ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris Hybrid Inspektionskosten

Yaris Hybrid Inspektionskosten

Toyota Yaris XP13
Themenstarteram 21. Januar 2019 um 14:28

Habe vor einer Woche beim :) Toyota-Händler für den 1. Service an meinem Yaris Hybrid (Service online gebucht) 140,- € bezahlt. Wie sind da eure Erfahrungen ?

Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 13. März 2019 um 19:33:35 Uhr:

@broller: hast du schon mal die Stundensätze verglichen? 2010 vs. 2019, da drängt sich die Frage auf, wie viel die AE damals gekostet hat und heute kostet.

Nein, gute Frage!

Beim TÜV zahlt man ca. 100€, da wird aber alles überprüft und das dauert in etwa gleich lang, wie eine kleine Wartung.

Aber da ja nun gezwungener Maßen der Hybridcheck inklusive ist, wird da bei der kleinen Wartung obendrein noch die ODB-Schnittstelle ausgelesen und anderer Schnickschnack. Was ich persönlich bei ausgereifter Technik für überflüssig halte, zumindest innerhalb der ersten 5 Jahre. Dagegen hatte man 2010 noch die Starterbatterie geprüft, das taucht jetzt gar nicht mehr auf. Also einfach drauf hoffen, dass die nicht schlapp macht! Beim 1.0l VVTI war die 12V-Orginalbatterie (eine Mini-Varta-Ausgabe) schon nach ca. 2.5 Jahren hinüber.

Jetzt stelle ich mir nur mal vor, dass ich im Oktober noch mal zur großen Wartung fahre, wird der Hybridcheck dann noch mal gemacht? Denn der ist ja jetzt bei den Wartungen inklusive, sagte man mir so. Erstaunlich ist auch, dass dieser Check sofort gemacht wird, sobald man die Wartung aus eigener Tasche zahlt. Bei den zwei "kostenlosen" Inspektionen wurde der Check nicht gemacht.

Ich denke, das ist in den ersten 3 Jahren genug Wartung für so ein kleines Auto, das mit zuverlässigster Technik ausgestattet ist und wo eigentlich in den ersten Jahren rein gar nichts kaputt geht.

MfG

Ich behaupte einmal, dass die Steigerung der Servicekosten kongruent mit den Preissteigerungen bei den dazugehörigen Fahrzeugen zu sehen sind. Was die Check-Tarife für meine Fahrzeuge betrifft, sind sie wahrscheinlich mit den offiziellen Händlerwerkstätten in Deutschland oder Österreich nicht zu vergleichen. Arbeitsstundentarife von € 35,-- (inklusive Steuer) gibt es in diesen beiden Ländern wohl nicht einmal mehr bei den "freien" Werkstätten.

Und darüber hinaus ist man auch sehr erfindungsreich bei der Einführung neuer Wartungsbedingungen, Stichwort Hybridcheck, für Fahrzeugkomponenten, die bisher anscheinend nicht geprüft (oder zumindest nicht verrechnet) wurden.

Was die Betriebskosten allgemein betrifft, gibt es ganz einfache, fast formelhafte Rahmenbedingungen: Höhere Anschaffungspreise spiegeln sich auch in den Folgekosten. Die normalen Fahrzeugabwertungsquoten sind auch so zu sehen. Prozentmäßig verliert jedes Modell gleich viel: Entscheidend ist dann die Verlustquote in GELDWERTEN!

Und so komme ich wieder zu meinem persönlichen Fahrzeugverwendungsstil! Mir genügt der 1.0-er, überhaupt in der neuen Y20-Variante, weil ich ihn sehr günstig erwerben und ebenso interessant für Jahreswagenuser wieder verkaufen kann. Das geht mit dem Hybridmodell nicht. Das will ich gar nicht versuchen, weil ich vorab schon relativ gut und genau rechnen kann.

