ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zeugensuche A2 schwerer Wohnmobil Unfall 15.8.2020

Zeugensuche A2 schwerer Wohnmobil Unfall 15.8.2020

Themenstarteram 15. August 2020 um 22:18

Hallo zusammen,

Gegen 20:30 Uhr kam es heute auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund einige Kilometer vor der Ausfahrt Nr 18 zu einem ordentlichen Wohnmobilunfall. Ich war als Ersthelfer vor Ort - den Beteiligen Personen ging es gut. Polizei und Feuerwehr kamen zeitnah - soweit so gut.

Es gab wohl einen Reifenplatzer und dann Wohnmobil schlug in die Leitplanke und legte sich im Anschluss auf die Seite. Ich war etwa 3 Autos dahin...

Leider kam es im Anschluss zu einer Szene die mich fassungslos macht und unfassbar sauer. Aus einem weißen neuen Mercedes (Modelltyp, Kennzeichen, Personenbeschreibung möglich) wurde von einem 25-35 jährigen Beifahrer Fotos der Unfallstelle gemacht. Es kam zu einem lautstarken Wortgefecht - der Mercedes fuhr weiter.

Sowas kann und will ich nicht akzeptieren und werde zeitnah Anzeige erstatten! Ich suche dringend weitere Zeugen!

Ich freue mich über jede Rückmeldung und bitte um keine Diskussionen zum Thema Reifen oder Beileidsbekundungen für die mir fremden Unfallopfer.

Verbreitet diese Nachricht gerne unter euren Wohnmobilfreunden oder in anderen Unterforen. Herzlichen Dank!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. August 2020 um 22:18

Hallo zusammen,

Gegen 20:30 Uhr kam es heute auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund einige Kilometer vor der Ausfahrt Nr 18 zu einem ordentlichen Wohnmobilunfall. Ich war als Ersthelfer vor Ort - den Beteiligen Personen ging es gut. Polizei und Feuerwehr kamen zeitnah - soweit so gut.

Es gab wohl einen Reifenplatzer und dann Wohnmobil schlug in die Leitplanke und legte sich im Anschluss auf die Seite. Ich war etwa 3 Autos dahin...

Leider kam es im Anschluss zu einer Szene die mich fassungslos macht und unfassbar sauer. Aus einem weißen neuen Mercedes (Modelltyp, Kennzeichen, Personenbeschreibung möglich) wurde von einem 25-35 jährigen Beifahrer Fotos der Unfallstelle gemacht. Es kam zu einem lautstarken Wortgefecht - der Mercedes fuhr weiter.

Sowas kann und will ich nicht akzeptieren und werde zeitnah Anzeige erstatten! Ich suche dringend weitere Zeugen!

Ich freue mich über jede Rückmeldung und bitte um keine Diskussionen zum Thema Reifen oder Beileidsbekundungen für die mir fremden Unfallopfer.

Verbreitet diese Nachricht gerne unter euren Wohnmobilfreunden oder in anderen Unterforen. Herzlichen Dank!

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Welche negativen Auswirkungen hat das Opfer des Unfalls nun genau erlitten, wegen der Fotos?

Zitat:

@zille1976 schrieb am 16. August 2020 um 12:33:24 Uhr:

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 16. August 2020 um 12:31:39 Uhr:

Weiterhin haben ja auch die Fotografierten bzw. Gefilmten rechtliche Ansprüche, wenn die Fotos bzw. der Film Netz landet.

Welche negativen Auswirkungen hat das Opfer des Unfalls nun genau erlitten, wegen der Fotos?

Wenn dir das nicht klar ist, macht es keine Sinn, dir das zu erläutern, denn du wirst es sowieso nicht verstehen. :(

Manchmal kann ich mich über deine Fragen nur wundern. :(

 

Gruß

Uwe

Ist doch ganz einfach als Zeuige:

Ich erinnere mich nicht an diesem Tag mit diesem Fahrzeug an diesem Ort mit jemandem unterwegs gewesen zu sein.

Das muss erst einmal widerlegt werden,was bleibt ist ein von einer Person erfasstes Nummernschild welches falsch notiert worden sein könnte.

So schwer dürfte das dann nicht sein die Anzeige abzuwehren.

Deshalb habe ich ja geschrieben das es in diesem Fall schwer sein wird etwas zu beweisen,vielleicht reicht dem Fahrer ja schon die Ermittlung um zukünftig anders zu handeln.

In Deutschland muss immer noch die schuld,nicht die Unschuld bewiesen werden.

