ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. YarisXP9F Drucklager Kupplung defekt?

YarisXP9F Drucklager Kupplung defekt?

Toyota Yaris XP9 / XP9F
Themenstarteram 5. Oktober 2012 um 16:42

Hallo zusammen,

ich war heute beim Freundlichen zum Tüv-Termin und hatte die Gelegenheit genutzt zum wiederholten mal daraufhinzuweißen, dass mit der Kupplung oder Schaltung etwas sei. Der Wagen schaltet sich recht hackelig vom 1. in den 2. was aber schon seit dem Kauf so ist. Der 2. geht zu 70% mit einem Klackgeäusch rein was mir so nur vom Ruckwärtsgang einlegen bei anderen Fahrzeugen bekannt ist. Der Gang geht allerdings gefühlt ohne Kratzen oder Reiben rein. Naja egal jedenfalls hatte ich das zuletzt im September bemängelt, da hieß es man könne nix finden, alles sei i.O. Jetzt 4 Wochen später und nach Ablauf der Werksgarantie weiß man plötzlich was es ist. Es gibt bei laufenden Motor und betätigen der Kupplung (Ein- und Auskuppeln) ein Klackgeräusch. Dies soll das Ducklager sein, welches vermutlich defekt ist. Ein Schelm wer bößes dabei denkt, dass der "Fehler" erst nach Ende der Garantie und wenige km nach der 60.000 km Durchsicht gefunden wird.

Nun meine Frage wie schnell bleib ich damit liegen, was kann dann noch in Mitleidenschaft gezogen werden und was kostet der Spaß voraussichtlich? Wäre es zudem ratsam, wenn man eh einmal die Kupplung freigelegt hat, diese gleich mit zu erneuern, damit man nicht in rund 40.000 km wieder zur Kasse gebeten wird? Aktuell hat der Wagen ca. 64.700 km auf der Uhr. Eine Verlägerungsgarantie hab ich zwar, aber die deckt ja so gut wie nix außer den Motor, das Getriebe und bissel Elektronikkram ab. Alles andere wird ja als "Verschleißteil" ausgeschlossen.

Ich Frage deshalb so gezielt, weil ich mal einen Seat Ibiza BJ1990 hatte den ich mit ca. 50.000 km gekauft hatte und der das gleiche "Defektgeräusch" + vermuteten Fehler hatte und ich damit bis 88.000 km gefahren bin ohne das das angeblich defekte Teil den Geist aufgegeben hat. Den hat damals die Zylinderkopfdichtung zum Verwerter gebracht.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Superungi

........Dies soll das Ducklager sein, welches vermutlich defekt ist.

Nun meine Frage wie schnell bleib ich damit liegen, was kann dann noch in Mitleidenschaft gezogen werden und was kostet der Spaß voraussichtlich?

Das hängt stark vom Fahrprofil ab. Bei viel Langstrecke mit wenig Stop and Go kann das Ausrücklager durchaus weitere 60 tkm halten. Wenn das Drucklager vollständig ausfällt, kann die Kupplungsbetätigung (Ausrückhebel, Kupplungsautomat, Gleitbuchse, Tellerfeder) in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wäre es zudem ratsam, wenn man eh einmal die Kupplung freigelegt hat, diese gleich mit zu erneuern, damit man nicht in rund 40.000 km wieder zur Kasse gebeten wird?

Nicht unbedingt erneut nach 40 tkm. Die Reibbeläge sind auch unter starker Beanspruchung für > 150 tkm gut. Aber da für die Erneuerung des Ausrücklagers ohnehin das Getriebe abgesenkt und die Kupplung zerlegt werden muss, ist der größte Posten der Reparatur die Arbeitsleistung.

Der Unterschied zwischen Ausrücklager allein ( ca. 60 €) und einem kompletten Kupplungssatz ist da nicht groß genug, als dass es sich lohnen würde, das Ausrücklager alleine zu erneuern.

