ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

Themenstarteram 16. März 2008 um 17:50

Hallo,

hat einer ne Ahnung was das Nachrüsten einer

Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung bei

dem i30 kostet...:confused:

danke im vor raus

conny

Ähnliche Themen
8 Antworten

Tach schön!

Ich habe den i30 1,4 Classic A/C mit ZV ohne FFB statt der Comfort-Variante gewählt, weil ich nicht knappe 2.000 EUR mehr investieren wollte, um die FFB an Bord zu haben. Der übrige zusätzliche Klimbim der Comfort-Ausstattung war mir nicht so wichtig (Alarmanlage, Nebler, längsverstellbare Lenksäule, E-Außenspiegel lackiert, Lenkrad-FB, EFH hinten, kartenleselampen, verstellbare Fahrersitz-Lendenwirbelstütze, Dachimmel-Staufach), zwar alles nette Gimmicks, aber nicht zwingend nötig: versierte Diebe wissen wie man den Alarm verhindert, Lenksäulenverstellung hat zu kleinen Spielraum, die lackierten E-Aussenspiegel werden als erstes durch unachtsame Parkplatzmitbenutzer in Mitleidenschaft gezogen, die Lenkrad-FB hat nicht die vom mir gewünschten Funktionen (Mute! w/ Mobiltelefonanlage), die Fenster hinten öffne ich eigentlich nie, Kartenlesen brauch ich in Zeiten von TomTom und Co. nicht...).

Meine persönliche Rechnung: 2000 EUR für FFB zu teuer, da kauf ich Classic nur mit ZV direkt vom Hof weg, habe keine leidigen Lieferfristen und lasse später original nachrüsten.

Und nun ist es soweit, das hier ist aus dem Online-Zubehörkatalog Hyundai, den jeder Händler hat!

Funkfernbedienung, universell 9999Z02160 (12)

Beschreibung für viele Modelle, bei serienmäßiger Zentralverriegelung nur in Verbindung mit Zusatzkit 9999Z-02161(Modellabhängig). Bei Accent MC und i30 benötigen Sie nur den Basiskit 9999Z-02160. Es wird hier kein Zusatzkit benötigt.

Montagezeit i30 ca.2 Std.

UPE: 83,19 € zzgl. 19% USt = 99,00 €

ich denke das klärt deine Frage. Und meine auch.

Denn just heute abend hab ich meinen I30 zur 1. Inspektion zum Asia-Schrauber gebracht, dann werden auch gleich der Ladenkantenschutz und Seitenstoßleisten montiert. Und mein Wunsch nach FFB wird ebenfalls erfüllt, Material und Montage sollen voraussichtlich ca. 240 EUR kosten, d.h. der Schrauber veranschlagt stolze 70 EUR pro Stunde. Aber was soll's. Ich will FFB und die 240 Tacken hab ich dann auch noch übrig. Könnte es auch selbst machen, aber wenn Fehler passieren, hab ich Garantie-Probleme; also kalkuliertes und bezahltes Risiko.

Viel Spaß beim Schrauber-Belästigen.

Gruß Jostor

Car Guard bietet eine universal-FFB zum Nachrüsten für 50,- € (ebayArtikelnummer: 200171519804). Habe ich selber bei meinem Fahrzeug eingebaut. Super Qualität. Gut, man sollte Erfahrung in der Kfz-Elektrik haben. Oder man geht damit in eine (freie) Werkstatt. Dafür braucht es keine teure Markenwerkstatt.

Und auf Wunsch lässt sie sich zur Alarmanlage Defender Compact aufrüsten.

Zitat:

Original geschrieben von Jostor

d.h. der Schrauber veranschlagt stolze 70 EUR pro Stunde.

Das wär toll.

Der durchschnittliche Schrauber hat nen Stundenlohn zwischen 8,50 und 12 €.

240 € für eine Fernbedienung? Heftig...

Bin auch schon einen i30 CW Classic gefahren, dachte der Verkäufer hätte mir nur den Handsender nicht mit gegeben, aber das der Wagen keinen Funkfernbedienung hat finde ich ja schon recht peinlich.

@ Jostor: Klar ist der Aufpreis zum Comfort hoch, aber man hat ein paar mehr annehmlichkeiten. Ohne Lackierte Außenteile sieht der i30 einfach stimmiger aus, finde ich. Und schon alleine die paar Details wie el. Fenster hinten oder Chromtürgriffe innen machen den Aufpreis fast weg :D

@Getz: Jaaa, man bekommt mehr Ausstattung für mehr Preis. Und noch mehr Anlässe, sich zu ärgern. Denn ich bin Vielfahrer, da brauch ich ein solides, zuverlässiges Auto unter dem Hintern, das nicht bei jeder kleinen Störung in irgendwelchen zusätzlichen sog. Comfort-Funktionen nahezu ausfällt oder unschön wird.

Was mit Alarmanlagen passiert, sehe ich fast jeden Tag auf dem Firmenparkplatz: Hochgerüstete Toyota, Mazdas, Fords, Opel, VW, Audi, BMW oder Daimler etc., deren Alarme nahezu dauerhaft sind durch Neigungssensoren (Boden ist nicht eben) oder Erschütterungssensoren (wenn ein weiteres Fahrzeug übers Pflaster rumpelt). Und wer sich auskennt, der kann so ein Auto knacken ohne dass was hupt und blinkt. Ich höre von meinen Kollegen nahezu einregelmäßiges "ich muss damit noch mal zum Service" (gemeint: Werkstattaufenthalt).

