ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Z20NET Probleme mit dem Turbo / Bypass-Ventil nicht im sollbereich

Z20NET Probleme mit dem Turbo / Bypass-Ventil nicht im sollbereich

Opel Signum Z-C/S
Themenstarteram 1. Juli 2012 um 0:06

Hallo Schrauber,

ich habe mit meinem Z20NET Probleme mit dem Turbo. Der Turbo läuft manchmal gut und manchmal schwächelt er rum bzw. Funktioniert nicht wie er soll.

Als Fehler habe ich immer wieder "Bypass-Ventil nicht im Sollbereich"

und auch immer wieder macht die Lambdasonde nach dem KAT Probleme... "Spannung zu hoch" obwohl ich die erst vor kurzen gewechselt habe und danach war der Fehler weg....

Ich habe heute mal den vor Kat abgenommen (wie bekommt man den eigendlich raus? Oben oder unten raus?)

Auf jeden Fall ist mir aufgefallen das die Wastegateklappe Luft zu diesem Scharnierarm hat und das dieser Scharnierarm der im Gehäuse geführt wird auch etwas Spiel hat.

Aus einem dieser Gründe bzw. beiden kommt es vor das die Wastegateklappe manchmal klemmt.

Ist es diese Luft normal zwischen Wastegateklappe und Scharnierarm?

Ist dieses Spiel von diesem Scharnier das im Gehäuse geführt wird normal?

Kann man diesen Teil vom Gehäuse abbauen ohne den ganzen Turbo auszubauen?

Um dieses Spiel zwischen Wasgateklappe und Schanierarm zu beseitigen brauch ich das Gehäuse nicht ausbauen aber wenn ich das Spiel zwischen Gehäuse und Scharnierarm beseitigen will müsste ich das Gehäuse ausbauen.

Was hat da eigentlich Spiel? Der Bolzen oder ist die Gehäusebohrung größer geworden?

LG

Hier mal ein Bild...

Dsc01444
Beste Antwort im Thema

Hi,

nein das Staudruckventil ist NICHT das Wastegate bzw. die Steuerdose / Unterdruckdose / Wastegatedose.......

Wastegate(regelung): Ableiten des Abgases ungenutzt am Laufrad vorbei um ein überdrehen des Laders zu vermeiden. Würde sich kein Wastegate öffnen, würde sich beim ansteigender Drehzahl das Lader immer weiter beschleunigen was letztendlich zum Lagerschaden führen würde. (Mehr Abgas -> mehr Laderdrehzahl -> Mehr Ladedruck -> Mehr Abgase .....)

Staudruckventil: Dient dazu beim Schließen der Drosselklappe (umgangssprachlich "vom Gas gehen") den Druck im Ansaugbereich (Zwischen Turbolader und Drosselklappe) abzubauen um ein abbremsen des Laders zu vermeiden. Früher wurde dies mal über die bekannten Popp Off / Blow Off Ventile geregelt und der überschüssigen Ladedruck in die Umwelt gepustet. Ist heutzutage nicht mehr erlaubt. Daher wird der sich anstauende Druck zwischen Lader und Drosselklappe nun in den Ansaugbereich vor dem Trubo geleitet. Bleibt somit im System und die Umwelt freut sich.

Da ich gerade kein Originalbild von meinem Turbo machen kann, greife ich mal auf ein Foto unseres Ladertyps aus einem Saabforum zurück:

http://img263.imageshack.us/img263/276/gt2052warrowcg7.jpg

(Den roten Pfeil bitte ignorieren)

Man sieht ja die Ladeluftseite wie man unschwer erkennen kann. Unten ist die Unterdruckdose der Wastegateregelung zu sehen; oben das Staudruckventil (befestigt mit 3 Sechskantschrauben).

Das Ding ist meines Wissens Unterdruck geregelt (Vakuumpumpe -> getaktetes Magnetventil (Das beim Motorsteuergerät?!) -> Staudruckventil).

Meine Vermutung: Ich kann den Fehler (P0033 - Bypassventil nicht im Sollbereich) bei mir dadurch provozieren, dass ich im hohen Drehzahlbereich (> ca. 4000 rpm = Wastgateregelung aktiv) ruckartig vom Gas gehe (Drosselklappe schließt sich bei relativ viel Druck zwischen Lader und Drosselklappe).

