterie haben möchtest, gibt es auch die Möglichkeit eines Batterie-upgrades. Renault war glücklicherweise so freundlich die neue Batterie kompatibel zur alten Batterie bauen.

LG

RudiTB

Batterie-Upgrade ist aber noch theoretischer Natur. Da gibt es bisher nichts belastbares.

 

Außer dem Gerücht, dass es noch 2017 insgesamt 250 Akkus für Deutschland zum Eintauschpreis von 3.500€ geben soll.

 

Aber ist bisher nur ein Gerücht.

Schaut mal beim Renault Händler in Nienburg / Weser, da gibt es den Zoe mit 41KW und Bose für zwische 22k +24k.

ciao

Themenstarteram 3. Juli 2017 um 20:36

Zitat:

@ruditb schrieb am 3. Juli 2017 um 10:52:32 Uhr:

Wenn Du zu Hause auf Deinem Grundstück laden kannst (z.B. in der Garage), dann empfehle ich Dir anstelle einer Wallbox ein Juice Booster 2 Ladekabel. Da ist die Wallbox schon mit drin und durch die beiliegenden Adapter kannst Du praktisch an jeder Steckdose laden. Zu Hause gibt es noch eine Halterung und schon hast Du sogar eine Abnehmbare Wallbox.

Wenn Du lieber die große Batterie haben möchtest, gibt es auch die Möglichkeit eines Batterie-upgrades. Renault war glücklicherweise so freundlich die neue Batterie kompatibel zur alten Batterie bauen.

LG

RudiTB

Danke, aber meine Ladeinfrastruktur steht schon, der Zoe soll das zweite E-Auto werden. Habe Wallbox mit Typ 2 und 22 kW.

Mir geht es hier nur um das Auto selbst.

Hallo,

hier hast Du ein paar gebrauchte als Beispiel

http://www.bittfort.com/de/bittfort_fahrzeuge/liste/renault/zoe/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. ZOE gebraucht kaufen? Auf was achten?