Kosten belaufen sich auf 450 € (freie Werkstatt) bis 800 € beim Freundlichen.

Aktuell hat der Wagen ca. 64.700 km auf der Uhr. Eine Verlägerungsgarantie hab ich zwar, aber die deckt ja so gut wie nix außer den Motor, das Getriebe und bissel Elektronikkram ab. Alles andere wird ja als "Verschleißteil" ausgeschlossen.

Dennoch sollte in diesem Fall ein Kulanzantrag gestellt werden. Toyota kennt die Drucklager-"Problematik". Blöd ist nur, dass eine Kulanzreparatur durch Toyota eventuell genau so teuer für dich werden kann wie eine Kompletterneuerung bei einer freien Werkstatt.

Es gilt also - KVAs einholen und entscheiden, was am günstigsten kommt.

Hallo Superungi!

Wir haben auch einen XP9 1,33 Vvti (EZ 03/2009) und das von dir beschriebene Verhalten mit dem Schalten vom 1. in den 2. Gang-ebenfalls seit Anfang an.

Auch das Klackgeräusch haben wir schon ewig und laut Werkstatt ist das unbedenklich (auch nach der Garantie so beurteilt)

Unserer hat nun ca. 54000km auf der Uhr und läuft problemlos-also mach dich nicht verrückt und fahr einfach weiter;)

Ab und an (vor allem wenn es sehr warm ist) haben wir beim Kupplung auch dieses Quitschen von der Gleitbuchse.....wir haben die schon 2. fetten lassen-laut Werkstatt ist das bekannt und es hilft auf Dauer nur ein Wechsel dieser.

Jetzt im Moment ist wieder alles ruhig-ich werde einen Teufel tun-weiterfahren und beobachten:rolleyes:

 

Gruß

Sancho-Mandi

Ja, ich vergaß.

Erst mal weiterfahren und abwarten. Ist mehr oder weniger ein Geräuschproblem. Manche quitschen auch nur auf den letzten mm des Einkuppelns.

Wenn das Ausrücklager bricht, kann man lediglich die Kupplung nicht mehr betätigen und bekommt keinen Gang mehr rein. Fühlt sich an als trete man auf einen Stein.

Ich weiß von einem Yaris, der 90 tkm mit angeschlagenem Drucklager fuhr bis es total ausfiel.

Bei unserem Yaris ist die Schaltung auch "hackelig". wir haben das auch schon angemerkt, nach der Inspektion wurde jedoch nichts ungewöhnliches festgestellt.

Aktuell fahren wir den Yaris 1.33 und den Auris 1.33. Zwischen beiden Fahrzeugen liegen Welten, zumindest beim Getriebe/ Schaltung. Der Auris schaltet "Butterweich" selbst bei 3 °C. Beim Yaris das ganze Gegenteil, da wird's schon mal zäh beim Schalten.

Die "Gangführung" ist beim Auris auch deutlich besser als beim Yaris.

Wir werden es wieder bei der Inspektion Ansrechen.

Ich war der Meinung, dass Yaris 1.33 und Auris 1.33 die gleichen Motoren und Getriebe haben. Im direkten Vergelich würde ich behaupten: Motor - ja, Getriebe - nein.

Übrigens das Schaltgeräusch vom 1. Gang in den 2. Gang beim Yaris und beim Auris zu hören. Ich denke, es ist "normal".

 

Ich würde an Deiner Stelle eine zweite Meinung (theoretisch und praktisch) einholen. Ggf. noch eine Dritte. Danach kannst Du mal berichten, was daraus geworden ist. Danach kannst Du immer noch entscheiden, es sei denn der "Schaden" wird akut!

Ich drück Dir alle Daumen

egis-verso

Zitat:

Original geschrieben von egis-verso

Ich war der Meinung, dass Yaris 1.33 und Auris 1.33 die gleichen Motoren und Getriebe haben. Im direkten Vergelich würde ich behaupten: Motor - ja, Getriebe - nein.