Meiner Meinung nach sollte nun folgendes Passieren:

-> Sensorwerte Ladedruck: nach der Drosselklappe: 1,70 bar (im Extremfalle); Zwischen Lader und Drosselklappe: 1,7 bar

- Drosselklappe geht zu

-> Sensorwerte Ladedruck: nach der Drosselklappe: -0,5 bar; Zwischen Lader und Drosselklappe: > 1,7 bar

- Staudruckventil macht auf um den Druck vor den Lader zu leiten

-> Sensorwerte Ladedruck: nach der Drosselklappe: -0,5 bar; Zwischen Lader und Drosselklappe: ~ 1,1 bar (geschätzt)

- Wastegate geht wieder zu da die Drehzahl sinkt

- Laderrad verlangsamt sich

Soweit meine Theorie! Wenn nun das Staudruckventil nicht korrekt regelt, verbleibt der Druck zwischen Drosselklappe und Lader; dieser wird abrupt abgebremst Druck; dadurch erhöht sich der Abgasdruck am Laderrad und wirkt gegen die Öffnungsbewegung der Wastegateklappe -> Fehlercode: Nicht im Sollbereich....

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

Hallo,

was kam der Turbo für den Z20Net+Einbau?

 

Hab zwar noch Luft bei den Kilometern,aber man muss sowas ja einplanen.:D

Zitat:

Original geschrieben von Tron.Legacy

Also ich hatte noch mal ein Tubo Instandhalter angerufen der sagte mir das man den Lader nicht Reparieren kann. Er selber hatte von den 2052S Opel/Saab schon einige aber da kann man leider nichts mehr machen da es nicht die entsprechenden Ersatzteile gibt.

Er meinte die meisten merken gar nicht wie ab ca. 120 Tkm der Turbo untenrum Schwächer wird und ab 150Tkm wird es immer schlimmer bis irgendwann dieser Fehler auftritt.

Im höhrer Drehzahlbereich zieht der Turbo am Anfang noch aber das geht weiter bis der Turbo zeitweise keine Leistung hat.

Und das Geld für Reparaturkit Bypassventil kannste dir sparen.

Haben eure Turbolader eigentlich am Turbinenauslass eine Dichtung?

Habe einen neuen Turbo drin und der Fehler ist weg und er zieht untenherum wieder richtig wie es sein soll.

Aber ist echt ne Frechheit von Garret, das es keine Ersatzteile für den Lader gibt, so ein .....

Ich hatte vorher noch gefragt ob er einen andern Lader kennt der die gleichen Anschlüsse hat aber leider wusste er keinen.

Also für alle die ein Z20NET Kaufen wollen, denkt daran das ihr ab 120 TKM langsam mit einem neuen Turbo rechnen müsst :-(

Ich habe Bypassventil abgeschraubt und festgestellt, dass die Membrane paar Rissen hat, habe ich schon neue von skandix gekriegt und eingebaut, leider hat nichts gebracht...ich habe aber keine Fehlerspeicher gelöscht...bei mir ist 0034 Bypassmagnetventil spannung zu niedrig...

Jetz ist die Frage

1) Wo sitzt der Bypassmagnetventil an Turbolader oben drauf oder Neben Drosselklappe?

Die von aussehen sind identisch, steht aber verschiedene Nummern drauf. Und der Unterdrückschlauch geht von Bypassventil zum Magnetventil, der an der Droßelklappe sitzt...

2) Wo kann ich solsche Magnetventil kaufen außer FOH?

Das Magnetventil für das Bypassventil sitzt neben dem Motorsteuergerät.Hersteller ist Pierburg,man bekommt es normalerweise bei jedem Teilehändler,Du mußt nur die Pierburg Nummer die auf dem Ventil steht angeben.Die Ventile von Wastegate und Bypass sehen zwar ähnlich aus,sind aber tatsächlich verschieden.

Zitat:

Original geschrieben von Asmilov

Ich habe Bypassventil abgeschraubt und festgestellt, dass die Membrane paar Rissen hat, habe ich schon neue von skandix gekriegt und eingebaut, leider hat nichts gebracht...ich habe aber keine Fehlerspeicher gelöscht...bei mir ist 0034 Bypassmagnetventil spannung zu niedrig...