Zitat:

@broller schrieb am 13. März 2019 um 20:16:53 Uhr:

Zitat:

@familienrebell schrieb am 13. März 2019 um 17:35:14 Uhr:

Ihre Rechnungslegung hinkt natürlich auf allen Ecken und Enden. Es macht wohl nicht viel Sinn, Wartungskosten über einen Zeitraum von fast 10 Jahren zu vergleichen.

Die Preisentwicklung ist daran interessant, knappe 10 Jahre (9 genau) sind ja nicht gerade eine sehr große Zeitspanne. Vielleicht kann mal einer schreiben, wo der Nicht-Hybrid-Yaris mit den Inspektionskosten zurzeit liegt? Die Sichtung des Fahrzeugs bei der kleinen Inspektion dauert ca. 10 min, wenn überhaupt. Also wo kommt da ein Preis von über 60€ nur für das inspizieren her? Das andere kommt ja alles noch oben drauf. Zurzeit beobachtet man gerade bei Automobilen so eine Art Goldgräberstimmung - nach dem Motto: die Kunden werden es bezahlen; das gefällt nicht. Wenn ich einen Audi A5 habe und bei einer kleinen Inspektion, wo eigentlich nur Öl gewechselt wird, 250€ zahle, dann wird das wohl im Verhältnis stehen, aber für einen Kleinwagen?

MfG

@familienrebell

Mit diesem Gelaber hast Du wieder den Vogel abgeschossen, volle Punktzahl.

Diese Meldung ist WEIT JENSEITS von irgendeinem Themeninhalt. Und weil Sie es anscheinend selber nicht "behirnen" können, muss es halt geschrieben sein.

 

Zitat:

@familienrebell

 

Mit diesem Gelaber hast Du wieder den Vogel abgeschossen, volle Punktzahl.

die frage bleibt eigentlich immernoch offen, hat jemand mal eine liste geführt und die kosten auf den monat gebrochen? dass ein 2 oder 3 jähriger nicht an die monatliche komplettrate von einem 10 jährigen rankommt sollte klar sein, dafür ist der anteil am anschaffungspreis viel zu groß.

gibt es keine vielfahrer die schon 50k km und mehr haben?

Die Diskussion hier ist zwar schon eine Weile her, aber trotz dem würde ich gerne meine Meinung dazu geben.

Ich fahre auch einen Yaris Hybrid und meine Beweggründe einen zu kaufen waren vor Allem weil ich die Antriebsart wechseln wollte.

Das ist natürlich nicht von heute auf morgen möglich. Aber der Verbrauch, auch wenn er nicht der Herstellerangabe entspricht, ist auch bei 5 l/ 100 Km ganz gut. Denn man muss auch sein Fahrverhalten bei dieser Antriebsart ändern, und der Verbrauch wird dann noch einmal reguliert.

Aber ich muss auch dazu sagen dass natürlich die Servicekosten damit nichts zu tun haben. Denn die sind gleich wie auch bei anderen Antriebsarten.

Bleibt nur noch die Frage warum die Antriebsart vor Allem geändert werden sollte.

Na ja, wegen der Umwelt vielleicht?

LG

https://www.toyota.de/hybrid/purer-fahrspass.json

Kurz gesagt, sparen Sie Ihr Geld, indem Sie einfach den Ölwechsel in einem zertifizierten Shop wie ATUs €35 durchführen, und Sie können Ihr eigenes 0w-20 Full Synthetic Oil für ca. 32€ von Amazon mitbringen. Wechseln Sie den Luftfilter und den Innenraumfilter für ca. 10 Minuten selbst. Für weniger als 100 € haben Sie Ihre erforderliche Wartung erhalten und die Garantie ist gültig.

Getriebeölwechsel, können Sie online Toyota Original WS für ca. 40 € online kaufen 4L versandt. Denso (Original Toyota) Iridium kostete insgesamt etwa 40 €.