Das dachte ich auch, ich bin mal den iQ gefahren und der schaltete sich ebenfalls butterweich und völlig anders, als mein Yaris. Bei eigentlich gleichen Motor und Getriebe.

Themenstarteram 8. Oktober 2012 um 21:26

Mal sehn was die Werkstatt morgen sagt. Ich hab schonmal meinen Unmut bezüglich der zu befürchtenden Kosten geäußert und dass ich diese zumindest nicht allein tragen will. Es handelt sich ja um keinen Defekt an einem 6 Jahre alten Wagen mit 90.000 km + X. Der Yaris ist gerade mal 3 Jahre alt, hat 65.000 km auf der Uhr und die Garantie ist erst 1 Monat abgelaufen. Jetzt soll ich diese teurer Repratur bezahlen? Nö nicht mit mir, wenn das so läuft war das mein letzter Toyota und mein letztes Neufahrzeug!

Hallo zusammen,

hab mal folgendes an Toyota geschrieben:

Zitat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich fahre folgende Fahrzeuge:

1. Toyota Yaris XP9 1.33 Edition Bj. 2011,

2. Toyota Auris E15 1.33 Design Paket Bj. 2012

Beide Fahrzeuge verfügen über den gleichen Motor und ich gehe davon aus, über das gleiche Getriebe.

Bitte erklären Sie mir, warum sich der Yaris deutlich hackeliger schalten läßt als der Auris. Beim Auris ist die Schaltung "Butterweich" und sehr direkt, egal welche Außentemperaturen herschen und wie Betriebswarm Motor/ Getriebe sind. Beim Yaris ist die Schaltung merklich hackeliger und nicht so präzise wie beim Auris. außerdem ist die Schaltung im betriebskalten Zustand deutlich zäher und man hat das Gefühl, dass der Schaltvorgang vom ersten in den zweiten Gang kratzt. Das Kratzen verschwindet bei Erreichen der Betriebstemperatur.

Ein weiteres Problem ist: Nach Start-Stop Funktion ist läßt sich der erste Gang teilweise nur mit deutlichen Druck einlegen. Beim Auris konnte ich das Phänomen noch nicht feststelle.

Des Weiteren hatte der Yaris bereits zweimal Startprobleme. Das Fahrzeug wurde angelassen und 10 Meter von der Straße in den Carport bewegt. Am darauf folgenden Tag sprang der Yaris erst nach 10 Startversuchen an.

Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen. Ihre Antwort senden Sie mir bitte per E-Mail an die o. a. Adresse.

Mit freundlichen Grüßen

Bin mal auf die Antwort gespannt.

Allzeit Gute Fahrt

egis-verso

So, hier die Antwort von Toyota, hätts mir eigentlich denken müsssen, dass der Standardsatz als Anwort dient.

Zitat:

Guten Tag Herr XXXXXXXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Es tut uns leid, dass Sie sich mit einer Beanstandung zu Ihrem Toyota Yaris an uns wenden müssen.

Jedoch ist es sehr schwierig für uns, Sachverhalte erschöpfend und seriös aus der Ferne zu beurteilen, ohne in den Bereich der Spekulation zu geraten, daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir uns nicht näher zum Sachverhalt äußern können.

Deshalb ist im Beanstandungsfall Ihr Toyota Händler vor Ort der richtige Ansprechpartner. Er kann gegebenenfalls Kontakt mit der Technik-Hotline in unserem Hause aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre

Toyota Deutschland GmbH

Oliver XXXXXXXXX

Kundenbetreuung

 

Im Falle einer erneuten Antwort geben Sie uns bitte unbedingt die im Betreff genannte Bearbeitungs-ID an, damit wir Ihnen schnell helfen können!