Lackierte E-Außenspiegel sind zwar schöne Spielerei, aber für einen Vielfahrer, der sich die Dinger einmal und nie wieder einstellt, absoluter Blödsinn. Das Vorgängerfahrzeug hatte lackierte Außenspiegel und die auch öfters mal neu oder neu lackiert. Sowas ist nähmlich bei nächtlichen Randalierern gern getretenes Ziel, auf Parkplätzen werden sie gerne von vorbeistreifenden Fußgängern zerkratzt... Bin ich mit durch.

Hinten sitzt so gut wie fast nie jemand, also braucht dieser niemand auch keine elektrischen Fensterheber. Witz des Monats März: da hat die Zündung bei ner Kollegin (Daimler C-Klasse) mitten in der Fahrt versagt, Auto ging auf Kommando aus. Und das nur weil sie während der Fahrt versucht hat, das hintere Fenster elektrisch zu schließen. Auto ging jedesmal auf den Tastendruck hin aus. Geil! Mercedes hat bisher keine plausible Erklärung dafür, ist aber wirklich so. Man hat festgestellt, dass man den Motor mittels EFH-Taste quasi abschalten kann.

(Gut, hätte auch bei EFH vorne sein können, dann hät ich's vielleicht auch), aber ohne EFH mindestens vorne kriegst ja fast kein Auto mehr. Und ich sag dann immer: Ein Teil, das fehlt, geht nicht kaputt.

Und der restliche Klimbim, den hab ich ja schon erwähnt. Chrom sieht zwar schön aus, aber nur, wenn's sauber ist. Da patscht man einmal hin und schon musst wieder polieren. So viel Zeit hab ich auch nicht.

Ich bin aber immer glücklich, wenn ich sagen kann: Das Problem hab ich nicht, mit so ner Funktion ist mein Auto nicht ausgerüstet. - ich ernte dann immer ein mitleidiges Grinsen meiner Kollegen ob meines rückständigen Autos, aber interessant wird's zum Feierabend: Standard-Frage unter den Kollegen "Kann mich jemand nachher bei "meinem Schrauber" abholen und nach Hause fahren? Muss heute mein Auto zum Service (Erklärung siehe oben) bringen." - oder anders herum : "Kannst du mich morgen zu Hause abholen und unterwegs bei [Lieblingswerkstatt] absetzen? Muss mein Auto vom Service (s.o.) holen."

Was mich dann regelmäßig wundert , ist der Eindruck, dass die sog. etablierten Markenhäuser häufig keine kostenlosen Werkstattersatzwagen bieten. Hab ich bisher nie gehabt: zuletzt bei meinem Fiat-Schrauber nicht (Auto lief immer, nur wegen Inspektionen/TÜV oder die besagten Spiegel sowie verschleißbedingte Anlässe etc), da hab ich immer ohne Nachfrage sofort ein kostenloses Fahrzeug bekommen. - Und jetzt bei Hyundai gerade erste Inspektion machen lassen - der kostenlose Ersatzwagen stand parat. Einem Kollegen wurden allerdings mal von einem BMW-Haus Fahrkarten für den Städtischen Busverkehr geschenkt. Versteh ich nicht....

So was hab ich aufgrund meiner Fahrzeug- und Ausstattungswahl noch nicht gehabt,

bin immer irgendwelche "Rand"-Marken gefahren mit vernunfts-/preisorientierter Ausstattung.

Ein Kollege hat sich grade nen Golf für über 25 TEURO gekauft: Die Kiste hat noch nicht mal ne geteilte Rückbank! Aber der lackierte Außenspiegel ist ihm gleich am erste Tag auf dem Firmenparkplatz durch einen unachtsamen Nebenparker ruiniert worden!

Ich finde, der i30 Classic 1,4 ist eine Art "Vernunftsauto": bezahlbar in Anschaffung und Unterhalt, gutes Preis/Leistungs-Verhältnis, Ausstattung nicht zu wenig, nicht zu übertrieben. Und das was ich will und worauf ich wert lege, besorge ich mir kurzfristig dazu.

Ne mechanische Penisverlängerung brauch nicht noch nicht.

Und 240 EUR für die FFB geht eigentlich. Das Modul-Set kostet knappe 100 EUR, da kenn ich teurere FFBs. der Rest ist Montagezeit des Schraubers - ca. 2 Stunden. Könnte ich auch selbst machen, dauert dann auch etwa so lange, vertue ich mich aber irgendwo, kann ich nciht auf meine Garantie pochen. Also die Schrauberstunde 70 EUR einkalkuliert und Risiko minimiert.

Gruß Jostor

am 1. Juni 2008 um 15:15

Ich hatte an unseren Wagen (einen Atos, das andere nen Chevy Matiz) 300 Euro für die FFB mit Einbau bezahlt.

Ist teuer bringt aber viel Komfort, und ist billeger als die tueren Pakete ;)

Haggi

am 21. September 2008 um 10:24

Hallo zusammen,

habe hier auch einen Chevy Matiz 0.8 mit Zentralverriegelung aber ohne Fernbedienung.

Habe nun eine über Ebay gekauft mit einen Stellmotor für die Beifahrerseite.

Komme nicht mit den Farben klar vom Steuergerät - wie beim Chevy Matiz anschliessen.

@DC-Viper hats du einen Anschlussplan noch ?

CU Kolben

am 2. November 2008 um 11:25

Hallo !

kann keiner helfen ?

Cu Kolben

Hi,

ich hab mir grade erst eine FFB für meinen i30 bei Ebay bestellt. Die hat ca. 30€ incl. Versand gekostet und ist verwendbar, wenn der Wagen mit Zentralverriegelung ausgestattet ist.

Heute kam das Paket an und der Einbauplan ist mist. Schaltplan ist zwar abgebildet, aber ich hab keine Ahnung wo genau das Ding jetzt eingebaut wird.

Hat einer Tipps für mich?

LG! Bianco

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung