ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Zahnriemenwechsel für 920 Euro beim FOH. Gehts noch?????

Zahnriemenwechsel für 920 Euro beim FOH. Gehts noch?????

Opel Omega B
Themenstarteram 7. Dezember 2011 um 19:25

Bei meinem V6 soll der Zahnriemenwechsel mit der Wasserpumpe beim FOH 920 Euro kosten. Habe bei drei Händler mal angefragt. Wer will da noch zu OPEL? ???

Beste Antwort im Thema

Ich verstehe die Diskussion nicht ganz. Wer Opel V6 fahren will muss halt V6 Preise bezahlen. Und das man zum ZR Wechsel nicht zum FOH muss ist doch nun nicht neu, oder?

So ein Vertragshändler muss im Jahr tausende Euros in Ausrüstung, Schulungen, Werbung, vorgegebene Opel-Standards und und und investieren um überhaupt Vertragshändler zu bleiben. Einfach ein Opelzeichen draußen drankleben reicht nicht um Opel-Vertragswerkstatt zu werden! Das muss sich doch auch irgendwie in der Rechnung niederschlagen.

Und Ersatzteile zum EK verkaufen?!? Gehts noch? Das Ersatzteilgeschäft ist eine Haupteinnahmequelle eines Händlers. Der Bananenhändler kann seine Früchte doch auch nicht zu EK verkaufen. Ich weiß ja nicht wie das bei euch auf Arbeit läuft, aber Gewinn machen wäre schon nicht schlecht...;)

Sicher wird eine kleine Opel-Bude weniger für die Arbeit berechnen als ein großer Händler. Das hat aber nichts mit bösem Willen zu tun. Wie kostspielig die Auflagen sind, die ein Händler erfüllen muss, hängt auch von der Größe der entsprechenden Opel-Vertretung ab.

Ihr wollt unbedingt zu Opel fahren, aber den Opel-Aufschlag nicht zahlen?!?

Ob der aufgerufene Preis zu hoch ist sein dahingestellt. Aber zu Opel fahren und Lieschen Müllers Werkstatt Preise bezahlen geht halt nicht.

*Illusion-Zerstör-Modus* aus.

Jetzt könnt ihr meinen Beitrag in der Luft zerreißen:D

121 weitere Antworten
Ähnliche Themen
121 Antworten

Habe vor einem Jahr beim foh in Köln Rath 650€ bezahlt. Inklusive wasserpumpe und verbrauchsmaterial! Erst wollte er knapp 800€! Mit Rechnung!

Hallo!

 

Seit wann bekommt man eine Garantie auf die geleistete Arbeit nur beim nur FOH? Schau Dir das angehängte Bild hier aus dem Forum nochmal an, wer da zum FOH wegen der O-Teile rennt dem ist nicht mehr zu helfen:D.

 

mfg

FalkeFoen

Hab ich irgendwo geschrieben, dass man nur beim FOH eine Garantie auf die geleistete Arbeit bekommt? Geh lieber mal auf die Garantie-Sache mit den selbst angeschleppten Teilen ein :rolleyes:

Du redest dich auch nur drum rum, wie ich das so sehe.

Natürlich ist einem, der 920 EUR beim FOH lässt, nicht mehr zu helfen. Aber darum ging es nicht. Allmählich hab ich das Gefühl, du willst das nicht verstehen :confused:

Moin

Garantie gibts eh nicht, wenn denn eine Gewährleistung aber auch nur wenn der Kunde eine Privatperson ist, sonst ist es reine Verhandlungssache.

Wer denn glaubt das er bei selbstmitgebrachtem Material nen 20iger sparen kann, ja dann kann man es gleich mal selber üben, spart noch viel mehr, denn dann ist auch jede Gewähr zum Teufel.