 

___________________________________________

TOYOTA DEUTSCHLAND GMBH

Postanschrift: 50420 Koeln

Geschaeftsfuehrer:

Toshiaki Yasuda, Ulrich Selzer, Lothar Feuser,

Karl Schlicht, Takashi Karasawa,

Andrew Stratton Pfeiffenberger

Sitz der Gesellschaft: Koeln,

Amtsgericht Koeln HRB 4070 ___________________________________________

Naja, nächste Woche fahre ich mit beiden Fahrzeugen zum Reifenwechsel, nehme den Ausdruck der E-Mail mit und frage mal den Meister, was der dazu meint.

Bis dahin

egis-verso

So, heute war ich beim Händler, hab beim ersten Fahrzeug auf Winterreifen gewechselt und wie Toyota Deutschland es gewünscht hat meine Frage dem Händler gestellt.

Der Servicemitarbeiter am Empfang teilte mir mit, dass Yaris und Auris den gleichen Motor aber unterschiedliche Getriebe und Kupplungen haben. Bei der nächsten Inspektion möchte man versuchen, mit einem anderen Getriebeöl das "Problem" (vielleicht ist es ja keins, wird eben nur als störend empfunden) zu minimieren, wenn möglich zu beheben.

Außerdem wird sich bei der Inspektion um die "Startproblematik" gekümmert und zwar nach dem Verhalten wie es hier oft beschrieben ist (Fahrzeug -Betriebskalt- starten, 5 Meter fahren, fahrzeug abstellen. Am nächsten oder übernächsten Tag versuchen, Fahrzeug zu starten). Leider ist die Inspektion erst im April/ Mai 2013.

Ist schon mal Interessant, dass Auris und Yaris trotz gleichen Motors unterschiedliche Getriebe und Kupplungen haben, nun erklärt sich auch der preisliche Unterschied.

Allzeit Gute Fahrt

egis-verso

Themenstarteram 12. November 2012 um 20:36

So nach viel hin und her wurde nun auf Kulanz die Kupplung gewechselt, was ich aber nicht glaube weil die Verschraubungen augenscheinlich nicht geöffnet wurden. Außerdem heißt es nun vom Händler und das soll Toyota so bestätigt haben, sei das Klackgeräusch bauartbedingt normal und der Kupplungswechsel somit zwecklos. Naja zumindest das stimmt, weil das Gerausch dadurch keineswegs weg ist, sondern es ist alles beim alten geblieben. Könnt ihr restlichen Yaris XP9F Besitzer das bestätigen? Klackt eure Kupplung bei laufenden Motor wenn ihr Ein- und Auskuppelt und wenn der Motor aus ist nicht?

Ich glaub die haben garnix gemacht und nur das Geld kassiert, naja doch die, haben mir zum gefühlten 1000sten mal den Falz am Schweller beschädigt :mad: die bekommen die Hebelbühnenarme nicht unters Auto ohne dort am Lack und UBS hängen zu bleiben, diesmal wurde der Falz an einer Stelle sogar verbogen. Sind das Vollpfosten oh man! :confused: Da der Yaris ja soooo guten Korrosionsschutz hat fängt der auch promt an zu gammeln. Jedesmal muss ich da mit Rostgrund und transparenten Wachs nachbessern wenn der aus der Werkstatt kommt. Das war bisher bei jeden meiner Autos so, zum Kotzen!!! :mad: Ob diese Baugruppentauscher bei ihren eigenen Autos auch so schlampig arbeiten und an dieser stark rostgefährtete Stelle ständig das blanke Metall freilegen? Ich glaube nicht!

Hallo zusammen,

der Yaris hat einen Schalter, der bewirkt, dass der Yaris nur bei getretener Kupplung anspringt. Ich glaube, genau dieser Schalter erzäugt das Geräusch, war zumindest beim Corolla Verso der Fall. Bei unserem XP9 habe ich das Geräusch noch nicht festgestellt (Bj. 2011).

Ich glaube das ist eben so.

Gruß

egis-verso

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. YarisXP9F Drucklager Kupplung defekt?