Zum Beispiel: 90 km Wartung allein kosten ca. 540 € (ohne Getriebeölwechsel, nur prüfen) vs. selbst für 140 €. Kleine jährliche Wartungsarbeiten (nur Ölwechsel) kosten ca. 270 €. Machen Sie es in ATUs mit Ihrem eigenen Öl und Filter+Waschanlage von ATUs kosten 70 €.

15k Zeitraum Wartung sparen €200

20k periodische Wartung sparen €400

Etwa 500 € alle 2 Jahre. In 10 Jahren können wir 5000 € sparen, das bedeutet, dass wir damit die Batterie im schlimmsten Fall 2 x 10 Jahre kaufen können, wenn die Hybridbatterie alle 10 Jahre ausgetauscht werden muss. Obwohl in Deutschland, dauert es zwischen 12-15 Jahren. Ich glaube, es gibt fast 0 Fälle von schlechtem Teig vor 10 Jahren in Yaris.

https://www.toyota.de/?...

Beim Ölwechsel fehlt bei deiner Rechnung ein neuer Filter und beim 90.000km Kundendienst hast du die Bremsflüssigkeit vergessen. Getriebeöl dagegen ist völlig unnötig...

Die Wartungskosten variieren von Händler zu Händler und auch regional sehr deutlich, mag sein das manch ein Händler 540€ für den 6-Jahres-Kundendienst für einen Yaris verlangt, viele Händler sind aber auch deutlich günstiger. Habe ich ja auf der zweiten Seite schon mal vorgerechnet.

Ich habe für den 6-Jahres-Kundendienst (= 90.000km) für meinen Lexus CT übrigens 290€ bezahlt - ohne Zündkerzenwechsel, da mein Auto unter 80.000km drauf hatte, das hätte halt nochmal 80-100€ mehr gekostet. Da mein Lexus keine Garantie mehr hat, mache ich den vermutlich selbst. Gestern habe ich erst die Starterbatterie getauscht, da die 6 Jahre alte mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte.

Zitat:

Für weniger als 100 € haben Sie Ihre erforderliche Wartung erhalten und die Garantie ist gültig.

Das würde ich bezweifeln, die Garantie bleibt afaik erhalten, wenn man die komplette Wartung nach Herstellervorgabe in einer freien Werkstatt macht, aber wenn nur ein Teil in der Werkstatt erfolgt und der Rest privat erledigt wird, wird sich jeder Hersteller im Garantiefall mit Händen und Füßen wehren.

 

Noch ein Aspekt: ich würde kein gebrauchtes Auto ohne ausgefülltes Scheckheft kaufen. Ob ein Stempel von Toyota oder einer freien Werkstatt drin ist wäre mir relativ egal, aber ich möchte, dass alle Wartungsarbeiten nach Herstellervorgabe gemacht worden sind. Das kann ich mit dem Scheckheft, notfalls indem ich bei der Werkstatt direkt nachfrage, nachprüfen.

So denkt natürlich nicht jeder, aber es verkleinert den potentiellen Käuferkreis für das Auto und drückt damit den Restwert.

Und noch ein Aspekt: es schadet nicht, wenn einmal im Jahr ein Profi unter das Auto schaut.

vielen Dank für Ihren Beitrag

Es ist ein Toyota, nicht Fiat. Sie benötigen nur einen Ölwechsel, Bremsflüssigkeit und einen Fahrweg von 100 km, bevor Sie sich um Zündkerzen, Getriebeöl oder die Reinigung von AGR- und PCV-Ventilen kümmern. Die Garantie benötigt keine Toyota-Stempel, Sie können die Quittung von Mechanikern oder Teilelagern aufbewahren, wenn Sie es selbst tun.

Schließlich führt die TÜV-Prüfung ohnehin den größten Teil der Inspektion durch.