Gruss Willy

Hallöle,

das Opel keine Garatie auf Teile gibt, die nicht aus seinem überteuerten Regal fallen, ist schon klar. Darum geht es auch nicht. Ich hab bisher bei allen Wagen, die ich hatte, Conti oder vergleichbare Marken-Ware verbaut. Und ja, auch diese Hersteller haben per Gesetz 24 Monate Gewährleistung auf Mängelfreiheit der Ware zu geben, und die meisten legen sogar parallel freiwillg 1-2 Jahre Garantie drauf. Selbst wenn der Riemen reisst, hafte ich nur, wenn der Einbau nicht sach- und fachgerecht erfolgt. Ist der Riß auf Materialfehler zurückzuführen, bin ich aussen vor... Einziges Problem ist, das ich mich dann mit dem Hersteller zwecks der Ansprüche auseinanderzusetzen habe. Aber wenn ich mir den Preis gebrauchter V6 Motoren ansehe, hätte ich auch vor nem Riemenriß keine Angst. Da kommt ein gebrauchter ATM oft sogar preiswerter als ein Zahnriementausch ;-)

Mir ist die Diskussion ehrlich gesagt zu hoch. Wer die knapp 1000 Euro zahlen will bitte. Das es auch mit Garantie in ner freien Werke geht, ist ja nun hinlänglich gesagt und gezeigt worden. Und die FOH-Getreuen dürfen gern ihren Wagen von FOH-geprüften Schrauberhänden mit FOH-Originalteilen versorgen lassen. :-) *Ironie off*

Gruß Lars

Hallo!

 

Wer schleppt denn schon Teile zum FOH und lässt sie dort einbauen(macht der eh nicht der FOH), logisch das es da keine Garantie gibt, nur davon rede ich nicht. Der ZR-Satz den Dir Opel vekauft kostet Dich 300€, die Wapu 100€ oder mehr, in einer anderen Werkstatt eben nur die Hälfte des FOH Preises bei gleicher Qualität und die machen Ihre Arbeit genauso gut, davon rede ich;). Wer da noch wegen der O-Teile zum FOH rennt hats nicht anders verdient:D.

 

mfg

FalkeFoen

Zitat:

Original geschrieben von FalkeFoen

Schau Dir das angehängte Bild hier aus dem Forum nochmal an, wer da zum FOH wegen der O-Teile rennt dem ist nicht mehr zu helfen:D.

Der Flyer ist aber preismäßig noch Stand 8/10

Hallo!

 

Ich komme leider nicht aus Berlin und kann sagen was es mittlerweile kostet, es sollte nur zeigen das man nicht zum FOH muss und es obendrein noch billiger ist. 920€ sind einfach ne Frechheit:eek:

 

mfg

FalkeFoen

Zitat:

Original geschrieben von FalkeFoen

...und lässt sie dort einbauen(macht der eh nicht der FOH)

macht er sehr wohl, hab ich hier sogar schriftlich

Zitat:

Original geschrieben von FalkeFoen

920€ sind einfach ne Frechheit:eek:

da kann ich dir durchaus zustimmen :D

am 7. Dezember 2011 um 23:06

Ein "FOH" ist bestimmt nicht wie der Andere ! Ich arbeite bei einem sehr kleinen FOH ( 2 Mechaniker - ich und mein Kollege ) und wir erstellen keine überhöhten Rechnungen. Es werden auch Originalteile verbaut - es gibt einen zertifizierten Zulieferer der diese recht günstig anbietet - und wir besuchen alle Lehrgänge die Opel anbietet wobei jeder davon ca. 500 Euro kostet. Das will ja auch alles bezahlt sein damit wir wissen was wir tun und nicht rumpfuschen !

Trotzdem würde sich eine Rechnung für nen Riemenwechsel mit WaPu auf unter 500,- Eu belaufen !

Deswegen lohnt es sich bestimmt ein wenig rumzutelefonieren und Preise einzuholen .

Freie Werkstätten sind auch ok - den Kollegen will ich bestimmt nichts Schlechtes unterstellen.

Aber von ATU und ähnlichen Betrieben würde ich abraten - dann lieber in die Hinterhofwerkstatt mit ehrlichen Schraubern die nicht unter Druck und Zwang arbeiten müssen !

Kleines Beispiel : Neulich kam ein ehemaliger Kunde der jetzt Benz fährt zu uns mit einem Kostenvoranschlag für eine Vorderachsinstandsetzung vom Benz-Dealer. 650,- sollte er zahlen.

Ich hab´s in "Rekordzeit" *g* repariert und er hat eine Rechnung über 290 Euro zahlen müssen.

Teile vom guten Zubehörhändler mit Gewährleistung !

Also - ich will nur sagen dass nicht alle Markengebundenen böse sind.

Stimmt schon 920 Euro sind viel, da man einen ATM für knappe 1000 Euro überholt bekommt, aber sind mir mal ehrlich,was bleibt der Firma oder FOH übrig!