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 16. August 2020 um 12:45:02 Uhr:

 

Manchmal kann ich mich über deine Fragen nur wundern. :(

Das hat damit zu tun, dass meine Fragen oft einen Hintergrund haben, der auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist ;)

Denn die Folgefrage auf deine, durchaus richtige Antwort, wäre nun:

Wo im Thread steht, dass dort Personen fotografiert wurden, dessen Persönlichkeitsrechte verletzt wurden?

Hallo!

 

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 16. August 2020 um 12:47:27 Uhr:

Ist doch ganz einfach als Zeuige:

Ich erinnere mich nicht an diesem Tag mit diesem Fahrzeug an diesem Ort mit jemandem unterwegs gewesen zu sein.

Das muss erst einmal widerlegt werden,was bleibt ist ein von einer Person erfasstes Nummernschild welches falsch notiert worden sein könnte.

 

[...]

Könnte es sein, dass der TE aus genau eben diesem Grund hier weitere Zeugen sucht?

 

Gruß

.SD

Ist mir klar das er das tut,er hat sie aber noch nicht.

Deshalb habe ich alles auch so geschrieben wie ich es geschrieben habe.

Das muss man dann auch mal so lesen,das ist die aktuelle Lage.

Und auch wenn er noch 100 Zeugen hat muss ein Zeuge sich trotzdem nicht an etwas erinnern müssen,sofern der Fahrer auch der Halter ist.

Sollte der Halter jemand anderer sein muss auch der sich nicht erinnern müssen wer wann wo mit seinem Wagen unterwegs war.

Was danach passieren würde liegt noch in den Sternen.

Hallo!

 

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 16. August 2020 um 13:00:40 Uhr:

Ist mir klar das er das tut,er hat sie aber noch nicht.

Deshalb habe ich alles auch so geschrieben wie ich es geschrieben habe.

Das muss man dann auch mal lesen.

[...]

Ich für meinen Teil habe es gelesen. Und mich hinterher gefragt, was deine prinzipiell sicher nicht unrichtigen Ausführungen mit dem Anliegen des TE zu tun haben.* Es wurde nicht nach den Chancen hinsichtlich einer Strafverfolgung gefragt, sondern ausdrücklich Zeugen gebeten sich zu melden.

 

Gruß

.SD

 

*Nachtrag: Schlimmer noch, man könnte deine Beiträge auch so auffassen, dass du dem TE angesichts der vermeintlich grundsätzlich schlechten Chancen davon abrätst die Sache weiterzuverfolgen!

 

 

 

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 16. August 2020 um 12:45:02 Uhr:

Zitat:

@zille1976 schrieb am 16. August 2020 um 12:33:24 Uhr:

 

Welche negativen Auswirkungen hat das Opfer des Unfalls nun genau erlitten, wegen der Fotos?

Wenn dir das nicht klar ist, macht es keine Sinn, dir das zu erläutern, denn du wirst es sowieso nicht verstehen. :(

Manchmal kann ich mich über deine Fragen nur wundern. :(

 

Gruß

Uwe

Naja, der TE schrieb ja, dass alle Beteiligten wohl auf waren. Das Fotografieren von verletzten Personen fällt ja dann schon mal weg. Eine Behinderung von Rettungskräften dadurch ja wohl auch. Abseits moralischer Bewertungen stellt sich die Frage, ob es rechtlich überhaupt problematisch, ist als Beifahrer, ohne dass jemand behindert wird, ein beschädigtes Auto zu fotografieren.

Zitat:

@.SD schrieb am 16. August 2020 um 13:06:31 Uhr:

Hallo!

Zitat:

@.SD schrieb am 16. August 2020 um 13:06:31 Uhr:

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 16. August 2020 um 13:00:40 Uhr:

Ist mir klar das er das tut,er hat sie aber noch nicht.

Deshalb habe ich alles auch so geschrieben wie ich es geschrieben habe.

Das muss man dann auch mal lesen.

[...]

Ich für meinen Teil habe es gelesen. Und mich hinterher gefragt, was deine prinzipiell sicher nicht unrichtigen Ausführungen mit dem Anliegen des TE zu tun haben.* Es wurde nicht nach den Chancen hinsichtlich einer Strafverfolgung gefragt, sondern ausdrücklich Zeugen gebeten sich zu melden.

Gruß

.SD

*Nachtrag: Schlimmer noch, man könnte deine Beiträge auch so auffassen, dass du dem TE angesichts der vermeintlich grundsätzlich schlechten Chancen davon abrätst die Sache weiterzuverfolgen!

Hier hatte noch keine einzige Antwort etwas mit dem Anliegen des TE zu tun,habe bisher keinen Beitrag gefunden indem sich jemand als Zeuge gemeldet hätte.

Nein,ich rate dem TE grundsätzlich nicht davon ab das so weiter zu verfolgen.

Ich habe lediglich auf Ausführungen geantwortet und aufgeführt wie sich das Ganze unter diesen Umständen entwickeln könnte.

Das sind 2 völlig verschiedene Dinge,wenn ich ihm davon hätte abraten wollen hätte ich das auch getan.

Du musst da nichts rein interpretieren was da nicht zu finden ist.

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 16. August 2020 um 14:53:07 Uhr:

Abseits moralischer Bewertungen stellt sich die Frage, ob es rechtlich überhaupt problematisch, ist als Beifahrer, ohne dass jemand behindert wird, ein beschädigtes Auto zu fotografieren.

Die Frage kann mit Ja beantwortet werden.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 16. August 2020 um 17:19:41 Uhr:

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 16. August 2020 um 14:53:07 Uhr:

Abseits moralischer Bewertungen stellt sich die Frage, ob es rechtlich überhaupt problematisch, ist als Beifahrer, ohne dass jemand behindert wird, ein beschädigtes Auto zu fotografieren.

Die Frage kann mit Ja beantwortet werden.

Dann schau mal hier:

https://www.urheberrecht.de/recht-am-bild-der-eigenen-sache/

Fotos von fremden Fahrzeugen zu machen ist nicht verboten solange diese sich auf öffentlichen Boden befinden oder sich ohne Hilfsmittel von diesem aus fotografieren lassen.

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 16. August 2020 um 17:27:12 Uhr:

Fotos von fremden Fahrzeugen zu machen ist nicht verboten solange diese sich auf öffentlichen Boden befinden oder sich ohne Hilfsmittel von diesem aus fotografieren lassen.

Richtig.

Hier geht es allerdings nicht um das Fotografieren von fremden Fahrzeugen, sondern um das Fotografieren einer Unfall-Szenerie.

Wieder mal hast Du meine Antwort aus dem Kontext gerissen,ich habe darauf geantwortet:

 

Zitat:

@Drahkke schrieb am 16. August 2020 um 17:19:41 Uhr:

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 16. August 2020 um 14:53:07 Uhr:

Abseits moralischer Bewertungen stellt sich die Frage, ob es rechtlich überhaupt problematisch, ist als Beifahrer, ohne dass jemand behindert wird, ein beschädigtes Auto zu fotografieren.

Die Frage kann mit Ja beantwortet werden.

Da wurde gefragt ob es rechtlich überhaupt problematisch ist Fotos von beschädigten Fahrzeugen zu machen.

Das ist nicht problematisch und erlaubt,Deine Antwort war falsch.

Der TE schrieb davon das Fotos von der Unfallstelle gemacht wurden,was das einschließt weiß ich nicht da ich nicht dabei war.

Wenn es nur Fotos von beschädigten Fahrzeugen war gibt es rechtlich nichts zu beanstanden,die Moralfrage habe ich vorher schon ausgenommen.

Und ich stelle mal klar:

Ich mag keine Gaffer.

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 16. August 2020 um 17:08:31 Uhr:

...habe bisher keinen Beitrag gefunden indem sich jemand als Zeuge gemeldet hätte.

Hat irgend jemand ernsthaft was anderes erwartet?

Es haben höchstens 8 weitere Menschen auf dieser Welt den Fotograph dort live gesehen beim filmen.

Wenn wir davon ausgehen, dass dort nur in Deutschland wohnhafte Personen unterwegs waren, dann haben es 0,000001% der deutschen Bevölkerung mitbekommen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Personen schon mal was von Motor-Talk gehört haben, oder gar hier angemeldet und aktiv sind und diesen Thread gesehen haben ...und dann auch noch sich als Zeuge zur Verfügung stellen wollen, liegt etwa bei 0,00000000000000000000000001%.

Ein Wunder ist ja bereits geschehen und der TE hat sich hier gemeldet.

Jetzt aber noch einen Zeugen zu erwarten, das geht zu weit.

Da ist es deutlich wahrscheinlicher jeden Monat im Lotto zu gewinnen.

Kommentar gelöscht, Moorteufelchen/Moderator

Naja, selbst die geringe Wahrscheinlichkeit schließt ja nicht gänzlich aus, daß das Ereignis eintritt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zeugensuche A2 schwerer Wohnmobil Unfall 15.8.2020