Für den Wiederverkaufswert von Gebrauchtwagen. Ich mache mir keine Sorgen, die TÜV-Inspektion und die gesamte Fluidwechselhistorie sollten ausreichen. Die teuersten Kosten vom Händler sind jährliche Kontrollen, die 150 € oder mehr kosten, was nichts anderes ist, als das Auto anzuheben und die Sichtprüfung.

Ich zitiere aus den aktuellen Garantiebedingungen:

Zitat:

— Sie müssen dafür sorgen, dass das Fahrzeug entsprechend den in der Benutzeranleitung enthaltenen Angaben und Vorschriften des Herstellers gewartet wird. Bei Nichteinhaltung dieser Vorschriften kann die Garantie für mit der Wartung zusammenhängende Probleme verweigert werden.

— Sie müssen selbst dafür sorgen, dass alle Belege für die Durchführung dieser Wartung aufbewahrt werden.

Mit einem Stempel im Scheckheft - wie geschrieben, der muss nicht von Toyota sein - tut man sich da als Fahrzeughalter wesentlich leichter, als mit einem Ordner voller Verschleissteilquittungen. ;)

Zitat:

Schließlich führt die TÜV-Prüfung ohnehin den größten Teil der Inspektion durch.

Das ist Quatsch, der TÜV kontrolliert nur sicherheitsrelevante Teile und Funktionen. Ob der Motor rund läuft oder das Getriebe sauber schaltet ist dem TÜV völlig egal.

Ansonsten verweise ich auf mein letztes Posting.

Zitat:

Schließlich führt die TÜV-Prüfung ohnehin den größten Teil der Inspektion durch.

Das ist Quatsch, der TÜV kontrolliert nur sicherheitsrelevante Teile und Funktionen. Ob der Motor rund läuft oder das Getriebe sauber schaltet ist dem TÜV völlig egal.

Ansonsten verweise ich auf mein letztes Posting.

Genau, aber das ist das, was das Gesetz vorschreibt. Wenn es sicher zu fahren ist, dann ist es nicht schlecht. Ich stimme dir zu. Solange alle Wartungsarbeiten richtig durchgeführt werden, werde ich diesen Gebrauchtwagen kaufen. Es spielt keine Rolle, wer es war. Nach der Probefahrt auf der Autobahn >140 Km/h, im unebenen Gelände und bei der Kontrolle der Lenkung, normalerweise werde ich es einfach kaufen. Wenn ich mir immer noch nicht sicher bin, dann bringen Sie es zu jeder vertrauenswürdigen Mechanik mit Lift, um den Unterboden auf Korrosion, Risse in der Gummibuchse oder Flüssigkeitsaustritt zu überprüfen.

Das Fälschen von Wartungsstempeln ist einfach und Sie können sie in ebay bestellen, so dass ich nicht nur Papierstempeln vertraue.

Das kannst du gern so handhaben ;)

Themenstarteram 12. Dezember 2019 um 14:59

Heute war mein zweiter Service für 220,- :)

Einen Toyota zu haben ist so teuer wie BMW, wenn wir das Auto im Händler warten, der den Preis erhöht.

Toyota USA und Kanada Händler berechnen weniger als 80 $ für die jährliche Wartung einschließlich Ölwechsel mit 0w-20 und 60 Punkten Inspektionen kostenlos.

Alle Autos (VW, Toyota, BMW, Benz, Mazda, Ford) in den USA haben:

3 Jahre/ 58 000 Km Garantie (Stoßstange zu Stoßstange), solange der Ölwechsel in jeder Mechanik oder selbst nach Erhalt erfolgt.

6 Jahre/ 100 000 Km für Motor und Getriebe.

8-10 Jahre/16000000 Km für Emissions-, ECU- und Hybridsysteme. Keine Hybridprüfung erforderlich. Wenn es nicht gelingt, muss Toyota es auf jeden Fall ersetzen.

..und was nützt jetzt diese Info aus dem Amilland? Du kannst ja mal probieren, einen hiesigen Händler auf diese Bedingungen zu verpflichten.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris Hybrid Inspektionskosten