Genau das ist das Problem! Erst nach löschen des fehlerspeichers (Opcom, Tech2, FOH) versucht das MSG wieder das Bypassventiel normal anzusteuern. Ich würde also erstmal den Fehlerspeicher löschen bevor ich weitere Teile kaufe....

Bist du ganz sicher, dass Bypassmagnetventil nicht auf dem Turbolader sitzt?

Wie auf dem Bild zu sehen ist?

2013-05-01-10-20-17-hdr

Das Magnetventil auf dem Foto steuert das Wastegateventil,welches den Abgasstrom steuert.Teilweise wird aber auch das Wastegate als Bypass bezeichnet,was oft für Verwirrung sorgt.

Aber das von Dir reparierte Bypass(Umluft)ventil wird ganz bestimmt von dem Magnetventil neben dem Motorsteuergerät betätigt.

Ich war heute beim Bosch service, habe ich den Fehlerspeicher auslesen lassen, der Fehler heisst 0033 BypassVentil funktionsstörung, wenn ich selbe auslese(also brems und gaspedal festhalten, dann blink die lampe 2x10, 1x3 und 1x4, das heisst 0034 oder täusche ich mich...)

Nach Fehler löschen hat der Wagen wider Kraft und nach paar km kommt der gleiche Fehler...

Eine Frage die beide Ventile(ein sitzt auf Turbo und anderer neben Steuergerät) sind von Aussehen gleich, steht zwar verschieden Nummer drauf, kann ich ausprobieren die zu tauschen und gucken was passiert?

Zitat:

Original geschrieben von Asmilov

Ich war heute beim Bosch service, habe ich den Fehlerspeicher auslesen lassen, der Fehler heisst 0033 BypassVentil funktionsstörung, wenn ich selbe auslese(also brems und gaspedal festhalten, dann blink die lampe 2x10, 1x3 und 1x4, das heisst 0034 oder täusche ich mich...)

Nach Fehler löschen hat der Wagen wider Kraft und nach paar km kommt der gleiche Fehler...

Eine Frage die beide Ventile(ein sitzt auf Turbo und anderer neben Steuergerät) sind von Aussehen gleich, steht zwar verschieden Nummer drauf, kann ich ausprobieren die zu tauschen und gucken was passiert?

Nein,die Funktionsweise (Ansteuerung der Anschlüsse)ist unterschiedlich.

Zitat:

Original geschrieben von Asmilov

Bist du ganz sicher, dass Bypassmagnetventil nicht auf dem Turbolader sitzt?

Wie auf dem Bild zu sehen ist?

das auf den bild ist das Magnetventil war bei mir auch

Zitat:

Original geschrieben von Elvis101

O.K. , das Ventil ist mir bekannt,allerdings unter dem Namen Bypass-Ventil.Ich habe es übrigens vor kurzem ersetzt,bei mir waren zwei kleine Löcher in der Membrane.Du kannst ganz einfach prüfen ob die Membrane in Ordnung ist,indem Du in den Schlauch der zum Ventil führt hineinpustest.Wenn das möglich ist,hat die Membrane ein Loch.Den Schlauch ziehst Du am besten vom Magnetventil unter der Motorabdeckung ab,dieser führt links(wenn Du vor dem Auto stehst)am Motor vorbei direkt zum Ventil im Turbo.

Das Ventil sollte bei Opel inzwischen €330 kosten :eek:

Ich bin dann bei VOLVO (nicht Saab) fündig geworden.Dieses Reparaturkit hat bei meinem Turbo (Bj. 5/2004) gepasst,die Nummern auf den Teilen stimmen exakt überein,denn es handelt sich ja um Garrett Originalteile.Der einzige Unterschied zum Opel Reparatursatz ist,das der Deckel aus Druckguss nicht dabei ist,welcher aber sowieso keinem Verschleiß unterliegt.

Aber Vorsicht,im Z20NET wurden im Laufe der Bauzeit unterschiedliche Lader verbaut,dieser Satz wird nicht bei allen passen!

Hallo, cooles Forum !!!

Ich hatte den Fehler 0034 und starken Leistungsverlust, gefühlt ca. 1/3 weniger. Nach lesen der vielen Beiträge habe ich mich auf die Fehlersuche gemacht, bin fündig geworden und habe alles erfolgreich repariert.

Die Membrane des Bypassventils hatte 2 Risse und ein kleines Loch. Hat bei Skandix 69,- Euro incl. Versand gekostet. Für die Montage des Ventildeckels habe ich mir etwas längere Stehbolzen angefertigt, damit kann man Membrane, Dichtung und Deckel provisorisch montieren und anschließend die Stehbolzen gegen die originalen Schrauben ersetzen. Die Stelle ist wirklich schwer zugänglich. Zusätzlich war der Unterdruckschlauch an dem selben Ventil porös und hatte ein paar Risse. Neuer Schlauch war Meterware für 2,56 Euro je Meter. Und am anderen Ende des Schlauchs war das Magnetventil defekt(0034), hat dann nochmal ca. 25 Euro gekostet. Jetzt ist alles wieder gut und man hört das Rauschen des Turboladers wieder. Vielen Dank !!!

Zitat:

Original geschrieben von Frank Stein

Hallo, cooles Forum !!!

Ich hatte den Fehler 0034 und starken Leistungsverlust, gefühlt ca. 1/3 weniger. Nach lesen der vielen Beiträge habe ich mich auf die Fehlersuche gemacht, bin fündig geworden und habe alles erfolgreich repariert.

Die Membrane des Bypassventils hatte 2 Risse und ein kleines Loch. Hat bei Skandix 69,- Euro incl. Versand gekostet. Für die Montage des Ventildeckels habe ich mir etwas längere Stehbolzen angefertigt, damit kann man Membrane, Dichtung und Deckel provisorisch montieren und anschließend die Stehbolzen gegen die originalen Schrauben ersetzen. Die Stelle ist wirklich schwer zugänglich. Zusätzlich war der Unterdruckschlauch an dem selben Ventil porös und hatte ein paar Risse. Neuer Schlauch war Meterware für 2,56 Euro je Meter. Und am anderen Ende des Schlauchs war das Magnetventil defekt(0034), hat dann nochmal ca. 25 Euro gekostet. Jetzt ist alles wieder gut und man hört das Rauschen des Turboladers wieder. Vielen Dank !!!

Ich habe das gleiche vor einem Monat gemacht, ich vermute, dass defektes Magnetventil im Endeffekt die Membrane kaputt macht...

Und noch mal für alle, dieses Magnetventil sitzt NEBEN dem STEUERGERÄT!!!

Zitat:

Original geschrieben von Asmilov

Zitat:

Original geschrieben von Frank Stein

Hallo, cooles Forum !!!

Ich hatte den Fehler 0034 und starken Leistungsverlust, gefühlt ca. 1/3 weniger. Nach lesen der vielen Beiträge habe ich mich auf die Fehlersuche gemacht, bin fündig geworden und habe alles erfolgreich repariert.

Die Membrane des Bypassventils hatte 2 Risse und ein kleines Loch. Hat bei Skandix 69,- Euro incl. Versand gekostet. Für die Montage des Ventildeckels habe ich mir etwas längere Stehbolzen angefertigt, damit kann man Membrane, Dichtung und Deckel provisorisch montieren und anschließend die Stehbolzen gegen die originalen Schrauben ersetzen. Die Stelle ist wirklich schwer zugänglich. Zusätzlich war der Unterdruckschlauch an dem selben Ventil porös und hatte ein paar Risse. Neuer Schlauch war Meterware für 2,56 Euro je Meter. Und am anderen Ende des Schlauchs war das Magnetventil defekt(0034), hat dann nochmal ca. 25 Euro gekostet. Jetzt ist alles wieder gut und man hört das Rauschen des Turboladers wieder. Vielen Dank !!!

Ich habe das gleiche vor einem Monat gemacht, ich vermute, dass defektes Magnetventil im Endeffekt die Membrane kaputt macht...

Und noch mal für alle, dieses Magnetventil sitzt NEBEN dem STEUERGERÄT!!!

@Asmilov

Hast Du vielleicht mal die Teilenummer von dem Magnetventil neben dem Steuergerät für mich?

Gruß

Thomas

Ja klar habe ich die Nummer: 55354158

Super,ich danke Dir

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Z20NET Probleme mit dem Turbo / Bypass-Ventil nicht im sollbereich