Er verdient nicht am Verkauf seiner Autos,da hat er selber 1% davon, er lebt vom Service, da es solche Leute gibt ,die es selber machen oder Freunde haben, muss der FOH die Preise so halten, sonst macht der dicht in 1 Monat.

Lackierereien sind da nicht anders, die Veranschlagen auch doppelte Preise,weil Garantie und Gewinn sehr enge Spalten sind.

Hallöle,

warum schrauben viele selber? Sicher nicht nur weil es Spass macht... oder? Bei den Preisen mach ich es auch lieber selber, beim FOH bestell ich nur das, was so speziell ist, das es woanders nicht zu besorgen ist. Das ist nunmal Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage. Wer sich nicht durchsetzt geht halt zugrunde... Klingt brutal, aber so ist es nun mal.

Ich z.b. sehe es nicht ein, für Teile Preise zu bezahlen, als wenn die 24 Karat hartvergoldet wären. Ich denke, wenn der eine oder andere seine Preisgestaltung überdenken würde, wären mehr Leute bereit, ihr Fahrzeug auch beim Händler warten/reparieren zu lassen. Ich denke, das mehr Kunden, die niedrigere Preise zahlen, unterm Strich mehr bringen, als wenige, die viel auf den Tisch packen. Das sind dann meist die, die entweder nicht schrauben können/wollen, oder keinen kennen....

Gruß Lars

Ich habe persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Vertragswerksätten nur noch den Laptop anschließen und Teile austauschen können. Das "richtige Reparieren" können die doch gar nicht mehr. Ein Teil, dass man auch reinigen könnte wird erneuert, ein Blechteil dass man ratz-fatz spachteln könnte wird überteuert neu verbaut. Wenn ich mal mit ganz speziellen Dingen beim FOH war, dann wurde mir absoluter Blödsinn erzählt (Z.B, "Der Empfänger der IR-Fernbedienung kann den Sender leersaugen und zerstören")

Ne, ich fahre zum Schrauber um die Ecke. Da wird noch ehrlich geschraubt. Und das bei normalen Preisen. Die Werkstatt ist zwar nicht so sauber und ich bekomme keinen Kaffee, aber das ist mir egal. Damit meine ich übrigens alle Marken.

am 8. Dezember 2011 um 0:22

Zitat:

Original geschrieben von Schmitzi

Ich habe persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Vertragswerksätten nur noch den Laptop anschließen und Teile austauschen können. Das "richtige Reparieren" können die doch gar nicht mehr. Ein Teil, dass man auch reinigen könnte wird erneuert, ein Blechteil dass man ratz-fatz spachteln könnte wird überteuert neu verbaut. Wenn ich mal mit ganz speziellen Dingen beim FOH war, dann wurde mir absoluter Blödsinn erzählt (Z.B, "Der Empfänger der IR-Fernbedienung kann den Sender leersaugen und zerstören")

Ne, ich fahre zum Schrauber um die Ecke. Da wird noch ehrlich geschraubt. Und das bei normalen Preisen. Die Werkstatt ist zwar nicht so sauber und ich bekomme keinen Kaffee, aber das ist mir egal. Damit meine ich übrigens alle Marken.

Ok.... dann bin ich mit meiner kleinen Opel-Butze wohl eine Ausnahme... ;o) Der FOH-um die Ecke ! ;o)

Es liegt in eurer Hand.....

Wer den FOH's -die so hohe Preise aufrufen- nicht ganz klar sagt: "du bist zu teuer, ich komme nicht wieder und werde es auch im Bekanntenkreis entsprechend verkünden" muß damit rechnen, daß er nächstes Jahr vermutlich noch teurer ist.

Es ist die immer wieder festgestelle Bequemlichkeit und der stumme Protest der Kunden, die zu diesen Preisen führten.

 

Wehrt euch doch lautstark und unmißverständlich, dann fällt auch beim übelsten FOH bald der Groschen, daß er so nicht weiter wirtschaften kann.

 

Realistisch sind wirklich 400€ bis zu Zähneknirschenden maximalen 600€, darüber darf man gerne mal -sehr laut sagen- daß er ein Raubritter ist.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Zahnriemenwechsel für 920 Euro beim FOH. Gehts noch?????