ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Zahlungspflicht finanzierter PKW nach Trennung/Scheidung

Zahlungspflicht finanzierter PKW nach Trennung/Scheidung

Themenstarteram 16. März 2022 um 12:19

Hallo Zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage, falls nicht, sagt gerne einfach Bescheid. Und zwar ist es so, dass mein Mann und ich uns scheiden lassen und da leider auch einiges passiert ist etc. Das soll hier auch gar nicht Thema sein.

Mein Problem ist jetzt, dass wir gemeinsam ein Auto angeschafft haben, dass wir auch gemeinsam finanziert haben, aber nur mein Mann im Vertrag steht. Jetzt ist es so, dass das Auto nur noch von meinem Mann genutzt wird und ich mir ein anderes Auto anschaffen werde. Ich frage mich nun, ob mein Mann dennoch weiter verlangen kann, dass ich an der Finanzierung weiter mitzahle, obwohl er allein das Auto jetzt nutzt.... Hat hier jemand Erfahrungen damit?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Das hängt von der Finanzierungsart, der bisherigen Nutzung, dem "Anfangsvermögen" und div. anderen Dingen ab und es gehört thematisch auch zum Scheidungsverbund. Die Scheidung selbst geht nur mit Anwalt, weil hierfür Anwaltszwang besteht. Also lass dich dort zur Trennung und möglichen Vereinbarungen hierüber beraten.

berlin-paul hat es sehr gut beschrieben. Die Angaben sind zu dürftig um etwas genaueres zu sagen und selbst wenn Du es konkretisieren würdest, geht das in das Thema Rechtsberatung was immer dünnes Eis ist. Da Ihr aber ohne (mindestens einen) Anwalt nicht weit kommt, solltest Du es da ansprechen. Viel Erfolg

Zitat:

@Qulor schrieb am 16. März 2022 um 13:56:07 Uhr:

Da Ihr aber ohne (mindestens einen) Anwalt nicht weit kommt, solltest Du es da ansprechen. Viel Erfolg

Soweit ich weiß wird dringend empfohlen, dass sich jeder einen Anwalt nimmt. Der Anwalt kann nur von einem von beiden beauftragt werden und vertritt dann auch dessen Interessen.

Kommt immer auf die Art der Trennung an. In diesem Fall ist das sicher besser. Ich selbst hatte schon beide Fälle ;)

Klingeling...

Ist gehört worden und erledigt, Moorteufelchen/Moderator

Also wenn nur dein Mann im Kauf- und Kreditvertrag steht, dann ist auch nur er Eigentümer und Schuldner der Bank. Dann müsstest du nichts zahlen. Anders sieht es aus, wenn du den Kreditvertrag mit unterschrieben hast. Aus deiner Formulierungen kann ich das leider nicht herauslesen.

Werbelink entfernt, Zimpalazumpala, MT-Moderator

Ohnehin wirst du natürlich einen Scheidungsanwalt beauftragen müssen, daher würde ich mich an deiner Stelle frühzeitig von einem beraten lassen.

und genau hier wird es kritisch. Die Fragestellung war nicht ob die Bank es kann (die kann es nicht da Vertrag auf Ehemann) sondern

ob der zukünftige Ex es kann. Da spielen mehr Faktoren eine Rolle nicht nur wer Halter,Eigentümer oder Fahrer ist.

Ein neuer User stellt eine Frage und ein weiterer neuer User gibt eine Antwort mit passendem Werbelink.

Ein Schelm wer Böses oder Seo-Spam (oder heißt das anders?) denkt.

MT hat den Link gleich gelöscht:)

Der Schelm lag nicht so falsch:)

Zumal die Antwort auch im weiteren Inhalt nicht korrekt war/ist. ... Wolle Rose kaufe? :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Zahlungspflicht finanzierter PKW nach Trennung/Scheidung